Autor Thema: Getriebe  (Gelesen 19170 mal)

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #45 am: November 28, 2009, 19:14:25 pm »
das mit dem rückwertsgang und sogar mit dem 4gang habe ich auch schon versucht :c024:
mit heißluft kann ich es noch versuchen(1 1/2 stunden dauerbetrieb hat der bedy aber schon hinter im)
ist es nicht gleich besser wenn ich das getriebe samt kardan...  ausbaue? ich kann mir vorstellen daß dort drinnen irgendwas faul ist :tbeiss:

(übrigens wenn der gang auf leerlauf ist bleiben die räder stehen - ist das ein kupplungproblem?)

 :ola:,per

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #46 am: November 28, 2009, 19:24:42 pm »
Wenn DU auf Leerlauf schaltest, ist zwischen Motor und Kardanwelle kein Kraftschluß vorhanden.
Na sicher ist ausbauen der beste Weg und auch nicht allzu schwierig-schöner wäre es halt wenn's ohne geht.. :c007:

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #47 am: November 29, 2009, 20:04:54 pm »
...danke für die ausbauinfos der kupplung(getriebe)

noch ein paar fragen:
wenn ich mich jetzt nicht irre sind da zwei kard.wellen :c024: wird die große kardan und die vordere kleine kardanwelle in einem vom diff. abgeschraubt und dann aus dem getriebe gezogen?
reicht es wenn ich das kupplungsseil aushänge oder muß ich da diese kupplungsgabel im gehäuse lösen?
wie ist das mit dem starter muß der wirklich weg?
das getriebe ist ja auf einer aufhängung gestützt - das muß ja auch runder, oder?


sorry die fragen, aber ich möchte da nichts falsch machen
lg, per

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5895
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re:Getriebe
« Antwort #48 am: November 30, 2009, 08:57:10 am »
Die Kardan schraubst Du am Diff ab und dann das Mittellager am Unterboden, insgesamt 6 1/2 Schrauben.
Dann einfach rausziehen aus dem Getriebe, läuft aber Öl raus dann, wenn noch genügend drin ist.
Du brauchst das Kupplungseil nicht aushängen, so wie ich es geschrieben habe abschrauben fertig.
Ja der Starter muß ab, da die Schrauben vom Starter bis in die Getriebeglocke gehen.
Ja die Stütze muß natürlich ach weg, sind nur vier Schrauben am Unterboden, die sind gesichter, aufbigen und losschrauben.

Rüdiger

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6899
Re:Getriebe
« Antwort #49 am: November 30, 2009, 09:13:47 am »
hallo per,
es kann sein daß du 2 wellen drunter hast..die müssen aber als einheit samt mittellager abgeschraubt und dann rausgezogen werden. der starter muß ebenfalls demontiert werden, da er an der glocke mit befestigt ist. die kupplungsgabel bekommste erst weg nachdem die glocke vom motorblock weg ist. sie ist nämlich auf ein lager gesteckt welches auf der getriebeachse sitzt. außerdem mußte auch den torsionsausgleich abbauen..achte bei der montage aber darauf alles wieder richtig anzuschrauben. natürlich mußte den getriebebock auch demontieren, wie willste denn sonst den mist da drunter wegbekommen? auch hier bei der montage nicht die sicherungsbleche vergessen...im übrigen empfehle ich dir dringend mal ins whb hier im downloadbereich zu schauen, da ist eigentlich alles recht gut beschrieben..
gruß klaus.....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #50 am: November 30, 2009, 14:37:34 pm »
:ola: hallo

heute um 6:00 auf frühstück und dann gleich untern bedy!
part 2 ist auch erledigt - welle mit getriebe, gehäuse... ist herunten :a063:

habe eine ewigkeit gebraucht - so ca. 4 stunden, aber das nächste mal gehts dann sicher schneller :c007:

so, part 3 ist jetzt dran die kupplung!
aber heute mal ausruhen und die kommenten tage mal schauen wie das wetter so wird - weil ich habe keine heizung in der werkstatt :tbeiss:

herzlichenDank für eure weltklasse infos und tipps bezüglich getriebe ausbau...!

so jetzt mal schnell was essen und dann bin ich wieder online!


lg. per




Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #51 am: November 30, 2009, 20:43:14 pm »
...morgen mal schauen ob es eine laycock oder eine borg and beck kupplung ist.
sah nur das zwischen der mebranfeder und der platte(kupplung?) ein freiraum ist!

gibt es was zu beachten wenn ich jetzt die kupplung zerlege(zwecks verklebung - lösung...?)
markieren werde ich jedes teil.

