Autor Thema: Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen  (Gelesen 10677 mal)

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #15 am: März 07, 2020, 21:21:56 pm »
http://wp.bedford-ersatzteile.de/technik/

unter "einstelldaten" sind die masochisten-werte
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #16 am: März 07, 2020, 21:35:43 pm »
Ahhh gefunden Danke  :tumb:

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #17 am: März 08, 2020, 10:37:51 am »
erst mal läuft der nur auf drei zylinder, und die ventile klingen scheiße, erst mal zündkerzen raus und kompresion messen, da läuft einer nicht, tipe auf dreier, lager schaden ist das nicht, aber wird eine großbaustelle, das geklapper kann ich jetzt auch nicht sagen, hört sich aber für mich auch an, als ob irgendwo was lose ist, der chock funktioniert ??? könnte die chock klappe sein, was da klappert, bin mir aber nicht sicher
aber erlich, der motor hat einige probleme, ich glaube das gibt eine großbestellung an teilen

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #18 am: März 08, 2020, 10:42:59 am »
ach außpuff ist auch auch irgendwo undicht
und ventilschaden haben die automatik oft, weil die getriebe nie gewartet werden, da ist auch ein ölfilter drin, was für eine farbe hat das öl vom getriebe ????

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #19 am: März 08, 2020, 12:20:41 pm »
Choke funktioniert. Aber wenns die Chokeklappe wäre müsste sich ja an dem Geklapper was ändern, wenn man mit dem Choke spielt, oder? Getriebeöl kann ich noch nicht sagen, soweit kam ich bisher noch nicht. Er qualmt auch ziemlich stark wenn er kalt ist und er verliert Öl. Die Ventildeckeldichtung ist undicht, ob diese Menge an Öl, die er verliert nun alleine daher rührt kann ich im Moment auch noch nicht sagen. Wiederum lief er auf der Fahrt die fast 700 km bis hier trotz allem recht gut und zog auch gut am -also wegen Kompression. Ich werd mal die Kerzen rausnehmen und schauen ob ich irgendwo ein Kompressionsmessgerät auftreibe. Und in dem Zuge mal den Ventildeckel abnehmen und Ventile einstellen. Ursprünglicher Plan war es, das Ding hier her karren, die Bremsen machen (da wusste ich, dass die kaputt sind) dann eben Ölwechsel, neue Kerzen, neues Getriebe- und Differentialöl rein, Zahnriemen und Luftfilter neu rein, Ventile einstellen, Kardanwelle abschmieren und gut ist. Dass der Motor so ne Macke hat wussten wir nicht. Falls er wirklich auf einem Zylinder keine Kompression haben sollte, wird es sich aber wohl nicht lohnen, an dem Motor noch etwas zu investieren und wohl lieber nach einem anderen Motor ausschau halten  :c020:

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #20 am: März 08, 2020, 13:04:25 pm »
da mußt erst einen guten bekommen, das wird nicht einfach
mess erst mal kompresion, dann weiter schauen
meißtens ist bei den automatik ein ventil abgebrannt, das zu ersetzen und neu einschleifen ist nicht die welt, aber wenn man nicht die ahnung hat, sollte man die finger weg lassen
war nur so eine idee mit dem chockklappe, klingt halt wie ein blech was da rappelt

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #21 am: März 08, 2020, 13:13:04 pm »
hab mir das jetzt noch ein paar mal angehört, könnte ein abgerissenes ventil sein, schau mal unter den ventildeckel
da lassen sich bestimmt nicht alle ventile einstellen, kann es mir nicht vorstellen
gibt eine groß baustelle

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #22 am: März 08, 2020, 13:33:10 pm »
...Wiederum lief er auf der Fahrt die fast 700 km bis hier trotz allem recht gut und zog auch gut ...die Bremsen machen (da wusste ich, dass die kaputt sind) ...

das hast Du jetzt schon mehrfach geschrieben, jetzt reagiere ich doch mal darauf  :pfeif:

Wieso unternimmt man eine Fahrt von fast 700km mit einem Fahrzeug bei welchem wissentlich die Bremsen einen Defekt haben  :c024:

Ansonsten mache es doch einfach wie bereits mehrfach gesagt: Ölwechsel, Additiv, Ventile einstellen ...spätestens beim Ventile einstellen wirst Du sehen was Sache ist, diese Aktion kostet nicht die Welt, bringt Dich aber weiter...

