Autor Thema: Amschluss Magnetventil leerlaufdüse  (Gelesen 1900 mal)

Offline hymermobil581

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 14
Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« am: August 26, 2019, 15:05:56 pm »
Liebe Leute,
 nach einem kleinen Kabelbrand in Italien ist das Magnetventil der Leerlaufdüse unseres Hymermobils 581 von 1981 ohne Kabelanschluss. Die Werkstatt in Italien hat zwar die Verkabelung wiederhergestellt, aber die Leerlaufdüse "vergessen".
Zunächst bin ich daher ohne Benzinfluss im Leerlauf gefahren, hab also im Stand immer den Chock gezogen bzw.  ordentlich Gas gegeben und gehofft, dass der Motor beim Schalten nicht ausgeht.
Dann habe ich auf den dankenswerten Tipp von Rüdiger hin die Düse provisorisch soweit herausgedreht, dass wieder ein leidlich funktionierender Leerlauf (auch ohne Chock) vorhanden ist.
Nun möchte ich die Düse wieder richtig anschliessen und habe mir daher ein Foto meines Vergasers von vor dem Kabelbrand angesehen.
Was ich auf diesem Foto nicht verstehe, ist, dass damals gleich 2 Kabel an das Magnetventil angeschlossen waren (auf dem Foto rot und grün markiert).
Ein Kabel zur Stromversorgung verstehe ich ja, aber hat vielleicht jemand eine Idee, wozu das  zweite Kabel (grün) gut sein könnte und wo es hingeführt haben könnte?
Grüße in die Runde!

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3341
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #1 am: August 26, 2019, 16:46:46 pm »
ich hab solch ding zwar nicht, aber eigentlich muss da nur ein kabel ran, welches bei zündung AN, saft hat (und bei zündung AUS halt nicht)
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5895
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #2 am: August 26, 2019, 17:20:32 pm »
ob das überhaupt noch funktioniert weis ich nicht, sieht nicht so aus
das kommt aus dem kabelbaum und geht an das ventil und an zündspule

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 672
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #3 am: August 26, 2019, 17:23:53 pm »
ich hab solch ding zwar nicht, aber eigentlich muss da nur ein kabel ran, welches bei zündung AN, saft hat (und bei zündung AUS halt nicht)
Genau :tumb:
Vergiss was vorher war.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline hymermobil581

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 14
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #4 am: August 26, 2019, 17:55:04 pm »
ob das überhaupt noch funktioniert weis ich nicht, sieht nicht so aus
das kommt aus dem kabelbaum und geht an das ventil und an zündspule

Tatsächlich hat das Ventil und der ganze Motor vor dem Kabelbrand so wie auf dem Foto angeschlossen funktioniert. Aber wenn eigentlich nur die Verbindung zum Kabelbaum richtig ist: was könnte es mit der Verbindung zur Zündspule auf sich gehabt haben?  (Auch wenn ich jetzt künftig nur noch ein Kabel anschließe,  würde ich gerne kapieren, was der Sinn der auf dem Foto ersichtlichen Verkabelung gewesen sein könnte...)

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5895
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #5 am: August 26, 2019, 18:01:34 pm »
Du hast Elektronisch Zündung oder, die läuft mit 12V . Normal läuft alles mit 9V original, deshalb ist alles mit 9v über Zündung geschaltet. Aber Deine wird direkt mit 12V Zündung versorgt. Da wurde das Wiederstandskabel umgangen.
Klackt das Ventil bei Zündung an ? wenn nicht kannst das Kabel eh weglassen, und ventil ganz raus, Düse runter, Spitze abschneiden, Düse drauf, reindrehen und einstellen gut

Offline Hans-Hermann

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 140
  • Oldschool Vorzelt
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #6 am: August 28, 2019, 12:42:32 pm »
Hallo zusammen,
diese Art der Verkabelung haben die Automobilfirmen früher gern gemacht. Allerdings waren das dann immer gleichfarbige Kabel.
Wenn bei deinem Hymer noch eine normale Kontaktzündung verbaut war ist das allerdings schon merkwürdig, weil die Zündspule über einen Wiederstandsdraht auf 9V angeschlossen war/ ist.
So wie das bei dir aussieht kommt 12V über den Kabelbaum auf das Leerlaufabschaltventil und wird durchgeschliffen auf den Anschluß 15 der Zündspule.
Einfach mal Messen was an der Klemme 15 bei eingeschalteter Zündung an der Zündspule ankommt. Wenn 12 Volt dann einfach ein Kalbel von der Klemme zurückführen an das Leerlaufabschaltventil. Dann sollte das alles wieder wie vorher funktionieren.
Ansonsten musst du dir wohl ein Kabel Neu legen welches bei Zündung Saft bekommt bzw Saft weg wenn Zündung aus.
Gruß
Hans-Hermann
 

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5895
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #7 am: August 28, 2019, 14:54:17 pm »
sind doch weis, beide. so wie es original war

Offline Hans-Hermann

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 140
  • Oldschool Vorzelt
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #8 am: August 28, 2019, 18:00:26 pm »
Ha, jetzt muss ich mal Lachen. :c007: Ich habe das Bild nicht aufgemacht und dachte da ist auch noch eine grüne und rote Leitung dran. Ja aber für die weiße Leitung gilt doch dann das Gleiche wie für die schwarzen die ich aus nicht englischen Fahrzeugen kenne. :a136:
Gruß
Hans-Hermann

Offline hymermobil581

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 14
Antw:Amschluss Magnetventil leerlaufdüse
« Antwort #9 am: September 08, 2019, 10:04:21 am »
Bin heute endlich dazu gekommen, die Verkabelung des Magnetventils wieder herzustellen, und zwar genau wie empfohlen auch mit Anschluss an die Zündspule: Alles läuft wieder, als wäre nichts gewesen. Vielen Dank euch allen, ohne euren Rat hätte ich das niemals hingekriegt!