Autor Thema: Springt nicht an....  (Gelesen 6572 mal)

Offline Soest

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 130
Springt nicht an....
« am: Mai 01, 2016, 15:31:40 pm »
Für viele bestimmt kein Problem...für mich schon. Als relativer Anfänger wollte ich heute nach über vier Monaten Standzeit den Motor meines Hymens an machen. Aber er will nicht. Was kann ich tun? Nach dem dezemberurlaub hab ich ihn abgestellt und nun nix mehr. Batterie und Anlasser funktionieren. Aber das wars auch schon. Das schauglas am Vergaser ?! ist leer. Was muss ich nun tun?

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #1 am: Mai 01, 2016, 17:37:38 pm »
"schauglas am VERGASER" ???
meinst du an der spritpumpe?

wie auch immer ...

ich würde:
die spritzuleitung vor der spritpumpe abmachenund reinpusten (klärt, ob die leitung durchgängig ist)
wenn ja, so lange saugen, bis du sprit merkst (schmeckt ekelig, stell dirne flasche wasser bereit zum mundausspülen)

(ich kenne die spritpumpemit schauglas nicht. ist da eventuell ne hand-pump-möglichkeit dran???)

also, erstmal sicherstellen, dasd sprit bis zur spritpumpe gelangt.

springt er dann an oder hat er neben schnupfen (kein sprit) auch husten (kein zündfunke)?
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Hans-Hermann

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 127
  • Oldschool Vorzelt
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #2 am: Mai 01, 2016, 17:43:57 pm »
Hallo Soest,
da müssen wir jetzt aber mal richtig weit Ausholen.
Da du schreibst Vergaser nehme ich mal an es ist ein Benziner.
Ein Schauglas am Vergaser kenne ich nicht und habe ich auch bisher im Handbuch nichts gesehen.
Eventuell redest Du von einem Benzinfilter, der dazwischen geschaltet ist.
Wenn da nichts ist, dann könnte es schon mal sein, dass die Kraftsoffpumpe nichts fördert. Normalerweise sitzt der Kraftstofffilter günstigerweise auch zwischen Tank und Kraftstoffpumpe damit auch in die Pumpe erst gar kein "Dreck" kommt.
Benzin ist im Tank?
Wenn ja, die Kraftstoffleitung am Vergaser lösen. In einen kleinen Behälter halten und eine zweite Person starten lassen. Wenn kein Kraftstoff ankommt ist vielleicht doch der Tank leer oder die Pumpe hat ein Problem. Wenn Kraftstoff kommt, kannst Du davon ausgehen, dass die Pumpe funktioniert.
Du merkst das wird länger. Schreib mir mal eine PN, dann können wir mal telefonieren.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #3 am: Mai 01, 2016, 18:13:44 pm »
Bremsenreiniger (Startpilot ) in den Ansaugtrakt spritzen und starten. Will er dann anspringen ? dann noch ein zwei mal, dann läuft er.

Rüdiger

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6719
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #4 am: Mai 01, 2016, 19:01:58 pm »
da ist wohl etwas falsch beschrieben worden.. kann mal in der hektik passieren.
das schauglas sitzt natürlich nicht am vergaser, sondern an der spritpumpe. gabs aber, so viel wie mir bekannt ist, ab 78 nicht mehr. ich hatte diese pumpe in meinen pilz damals auch drin...
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Soest

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 130
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #5 am: Mai 01, 2016, 19:20:37 pm »
Ahh, das ist die benzinpumpe. Ok. Ist zwar Bj 80 aber ist wohl einiges rumgebastelt worden. Egal. Also am einfachsten startpilot rein und dann versuchen ?!

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6719
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #6 am: Mai 01, 2016, 19:28:56 pm »
vorsichtig sein mit startpilot falls es in den vergaser zurückschlägt.. :no: nur ganz wenig dosieren.. wundert mich, das rüdiger dies nicht erwähnt, wo er doch eigentlich ein startpilotgegner ist.  :a055:
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #7 am: Mai 01, 2016, 19:34:59 pm »
Beim Diesel ja, da ist es tötlich, für den Motor. Beim Benziner nicht. Ich gehe davon aus, daß der rest inordnung ist. Dann schlägt auch nichts zurück. Einfach weiter starten, dann saugts der Motor wieder rein.  :c033:

Rüdiger

Offline Bedford Blitz

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 34
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #8 am: Mai 02, 2016, 21:33:41 pm »
pull before flight =
den choke Schalter aktivieren (vergesse ich auch immer)

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #9 am: Mai 02, 2016, 23:03:51 pm »
Den Chock braucht man beim Benziner immer, wenn er kalt ist.
Wenn alles richtig eingestellt ist.

Rüdiger

Offline Kai

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 8
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #10 am: September 26, 2016, 12:39:12 pm »
Hallo zusammen, 

Hatte da ein ähnliches Problem. 
Vor zwei Wochen ist der Motor schon einmal nicht angesprungen,  starterspray und eine neue Batterie hatten Abhilfe geschaffen.  Jedoch jetzt,  nach  einer Woche Standleitung das gleiche Problem,  denke starterspray würde das Problem wieder lösen aber das sollte ja kein Dauerzustand werden.  Der ADAC meinte meine lichtmaschine würde bald den Geist aufgeben,  würde den eine neue das startproblem lösen können?

PS.  Ist ein 2,3liter Benziner bj 80 mit hymer Aufbau

Vielen lieben Dank im voraus und grüße aus Freiburg

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 598
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #11 am: September 26, 2016, 16:15:55 pm »
Die Lichtmaschine löst das Problem definitiv nicht.
Wie alt ist denn der Unterbrecher denn wenn der nicht mehr optimal die Masse für die Zündspule schaltet dann springt er wegen einem schlechten oder gar keinem Funken nicht an.
Das betrifft auch den Verteilerfinger und die Verteilerkappe
Um das Starterspray zu zünden reicht auch ein schwacher Zündfunken.
Wenn er warm ist reicht auch ein schwacher Zündfunken.
Für einen kalten Motor muss die Zündung passen.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6719
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #12 am: September 26, 2016, 19:46:35 pm »
ich persönlich tippe da eher auf eine poröse spritleitung. dadurch sackt der sprit ab und die pumpe braucht zu lange, um ihn wieder vom tank bis zum vergaser zu leiten. mit der starthilfe bringst du den motor zum laufen und die pumpe arbeitet dann dementsprechend schneller. kann so sein, muß aber nicht.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #13 am: September 26, 2016, 21:13:35 pm »
ich kann wirklich JEDEM mit startproblemen nur empfehlen, sich (wie klaus so schrieb) die benzinsaugleitung anzusehen. das kurze stück vom tank zum rohr ist so beschissen zu erreichen, da hat in der regel seit jahren keiner hingesehen.
und, was ich bei dem thema immer wieder schreibe: ich finde es sehr sinnvoll, sich, kurz vor der pumpe, in die saugleitung solch billigen, durchsichtigen benzinfilter einzubauen. neben der filterfunktion ist das ein schönes "schauglas", ob die leitung bei stand leer fällt und/oder luft durch poröse leitungsteile angesaugt wird.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Kai

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 8
Antw:Springt nicht an....
« Antwort #14 am: September 27, 2016, 15:13:37 pm »
Tadaaa  es war die Spritleitung  :grins: vielen lieben dank,  da hätte ich selbst (nicht) drauf kommen können :P