Autor Thema: (fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?  (Gelesen 7491 mal)

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
hey leute!

ich hab jetzt doch den festspannungsregler, der dafür sorgt dass tank- und temperaturanzeige nicht mit der bordspannung schwanken, ausgebaut und festgestellt dass er defekt ist (welch überraschung). in folge dessen hat er einfach durchgang und liefert keine konstante spannung.
da es ja heutzutage kein problem ist sowas mit transistor einfacher und exakter zu gestalten werde ich dies auch mal wieder tun. der originale regler arbeitet ja quasi nach dem "klingel-prinzip".

nun zum problem: leider habe ich nichts finden können, woraus ich schließen kann welche spannung da raus kommen soll! zb beim cCoupe warns 10 v aber beim bedford ist ja für gewöhnlich ALLES anders als sonst irgendwo ;)

es würde mich sehr freuen wenn jemand helfen kann.
grüße,
spike

Offline troll

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 537
    • http://www.giacobbo.ch
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #1 am: September 03, 2013, 06:34:38 am »
In folge dessen hat er einfach durchgang und liefert keine konstante spannung.

Ich kann Dir leider auch nicht sagen welche Spannung da geregelt werden sollte (steht eventuell im Werkstatthandbuch  ?).
Aber wie hast Du festgestellt dass er defekt ist ? Wenn da wirklich das "klingel-prinzip" oder bi-metall prinzip angewendet wird, dann ist es normal dass im ausgebauten Zustand mit dem Ohmmeter Durchgang gemessen wird.
Steht denn irgend eine Teilenummer oder sonst was auf dem Gehäuse ?
Gruss
boris
"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen"

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #2 am: September 03, 2013, 11:41:34 am »
also ähm, klingelprinzip ist sicher nicht die ganz korrekte beschreibung, es wird kein magnetfeld aufgebaut sondern (wie du schon schriebst) mit bimetall gearbeitet.
mit der nr auf dem gehäuse war nichts zu finden im netz und dass es kaputt ist sah ich daran, dass das ende der wicklung welches zur masse ging weggebrannt ist. also komplett weg, nicht schwarz oder so. weshalb ich mir das messen generell ersparen konnte  :c007:
ich wälze nochmal im whb-pdf, aber im zweifel bau ichs auf 10 volt und berichte dann was die anzeigen dazu sagen. zumindest werden es konstante werte sein mit denen man was anfangen kann..
grüße,
spike

Offline Tschiblahuk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 128
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #3 am: September 03, 2013, 18:25:57 pm »
wenn du mit 9V auskommst, kannst du fertige Spannungsregler kaufen. Type heisst 7809. 7812 mit 12V, 7806 mit 6V usw. Kostet ein paar Euro bei Conrad oder Pollin. Gibt es klein mit ca 200mA oder groß mit 1A Belastbarkeit.

lg tschibi



Offline troll

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 537
    • http://www.giacobbo.ch
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #4 am: September 03, 2013, 21:24:33 pm »
wenn du mit 9V auskommst, kannst du fertige Spannungsregler kaufen. Type heisst 7809. 7812 mit 12V, 7806 mit 6V usw. Kostet ein paar Euro bei Conrad oder Pollin. Gibt es klein mit ca 200mA oder groß mit 1A Belastbarkeit.

lg tschibi

Der Temperaturfühler alleine zieht schon 150mA...
Zuerst messen was da gesamthaft für ein Strom fliesst und dann den Regler etwas überdimensionnieren und Kühler nicht vergessen.
Es gibt auch einstellbare Regler mit externem Widerstand  zum Beispiel: LM117 (1.5A), LM150 (3A)

Gruss
Boris
"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen"

