Autor Thema: Dichtung Motordeckel  (Gelesen 1131 mal)

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 752
Dichtung Motordeckel
« am: Oktober 30, 2020, 19:37:19 pm »
Hallo,
Da die Motorabdeckung mit der alten Dichtung nicht wirklich abdichtet bin ich auf der Suche nach Alternativen.
Genauso für die Komischen Drehverschlüsse die bei mir nicht alle vorhanden sind und die vernleibenden sich lockern.
Im Prinzip liegt der Deckel ziemlich lose auf und ist keinesfalls dicht.
Welche Dichtung funktioniert hier als Ersatz für die Orginale
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6022
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #1 am: Oktober 30, 2020, 21:31:46 pm »
mir fällt jetzt der name nicht ein, da gibt es aber so selbsklebende streifen, die dichten ab, und in die löcher wo die schnellverschlüße fehlen dicke blechschrauben rein, mit einem sechskantkopf, die ziehen richtig, oder ich schau mal bei gelegenheit, hab da ein tütschen gesehen, da waren ein paar neue verschlüße drin, aber erlich mit schrauben find ich besser und dicht

Offline Karsten72

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 49
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #2 am: Oktober 31, 2020, 07:19:07 am »
Ich hab auch zusätzlich ein paar Schrauben mit bohrspitze dazugeschraubt,ist dicht und hält...die bajonett dinger sind nicht das wahre.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3396
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #3 am: Oktober 31, 2020, 11:02:56 am »
Ich hab mir kurze Gewindebolzen ins Bodenblech gesetzt, setze die Haube auf und drehe dann solch schwarze Plastikdrehdinger ("Rändelmutter", "Sterngriff") mit innen liegender Mutter drauf.

Es gibt auch Nieten mit innenliegedem Gewinde. Die könnte man auch setzen und dann solche "Rändelmuttern" mit Gewindebolzen nehmen.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 27
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #4 am: November 01, 2020, 18:08:01 pm »
Mir wurde zum Abdichten bzw. als Alternative für die original Dichtung selbstklebendes Bytylband empfohlen. Gibt es auf Rolle in verschiedenen Breiten und Dicken und ist recht günstig z.B bei eBay zu bekommen. Bin zufrieden damit.

Online ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1307
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #5 am: November 04, 2020, 13:31:11 pm »
Butylband ist zeimlich permanent.
Besser ist selbstklebernder Moosgummiband.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3396
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #6 am: November 04, 2020, 20:06:26 pm »
ich hab auch moosgummiband genommen. gibts in vielen maßen.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 752
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #7 am: November 12, 2020, 18:05:11 pm »
Ok.
Dann werd ich mal Moosgummi versuchen.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Online ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1307
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Dichtung Motordeckel
« Antwort #8 am: November 14, 2020, 16:20:53 pm »
Halt bei mir schon über 15 Jahre.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50