Autor Thema: Getriebe  (Gelesen 20580 mal)

Offline bedfordfreak

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 396
  • CF 250 Autosleeper, CF 350 Alkoven, MJ 4x4
Re:Getriebe
« Antwort #60 am: Dezember 02, 2009, 18:40:13 pm »

Hallo Per,

Einen Zentrierdorn kannst dir aus nem defekten Getriebe ausbauen.

Sowas könnte Rüdiger vielleicht haben.

Gruß
Bernhard
Warum trinken Engländer warmes Bier?
Weil LUCAS auch Kühlschränke baut!

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #61 am: Dezember 02, 2009, 20:04:12 pm »
hallo!

part3: druckplatte und kupplungsscheibe sind herunten! hat alles super funktioniert :c007:
es handelt sich um eine borg&beck kupplung mit einen durchmesser von 241mm
der belag war richtig auf der schwungscheibe verklebt :c024:

so jetzt werde ich alles schön reinigen. die schwungscheibe und druckplattescheibe werde ich mit einen 1000er wasserschleifpapier schleifen und mit bremsreiniger behandeln. der kupplungsbelag ist ok - denn werde ich abblasen und fein abschmiergel, besonders den eingeschliefenen rand(siehe bild1-pfeil). wahrscheinlich auch mitschuldiger der verklebung?

das feine nadellager schaut äußerlich(innen) ok zu sein - so richtig testen kann man das wahrscheinlich ja nicht, oder?
welche fette brauche ich und was wird da alles geschmiert? walzlagerfett ist ok?

(bernhard: zwecks dorn habe ich da so was ähnliches schon gefunden - so ein konisches rundeisen das ich noch ein bischen umändern muß. das mit einem defkten getriebe wäre super aber leider keines vorhanden)

so jetzt noch ein paar bilder!




egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #62 am: Dezember 02, 2009, 21:09:59 pm »
Na , das schaut ja wirklich wild aus, diese satte Verklebung.
Jetzt wäre interesant, was ein Kupplungs-Fachbetrieb zu diesem Thema zu sagen hat-haben die Mittel und/oder Tricks, um solche Verklebungen ohne Ausbau zu lösen? :a065:

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #63 am: Dezember 02, 2009, 23:17:04 pm »
...du sagst es egon. aber wo gibt es wirklich so spezifische fachleute, die mußt du mal finden!
was mir nicht eingeht ist die verklebung in dieser KURZEN zeit:c024: aber wahrscheinlich ist es dann egal ob 1 woche standzeit oder ein halbes jahr. man sieht auch keine verschmutzung oder verölung auf dem belag, hmmm...
habe interresenshalber heute nachmittag schon einige firmen wie sachs oder luk kontaktiert - aber negativ.

na ja, ich hoffe stark daß nach der reinigung dann alles wieder im lot ist :c033:

(bitte um kurze info welche fette ich brauche und was alles geschmiert werden muß bevor ich wieder alles zusammenbaue? und ob man das nadellager wie schon berichtet auf funktionstüchtigkeit testen kann?)

gute nacht, per

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5959
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re:Getriebe
« Antwort #64 am: Dezember 03, 2009, 07:48:31 am »
Wenn das Nadellager OK ausschaut und sich mit dem Finger drehen läßt ist das OK.
Ich nehme immer normales Lagerfett, etwas auf das Nadellager, etwas auf das Außrücklager und etwas auf die Getriebewelle.