Und nochmals die Bitte nicht unnötig viele Baustellen zu eröffnen, systematisch und Schritt für Schritt ...die ersten Schritte habe ich gerade nochmals genannt... dann weitersehen...
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #23 am: März 08, 2020, 17:23:38 pm »
Der Auspuff ist wohl nicht undicht, dafür bläst er aber an der Krümmerdichtung am ersten Zylinder raus. Aber Kunststück, da fehlen auch beide Stehbolzen  :a055: Und am Krümmer selbst ist dieses Hitzeleitblech, an dem der Schlauch für den Luftfilter befestigt ist, auch komplett lose. Hat wohl irgendwer versucht mit Schlauchschellen am Krümmer zu befestigen. Und zu guter Letzt fehlt auch die Befestigungsschraube von der Zündspule komplett, so dass sich diese mit samt dem Gaszug bewegen lässt. Langweilig wird es somit erst einmal nicht. Und weils so schön war, hab ich grade beim Versuch die Kerzen rauszudrehen vorhin noch den Kerzenschlüssel in zwei handliche Teile zerbrochen - die Nuss ist aufgesprungen.

Mit den Bremsen eine Fahrt von 700 km ....ja ich weiß, ist unvernünftig. Wir wollten ihn ursprünglich mit Transporter und Hänger herbringen. Dann haben wir aber auf die Schnelle keinen Miethänger bekommen in der Größe und ich hab mich dann -sicher unvernünftiger Weise- trotz Luft im Bremssystem dazu entschlossen, ihn auf eigener Achse herzufahren. Das hat ja dann auch geklappt. Das klappern hatte er aber schon als ich dort losgefahren bin. Bei Strich 80 lief er aber dann wirklich gut, zog ordentlich und machte keinerlei Probleme. Ok, er entwickelte sich zum Spritwunder *soll heißen ich hab mich gewundert, wieviel Sprit durch so einen kleinen Vergaser laufen kann  :pfeif: aber der gemessene Verbrauch auf der Fahrt von 14,3 Liter ist denk ich völlig in Ordnung.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #24 am: März 08, 2020, 17:31:03 pm »
Der Spritverbrauch kann ich mir über haupt nicht vorstellen, der ist im originalem Prospekt von Hymer mit Automatik mit 17l angegeben. Und so wie der läuft, kann das gar nicht sein. Aber egal
Und da sind keine stehbolzen am Krümmer, sind Schrauben, die mit Sicherungsblechen gesichert werden.
Lese am besten, bevor du da rumschraubst, erst mal das Rep Buch, was Du alles an Werkzeug und so brauchst.
Wie gesagt, das gibt eine Großbaustelle. Ach, der Krümmer gehört nicht zum Außpuff, OK

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #25 am: März 08, 2020, 19:26:57 pm »
Dass der Motor so ne Macke hat wussten wir nicht.

wieso, welche "Macke" hat er denn jetzt? Dachte Du weißt noch gar nicht was Sache ist? ...bin gerade etwas verwirrt  :a136: ...oder machst Du Dich jetzt im Vorfeld verrückt ohne überhaupt zu wissen ob oder was "los" ist?
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #26 am: März 08, 2020, 20:04:09 pm »
lizzy,
stück für stück einfach basteln.
bei inhaltlichen fragen einfach fragen. dir wird geholfen werden.

mit "stück für stück" meine ich, mach jeweils nur immer EINE baustelle und bring die zuende. erst dann die nächste...

ausser vielleicht (eigentlich mit sicherheit) von zwei dingen, läuft das teil am besten im originalzustand. will sagen, schmeiß alle basteleien raus.
die zwei dinge, die ich (sehr persönlich: ICH) für veränderbar halte:
umrüstung der zündung auf kontaktlos, verzicht auf widerstandsdraht
lichtschaltung per relais zur schalterentlastung