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #5 am: September 04, 2013, 03:34:43 am »
ich hab jetzt nen et7810 genommen, der hält wohl 1,5A und macht 10 v. hat mich 1,50€ gekostet und war sofort verfügbar. kühlung wollte ich machen, aber (u.a.) der elektroladenmann meinte das wäre unnötig wegen der geringen auslastung. beim cKadett hab ichs damals auch ohne gemacht und es hält bis heute.
achja: es funktioniert bestens! tankanzeige stimmt wieder und temp pegelt sich in der mitte ein, das sind im kühler um die 89C° bei offenem thermostat (öffnet laut bezeichnung bei 92C°)
dank euch für die tipps, ich hoffe dass der beitrag für andere hilfreich sein möge :c007:
(wundert mich übrigens dass die mechanischen regler nicht öfters mal abrauchen, ich hatts ja jetzt schon 2 mal..)

grüße,
spike

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #6 am: September 04, 2013, 08:27:00 am »
ehhhh, mal ne kurze frage: wo ist denn das originale teil verbaut? irgendwo in den tiefen des motorraumes?
lg
jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Spielführer

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 76
  • 79èr HOBB
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #7 am: September 04, 2013, 13:49:59 pm »
Das würde mich auch interessieren, Foto wäre toll.
Wie macht sich das denn bemerkbar, wenn es defekt ist?
 :zuck:
greatz S.
Ich hasse es im Regen zu fahren,
in der Gischt kann man überhaupt nichts sehen.
Ich nehme nur nicht den Fuß vom Gas so wie die anderen. (Ayrton Senna)

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #8 am: September 04, 2013, 15:25:00 pm »
für ein foto ist es leider zu spät, ist alles wieder zusammengebaut. das teil sitzt bei mir hinter dem tacho links an der karosserie verschraubt, ich habe allerdings einen ganz anderen/älteren tacho als im whb. also 4 schrauben und tachowelle ab, dann kommt man ran.

und wie es sich bemerkbar macht hab ich ja eingangs schon erwähnt: die generell zu hohe spannung (12 v statt 10 v) lässt die tank- und temp-anzeige generell zu viel anzeigen. meine fehlersuche begann, als nach dem thermostatwechslel immernoch sofort der rote temperaturbereich erreicht wurde. hinzu kommen starke schwankungen durch die lichtmaschine: zündung an: anzeigen zeigen zu viel an; motor an = anzeigen gehen hoch und zeigen noch mehr zu viel an..
ich denk mal bis zu fast 14 V, das kriegen die widerstände in den gebern (tank/temp) natürlich nicht geregelt.

ich hoffe das hilft, auch wenns mir grad etwas wirr vorkommt  :c024:
grüße,
spike

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #9 am: September 04, 2013, 17:14:42 pm »
DANKE !!
lg
jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Tschiblahuk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 128
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #10 am: September 04, 2013, 18:24:17 pm »
Den Regler gibt es nur beim CF2 mit den anderen Instrumenten. Der CF1 hat das nicht.

lg tschibi

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #11 am: September 04, 2013, 20:06:26 pm »
ok, dann hab ich, wenn ich das richtig zusammenbringe, nen 80er bedford mit vor-80er karosse und 84er armaturen..abgefahren!

grüße,
spike

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #12 am: September 04, 2013, 21:03:40 pm »
Den Regler gibt es nur beim CF2 mit den anderen Instrumenten. Der CF1 hat das nicht.

lg tschibi

danke für die info!
da haben die wohl was schlimmverbessert . . .
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Online bedfordfreak

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 390
  • CF 250 Autosleeper, CF 350 Alkoven, MJ 4x4
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #13 am: September 04, 2013, 22:06:55 pm »

Hallo spike,

stell mal n Bild ein vom Amaturenbrett, dann wissen wir mehr.

Der Bedford von 1980 hat noch die runde Form, aber schon das modernere Amaturenbrett.

Könnte also schon original sein.

Gruß
Bernhard
Warum trinken Engländer warmes Bier?
Weil LUCAS auch Kühlschränke baut!

Offline AltOpelCruiser

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 70
Antw:(fest-)spannungsregler für tank+temp.anzeige: welche ausgangsspannung?
« Antwort #14 am: September 08, 2013, 13:19:13 pm »
ok,ich bin endlich mal dazu gekommen den tacho zu fotografieren. der sieht auf jeden fall anders aus als im WHB und hat auch keine schalter zum ziehen..
gruß,
spike