Rüdiger

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #65 am: Dezember 03, 2009, 15:05:42 pm »
Habe mich heute länger mit einem Kupplungsprofi zu diesen leidigen Thema unterhalten.
Das Problem sind Feuchtigkeit, die auf der Schwungscheibe Flugrost bewirkt und der hohe Anpressdruck der Tellerfeder.
man kann probieren . mit Bremsenreiniger reinzusprühen und den einwirken zu lassen, doch sagt selsbt der Profi dass sie manchmal beim Zerlegen noch große Probleme haben.
Einziger Rat: immer mal wieder entweder den Motor starten und die Kupplung ordentlich zu beanspruchen-fahr ruhig im 4. Gang an...
oder zumindest alle paar Wochen draufzutreten. :c007:

Offline Ralf

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 718
  • Ich mag es vorn weg zu fahren.
Re:Getriebe
« Antwort #66 am: Dezember 03, 2009, 17:59:44 pm »
Ohne die Diskussionen weiter anzuheizen.  :a176: Ich würd den Belag tauschen irgendwas ist da nicht koscher das hat zu schnell geklebt nach Deiner Erklärung. Ausserdem ist der Belag nicht so dramatisch teuer.

Gruß Ralf

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #67 am: Dezember 03, 2009, 20:13:02 pm »
Na ja , das kann schnell gehen, weil der Druck der Feder groß ist.
Habe heuer die Bremsen von meinem Bootsanhänger völlig neu gemacht, auch die Lager etc.
Nicht einmal 2 Wochen nach dem Slippen(allerdings im Salzwasser) ist eine Bremse schon gesteckt-glücklicherweise gibt es noch einen Hammer.. :c004:

hermann

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #68 am: Dezember 04, 2009, 12:11:40 pm »
hallo egon du schwimmst auf meiner welle bin auch bootsfahrer habe ein 20 ft mostes mit einer 7,9 gm maschine
ich hoffe wir gehn bald auf einen manöverschluck

mfg hermschi

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #69 am: Dezember 04, 2009, 13:16:03 pm »
Jederzeit gerne, melde Dich !
G :a063:

Offline Wieland Gericke

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 274
Re:Getriebe
« Antwort #70 am: Dezember 07, 2009, 23:30:28 pm »
Hallo :a063:

Was für ein 5 Ganggetriebe geht   an einem 2,3 Lieter Beddy  Motor  :a143:

Würde den Beddy von meiner Tochter gern auf ein 5 Gang Getriebe umbauen :c024:

Mfg.Wieland aus Hamburg :a063:

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5959
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re:Getriebe
« Antwort #71 am: Dezember 08, 2009, 08:06:47 am »
Im prinzip geht jedes Getriebe, es sollte eins sein, wo man die Glocke abschrauben kann und vom Hecktriebler ist. Man muß halt eine passende Adapterplatte anfertigen.
Am einfachsten gehts mit einem ZF aus einem Bedford.
In einem meiner war ein BMW Getrag.

Rüdiger

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #72 am: Dezember 08, 2009, 10:15:29 am »
Habe selbst heuer umgebaut, was man braucht ist eine Zwischenplatte und am Besten ein ZDF-Getriebe mit dem 5.Gang 0, 8 uUntersetzung..
Man muß die Kardanwelle und -wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, müßte nachsehen-auch die Getriebewelle etwas kürzen. :a115:
Das Ganze funkt prima, allerdings stimmt die Tachoanzeige nicht mehr, entweder selbst ein Papier mit richtigen Werten(GPS-Messungen) drüberkleben, oder das in einer Tachowerkstätte machen lassen.
Am Anfang kann es mal passieren, dass man versehentlich mit R  anfährt.... :c007:
Über bezugsquellen sollte Dir Rüdiger was sagen können (Holland?), für die Zwischenplatte gibt es eine Schablone, die ich auch habe.

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #73 am: Dezember 09, 2009, 11:16:22 am »
hallo!

so habe jetzt die kompletten teile gereingt!
beim schalthebel zusammenbau habe ich ein problem. beim einstetzen dort wo die schalhebelkugel sitzt sind zwei sitze-distanzringe oder so(unter der befestigungsschraube und sicherungsblech). da wurde schon etwas herumgepfuscht glaube ich!
habt ihr da eine skitze zwecks zusammenstellen?

danke, per

Offline Softifex

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1863
  • Fremdfabrikat
Re:Getriebe
« Antwort #74 am: Dezember 09, 2009, 18:05:36 pm »
Ja, im Downloadbereich gibt es eine Zeichnung unter "Schalthebelrasseln".

lg Helmut