viel spaß und viel erfolg!
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #27 am: März 08, 2020, 22:11:08 pm »
Sorry Bedford Blitzi - hab Nachsicht mit mir. Ich schraube zwar schon jahrelang an Autos rum, aber Bedford ist für mich komplettes Neuland. Ich muss da wohl auch erst noch ganz viel lernen. Ich meinte, dass es aus der Krümmerdichtung heraus drückt und wie es scheint nicht aus dem Auspuff/Krümmer selbst. Spritverbrauch stimmt aber wirklich. Wir sind in Bremen losgefahren und haben dort vollgetankt. Dann übers Rheinland und schließlich zurück hierhin. Waren ziemlich genau 700km und haben auf der gesamten Strecke dafür knapp 100 Liter gebraucht. Aber Tempo 80 max die ganze Strecke über. Wenn man mal die 2 Liter außen vorlässt, die ich beim tanken daneben geschüttet hab, weil ich erst lernen musste, dass man den nur gaaaaanz langsam betanken sollte.

@Radnor - ja du hast Recht, ich mache mich im Vorfeld verrückt. Wir haben ihn blind gekauft mit der Aussage, dass der Motor völlig in Ordnung sei und auch mit sämtlicher Historie, Werkstattrechnungen und TÜV Berichte der letzten 10 Jahre etwa. Es wurde auch gesagt dass er komplett dicht sei. Außer eben die Bremsen, das wussten wir, dass die gemacht werden müssen. Dann stellt sich heraus, dass er alles andere als ganz dicht ist  (Also das Auto nun - nicht der Verkäufer  :pfeif: ) und am hinteren Seitenfenster recht massiv Wassereintritt hat. Gut, das ist zwar sicher eine Menge Arbeit, aber machbar. Dazu aber eben die Sache mit dem Motorklackern und ich geb zu das macht mich wirklich verrückt. Ja ich weiß, ich hab ja noch nichts daran gemacht und weiß daher ja auch nicht was oder ob wirklich mit dem Motor was ist. Und genau das macht mich verrückt. Eben nicht zu wissen was Sache ist. Ich hab noch nen PT Cruiser, der hat mittlerweile 330.000 runter und da ist auch ständig was. Aber da weiß ich immer gleich was Sache ist, wenn da irgendwas nicht rund läuft. Den Motor kenn ich mittlerweile in und auswendig. Den Bedford eben nicht und da fehlt mir auch einfach die Erfahrung mit dem Motor. Und das ist es, was mich wirklich verrückt macht. Wüsste ich jetzt - der Kopf ist hin oder Ventil gebrochen, dann könnt ich damit umgehen und eben überlegen wie man vorgeht. Aber so ist man in der Schwebe. Blöderweise fehlt mir gerade aber auch die Zeit und das passende Werkzeug (sprich Ventile einstellen) um einfach mal anzufangen. Und so zerbricht man sich dann den Kopf, was es alles sein könnte.

@halber ja klingt ja auch vernünftig Schritt für Schritt vorzugehen. Und ich weiß, der erste Schritt wäre Öl wechseln + Additiv, Ventile einstellen und gucken was er macht. Gedanklich bin ich aber blöderweise schon beim nächsten Schritt und überlege wies dann wohl weitergeht wenn ich das gemacht hab und es trotzdem unverändert bleibt. Tut mir leid, wenn ich euch gerade damit auf die Nerven gehe. Ich hab einfach Angst, dass ich nun anfange und sich dann herausstellt, dass es vergebene Liebesmühe war und bestenfalls der Kopf oder schlimmstenfalls der Motor hinüber ist.

Gruß, Thorsten


Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #28 am: März 08, 2020, 22:54:45 pm »
Besorge Dir einen Ventileinstellschlüssel, eine Ventildeckeldichtung, Öl, Ölfilter und das Additiv ... dann lege einfach mal los  :a176:

Bei fachlichen Fragen bekommst du hier Hilfe und zu Rüdiger (Bedford blitzi) hast du es ja auch nicht so weit... Er verfügt über jahrelange praktische Erfahrung und ist auch mit Teilen noch recht gut ausgestattet.

Nur wer anfängt wird auch fertig, also leg los es wird schon werden...

Nach einem Motorschaden klingt dein Motor nicht, das Klappern wird sich dann schon finden und beseitigen lassen.
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 819
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #29 am: März 09, 2020, 17:28:22 pm »
Ich hab meine Ventile schon öfters mit nem ganz normalen kurzen Innensechskanntschlüssel (inbus) eingestellt.
Das geht ganz gut, da brauchts keinen Spezialschlüssel.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy