Autor Thema: Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen  (Gelesen 10675 mal)

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #30 am: März 09, 2020, 18:27:29 pm »
aber zoll, sonst gehts normal nicht

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 819
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #31 am: März 09, 2020, 19:11:55 pm »
Logisch Rüdiger :tumb:
Ohne Zollwerkzeug geht nichts.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #32 am: März 13, 2020, 19:11:33 pm »
Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich bedanken, für die bisherigen Ratschläge hier von euch und dass ihr euch die Zeit genommen habt, euch den Problemchen und Problemen eines »Nicht-so-Bedford-versierten-User« wie mir hier anzunehmen und mit Tips und Rat zur Seite steht.  *Muss auch mal gesagt werden*

ich hab nun angefangen, wie ihr gesagt habt die Ventile einzustellen und wollte Ölwechsel machen..... und eben das so abarbeiten. Nachdem ich vor ein paar Tagen den Ventildeckel abgemacht hab und die Ventile einstellen wollte, hat das soweit auch geklappt. Bis auf das Einlassventil am 2. Zylinder, das ich max. auf 0,28 Spiel bekam. Allerdings hatte ich dann unterbrochen, weil es dunkel wurde und wollte die noch fehlenden 2 Auslassventile heute noch »eben« einstellen und dann die neu eingeklebte Ventildeckeldichtung samt Deckel wieder anbringen. Naja....beim »wollen« ist es dann leider auch geblieben. Denn am 1. Zylinder lässt sich das Auslassventil nicht einstellen. Selbst wenn die Schraube am Ende angelangt ist, bekomme ich noch nicht einmal die 0,10 mm Fühlerlehre dazwischen.

Witzigerweise fehlen an diesem Zylinder auch die beiden Krümmerschrauben samt Sicherungsbleche. Dann scheint wohl dieses Ventil auch die Ursache für das klappern zu sein. *mutmaßt*

Könnt ihr mir sagen, wie ich nun weiter vorgehen soll? ....Und da ich die Antwort schon erahne, gibt es vielleicht jemand, der noch einen brauchbaren Kopf auf Lager hat und diesen verkaufen würde

Liebe Grüße, Thorsten

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 819
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #33 am: März 13, 2020, 19:52:57 pm »
Erst mal Kompression Messen.
ist die schlecht, dann würde ich den Nockenwellenkasten abbauen, das geht noch einfach, um rauszufinden ob das Venil abgebrochen ist. Beim Abbauen die Stössel mit Spaxschrauben im Inbus sichern damit die nicht alle rausfallen wenn der Kasten runter gehoben wird.
Oder erst den Krümmer ab da kann man evtl. auch das Ventil begutachten.
Ist es nicht ab dann ist vermutlich der Ventilsitz eingelaufen und der Block noch gut.
Ist der Kasten runter nochmal Kompression Messen ob das Ventil jetzt dicht ist.
Es gibt dann auch noch die Möglichkeit andere Einstellschrauben zu nehmen um wieder ein Ventilspiel hinzubekommen.

Ist die Kompression gut ist die Einstellschraube knapp am Ende und muss durch eine Andere ersetzt werden um das Ventilspiel zu erreichen.
Kompression immer noch schlecht
Dann brauchst du ne Rep oder einen anderen Kopf.
Ist das Ventil ab, brauchst du vermutlich nen neuen Motor.

"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6210
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #34 am: März 13, 2020, 19:58:44 pm »
einlass maiximal auf 25, nicht 28 stellen
köpfe hab ich, einige da liegen, wie gut oder schlecht weis ich nicht
ab ist das ventil nicht, hatte ich noch nie, wenn ist ein stück rausgebrant, schätze aber das es nur eingeschlagen ist
ich schreib dir über pn

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #35 am: März 13, 2020, 20:07:37 pm »
wäre da auch nicht ganz so schnell mit "neuer Kopf" oder "neuer Motor". Bestimmt hat jemand den Du kennst ein Endoskop oder Du leihst Dir irgendwo eines aus ...dann kannst Du zumindest schon mal einen Blick auf die entsprechenden Ventile werfen. Ist kein Schaden augenscheinlich, dann stehen die Chancen nicht schlecht...

Dass ein Ventil sich etwas in den Kopf gearbeitet hat ist nicht ungewöhnlich, oftmals kann man das mit einer anderen (oder einer umgeschliffenen) Einstellschraube noch retten... diesen Weg würde ich zuerst gehen und nicht gleich den Kopf demontieren

:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #36 am: März 13, 2020, 20:24:56 pm »
Die 28 waren, weil ich kalt eingestellt hab und hier gelesen hab dass man den Einlass kalt mit etwas mehr Spiel einstellen sollte. Aber kann ich auch wieder auf 25 stellen, weniger war ja kein Problem nur mehr ging nicht.

