Autor Thema: Tür Hymer 521  (Gelesen 2507 mal)

Offline dicker

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Tür Hymer 521
« am: März 03, 2020, 15:41:06 pm »
Hallo liebe Bedford-Liebhaber

die Tür unseres Hymer 521(runde Scheibe) ist im unteren Bereich aufgequollen. Ich würde das gern reparieren. Hat da jemand Erfahrung, mit welchem Material und welche Materialdicke  in Frage kommt?

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6981
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #1 am: März 04, 2020, 13:15:21 pm »
hallo,
baue die tür aus und zerlege sie. dann siehst du selber was du brauchst. wichtig ist eigendlich nur. dass du als isolierung nicht wieder das einfache styropor verwendest. dieses zieht nach meiner erfahrung nämlich wasser. abschließend solltest du unten in die aluumrahmung noch ein paar kleine löcher bohren , damit evtl. eingetretenes wasser wieder ablaufen kann. das alublech außen mußt du unbedingt mit sikaflex 512 oder ähnlichem, an stellen wo es auf den rahmen der tür kommt, isolieren. es darf dort keine verbindung bestehen, sonst gammelt dir das alu weg. auf keinen fall dafür silikon oder akryl verwenden.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline dicker

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #2 am: März 05, 2020, 17:00:53 pm »
Danke für die Informationen,
da ich aber weder über eine Garage oder ein Carport für unser Womo verfüge wäre es hilfreich, wenn ich vor dem Ausbau schon wüsste welche Materialien ich besorgen müsste. Materialdicke von der Isolierung und von der Verkleidung innen. Da wäre mir geholfen.

Offline michel051

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 102
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #3 am: März 05, 2020, 18:17:19 pm »
Versuch doch mal bei einem Campinghändler, der auch WoMos bzw Wohnwagen hat, vielleicht bekommst Du dort Material für die Tür.
Da kannst Du hinfahren, denen Deine Tür zeigen und das Material bzw seine Maße direkt vergleichen.

Hi, habe mich länger hier nicht mehr blicken lassen, offenbar wird nach einiger Zeit der account gelöscht. Ihr werdet mich aber nicht so einfach los ;-)) Hier bin ich also wieder. Güße an Manfred G aus S-L-R ;-)

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6981
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #4 am: März 05, 2020, 19:19:37 pm »
das kann man sich anhand der dicke von dem türrahmen leicht ausrechnen. gesamtdicke der tür abzüglich 5mm fur die presspappe und 1,2mm für die aluhaut. rest ist die isolierung. wo ist da das problem? fahre bloß nicht zum campinghändler. der macht dich arm. für die presspappe kannste auch gut ne alte beschichtete schrankrückwand nehmen. oder du holst dir ein reststück vom baumarkt. wenn du nicht die passende stärke isolierung bekommst, mußt du etwas mit der presspappe variieren.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3384
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #5 am: März 06, 2020, 06:29:05 am »
die materialien gibt es alle für kleines geld im baumarkt.

styrodur (das ist das zeug, was im kellergeschoss außen an die wand als dämmung kommt)

beschichtete presspappe (gern beide seiten beschichtet, fals mal doch etwas feuchtigkeit innen ist) oder gleich plastik (gfk)

ein wenig kfz-kleber (sika 221...)

materialkosten? 35..50€
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline dicker

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #6 am: März 06, 2020, 16:56:50 pm »
Vielen lieben, lieben Dank für die schnellen und superguten Informationen.
Wenn es jetzt mal aufhört zu regnen werde ich mich nach Einkauf des benötigten Materials mal an diese Baustelle machen. Melde mich und schicke auch mal Bilder.

Offline ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1289
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #7 am: März 08, 2020, 13:55:45 pm »
Ich habe dünne Tischdecke auf den Presspappe geklebt, sieht aus wie original.
Und kein Dichtnasse verwendet aber die Löcher am untenseite sollst jedenfalls bohren.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline dicker

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #8 am: März 23, 2020, 17:14:00 pm »
Hallo liebe Freunde eines alten Hymer,
nachdem jetzt eine beidseitig lackierte 5mm starke Holzfaserplatte und ein passender Rückwandverbinder geliefert wurden, haben wir uns heute an das Zerlegen der Tür getraut. Demontage war problemlos. Ich hatte befürchtet, das mich jetzt Schlimmes erwartet ( Schimmel, Rost, usw.). Nein, war alles trocken. Das Aufquellen der Innenwand ist vermutlich auf Kondenswasser auf Grund der Lüftung im unteren Türbereich zurückzuführen. Die Isolierung im gesamten Türbereich war trocken, entspricht wohl aber nicht dem, was man heute machen würde. Es sind Styroporplatten  eingelegt, aber nicht vollflächig und auch nicht eingeschäumt.
Wir haben alles so gelassen und den unteren Teil der Verkleidung ausgetauscht, Nach zwei Stunden war die Sache erledigt. Sieht alles wieder gut aus und wird wohl auch noch ein paar Jahre halten.
Nochmals vielen Dank für die Tipps und die Informationen.

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6981
Antw:Tür Hymer 521
« Antwort #9 am: März 23, 2020, 17:33:55 pm »
na dann ist es ja alles gut. wünsche dir noch viel schöne zeit mit deinem schätzchen.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.