lg, per



egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #52 am: November 30, 2009, 22:49:07 pm »
Diese KUpplung ist sehr robust, meine war nach 145,000 km noch so gut, dass ich das alte Drucklager statt eines neuen wieder verwendet hatte.
Was die KUpplung leisten mußte zeigen die BIlder:
Das Boot war beim Hochwasser im Hafen eingesteltl worden, d.h. das Wasser war bei der Straße, auf der das Womo steht.
Weil zu viel Treibholz im Strom war, haben wir das Boot dort lassen und auf einen befreundetetn ungarischen Schleppschiff (MS Sopron) angeheuert und die Historikerfahrt auf der Donau von fast Asvanyaro bis Budapest und wieder zurück mitgemacht-ein Erlebnis so ein alter 2-Mot Schlepper, bei dem bei jedem Drehrichtungswechsel die Maschinen gestoppt und verkehrt gestartet werden müssen...
EIne Woche später war die Donau um fast 10 m gesunken(!!!) und wir mußten, da der Traktor kaputt war , das Boot über die steile Rampe mit dem Womo im Hafen hochziehen.
Man kann sich vorstellen wie die KUpplung da gequalmt hat-aber sie hat keinerlei Schaden genommen-ein sehr robstes Teil! :c007:

So und nun viel ERfolg beim weiteren ARbeiten!
G

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5895
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re:Getriebe
« Antwort #53 am: Dezember 01, 2009, 07:54:18 am »
Die Kuplung hält normal ewig, wenn man sie anständig behandelt.
In meinem Iveco Bus, den ich zurzeit fahre, ist die Kuplung schon 415tkm drin, und ich fahre immer mit 3t Hänger dran.

Rüdiger

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6899
Re:Getriebe
« Antwort #54 am: Dezember 01, 2009, 08:59:50 am »
hi egon,
ich wünsche dir, daß dein neu aufgebauter motor um einiges mehr leistet als der vorherige..der war ja wohl anscheinent nicht das wahre vom ei.. :c007: das was du da mit deinem boot zeigst, macht meine möhre im sommer mindestens 1 x pro woche..allerdings slippe ich dann den trailer direkt mit der anhängerkupplung aus dem wasser und nicht aus 15 m entfernung..dieses bis jetzt ohne kupplungsqualmen bei einer steigung, die der von dir gezeigten, um nichts nachsteht....auch in der bootsklasse scheinen wir wohl auf der gleichen ebene zu liegen..bayliner 8 m. länge, motor 75 ps. .aber darüber können wir ja mal ein anderes thema machen.. :c007: :a063:
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #55 am: Dezember 01, 2009, 09:35:04 am »
Hallo KLaus, damit war ja zu rechnen- :a065: nur ,Du kennst die Donau nicht: die Rampe war  kurz nach dem geschilderten Hochwasser voll von getrocknetem Schlick ind Sand, da würde sich sogar mein Allrad mit 220 PS etwa schwer tun...
Um den Dreck von der Rampe zu kriegen ist längere Aktion mit Kärcher und Co(oder 3 Tage Dauerregen) notwendig; Beides stand nicht zur Verfügung :a063:
DU siehst wie so oft im Leben, nicht auf die Kraft kommt es an..... :c004:

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe
« Antwort #56 am: Dezember 01, 2009, 14:15:14 pm »
hallo!

welcher kupplungsdorn passt für den bedford (modelabhängig oder)?

lg, per

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6899
Re:Getriebe
« Antwort #57 am: Dezember 01, 2009, 14:38:49 pm »
hi per,
brauchst keinen dorn. nimm einfach nen stück vom besenstiel. hat bei mir bis jetzt immer gepaßt.. :c033:
zu egon...
solltest mal ne bessere cam nehmen wo man diesen schlick auch erkennt... :a090: nichts für ungut... :a063:
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Re:Getriebe
« Antwort #58 am: Dezember 01, 2009, 15:49:16 pm »
Ja, wenn ich geahnt hätte, dass man das am Foto nicht so gut sieht, wäre eine Großaufnahme sinnvoll gewesen, der getrocknete Dreck hat genau die Farbe von Beton und klebt auch so fest.. Mir ist es damals darum gegangen für den Hafenbesitzer, der abwesend war, den Slipvorgang zu dokumentieren.Heute ginge das Anders, da wird eine E-WInde auf die Anhängerkupplung aufgesetzt und holt den Hänger rauf. :c007:
Das ganze sieht eher harmlos aus, aber selbst mit dem Traktor ist bei Dreck auf der Rampe kein slippen ratsam.
Was die Steigfähigkeit von old Beddle anbelangt,hat er sowas mit dem alten Motor schon geschafft(Rampe Südautobahn bei Bad St. Leonhard..) mit der neuen Maschine schafft er Semmering und Wechsel im Gespann (für Ö-Kenner) locker mit den Gängen 3-5. :a115:,
das Drehmoment bei kleinerer Drehzahl hat sich ganz prächtig erhöht..

Offline per

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 57
Re:Getriebe/Kupplung
« Antwort #59 am: Dezember 01, 2009, 19:06:37 pm »
hallo!

erstmals DANKE...
-rüdiger für die(heutige) ausbauhilfe bezüglich kupplung, weltklasse!
-wilk danke für den tipp mit den besenstiel (gibt es eigentlich noch so einen kupplungsführungsdorn?)
-egon respekt, da stimme ich dir voll zu weil der semmering ist kein honiglecken.

so habe mal das ganze mal fotografiert.

foto1: ist dieser abstand zur druckplatte normal? und
foto2: bleiben diese 3 zentrierbolzen dran?
(sehe wahrscheinlich erst das problem wenn ich das abmontiert habe, sorry die fragen :c007:)

lg, per