Blöderweise hab ich an dem besagten Ventil überhaupt kein Spiel hinbekommen. Nicht einmal mit der kleinsten Lehre. Daher dacht ich wird wohl auch eine Übermaßschraube keinen Sinn machen. Aber da hör ich besser auf euch, dazu fehlt mir die Erfahrung mit dem Motor. 

Aber das Positive, alle drei Kerzen an den anderen Zylindern haben eine superschöne Farbe. Die Verbrennung scheint gut zu sein. Nur die Kerze an eben diesem 4. Zylinder bekam ich nicht raus. Die war so dermaßen fest, dass mittlerweile der zweite Kerzenschlüssel die Flügel gespreizt hat.


Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #37 am: März 13, 2020, 21:01:29 pm »

Blöderweise hab ich an dem besagten Ventil überhaupt kein Spiel hinbekommen. Nicht einmal mit der kleinsten Lehre. Daher dacht ich wird wohl auch eine Übermaßschraube keinen Sinn machen. Aber da hör ich besser auf euch, dazu fehlt mir die Erfahrung mit dem Motor. 


 :tumb: ...mach das, eine andere Schraube kann das Problem lösen, ein Versuch ist es wert
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Online Dr. der Schraubologie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 92
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #38 am: März 13, 2020, 22:09:46 pm »
Bezüglich der fest sitzenden Kerze.
Entweder Motor schön warm fahren oder den Kopf mit der Heißluftpistole um die Kerze herum anwärmen (dauert aber deutlich länger) und dann nochmals versuchen zu lockern. Wenn das auch noch nicht reicht, zusätzlich die Kerze mit Kältespray "schrumpfen" und dann rausdrehen.
alle Kassen

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #39 am: März 13, 2020, 23:17:33 pm »
Notfalls spreng ich sie heraus  :a115: 
Das mit dem warmfahren hatte ich zuerst vor, aber hab mich dann doch dagegen entschieden, nachdem ich erst einmal die Brandblasen an meiner Hand bearbeiten musste, beim Versuch die Ventile »warm« einzustellen. So ein Hymer hat zwar ein schönes Platzangebot im Aufbau, aber dafür gleicht die Bewegungsfreiheit im Motorraum eher einem japanischen Schlafcontainer für Kleinwüchsige. Ich hab dann beides im kalten Zustand versucht - zum einen die Ventile einzustellen und zum anderen auch die Zündkerzen bei kaltem Motor versucht zu überreden aus der Versenkung des Zylinders an die frische Luft zu kommen. Aber wie das bei jeder Gruppe eben so ist, -einer tanzt immer aus der Reihe. Und genauso war es schließlich auch bei den Kerzen und Ventilen. Eine Kerze weigerte sich, sich zu lösen, was schließlich den Kerzenschlüssel dermaßen in Rage versetzte, bis er schließlich aufgab und im wahrsten Sinne des Wortes »platzte«. Allerdings eher vor Wut statt vor Neid.

Allem Anschein war dann letztlich ein Auslassventil so von dem widerspenstigen Verhalten der Zündkerze beeindruckt, dass auch dieses beschloss, sich jeglichen Lockerungsversuchen zu widersetzen. Vielleicht hatte es aber auch einfach keine Lust auf ein »Spiel« und wollte aus diesem Grund jegliches »Ventilspiel« boykottieren. Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel, oder genauer gesagt im Regal. Eine Lötlampe. Und sollte die besagte Kerze ihren Warnstreik bis morgen nicht beendet haben, werd ich der ihr damit mal »Feuer unterm Hintern« machen.

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #40 am: März 14, 2020, 09:49:44 am »
genau, nie den Humor verlieren  :tumb:

:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #41 am: März 14, 2020, 14:03:26 pm »
hier ein Bild von einer "Übergröße Einstellschraube", nach diesem Bild kannst Du auch eine Originalschraube umschleifen  :tumb:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #42 am: März 14, 2020, 15:43:23 pm »
lizzy, für die zündkerze hätte ich noch den lösungsvorschlag:

mit der lötlampe ringsrum anwärmen (warm"fahren" geht wohl aktuell eher nicht?). den neuen kerzenschlüssel über nacht im tiefkühlfach schön runterkühlen. den dann aufstecken und ein wenig warten, bis die kälte in den kerzensechskant und weiter ins gewinde gekrochen ist. dann dicken arm.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3287
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #43 am: März 14, 2020, 16:02:32 pm »
lizzy, für die zündkerze hätte ich noch den lösungsvorschlag:

ich auch: qualitativ hochwertiges Werkzeug verwenden  :teacher:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 819
Antw:Jungfernfahrt »Lizzy«....Fragen über Fragen
« Antwort #44 am: März 14, 2020, 18:11:05 pm »
Im WHB beschrieben
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy