Autor Thema: sehr laute sägende Geräusche  (Gelesen 598 mal)

Offline marco721

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
sehr laute sägende Geräusche
« am: Juli 31, 2018, 20:41:50 pm »
Hallo,

Mein Bedford Blitz 2.3 Benziner mit Automatikgetriebe macht seit kurzer Zeit sägende? (weiß nicht wie ichs anders beschreiben soll) Geräusche in unerträglicher Lautstärke. Diese treten am lautesten während der fahrt auf sobald man über 60 km/h fährt und vom Gas geht/das Auto rollen lässt. Aber auch im Stand auf P und N ab einer Gewissen Drehzahl (so ca. 3500 - 4000) oder wenn man schnelle kurze gasstöße giebt.

Das Auto schaltet wie es soll und der Motor hat normal Leistung.

Bis jetzt geprüft wurden:

Zahn und Keilriementrieb
Bleche, Auspuff etc.
Anlasser.
ohne Ergebnis, das geräusch kommt irgendwo von innen
Motoröl wurde auch auf Späne oder Fremdkörper untersucht, war In Ordnung

Mein nächster schritt währe jetzt Automatikgetriebeöl ablassen und auf Späne untersuchen, komm ich aber erst am Wochenende dazu.

Hat jemand bis dahin vielleicht noch andere Tips für mich was ich noch nachsehen könnte?

MfG Christian

Offline marco721

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
Drehmomentwandler
« Antwort #1 am: August 02, 2018, 13:59:51 pm »
So,
Getriebeöl ist unauffällig, also vermutlich Wandler.
Getriebe wird also demnächst ausgebaut.

Aber falls es wirklich der Wandler ist: bekommt man den noch irgendwo? Sind die Wandler bei allen Th 180 Automatikgetrieben gleich, oder ist da wieder irgendwas verbaut was es nur im Bedford gibt?


Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:sehr laute sägende Geräusche
« Antwort #2 am: August 02, 2018, 14:04:19 pm »
das th180 sollte dir jeder automateninstandsetzer auf neu machen machen können
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline marco721

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
Antw:sehr laute sägende Geräusche
« Antwort #3 am: August 19, 2018, 14:05:29 pm »
So, problem gelöst. Drehmomentwandler war kaputt.

Falls noch einmal jemand probleme mit dem Wandler haben sollte, auf diesem sollte eine Farbliche Markierung sein (bei meinem ein grüner Klex), diese sollte vermutlich übereinstimmen.
In meinem tut jetzt ein gebrauchter Drehmomentwandler aus einem Rekord C seinen dienst, an diesem mussten nur die Gewindebohrungen vergrößert werden um die Originalen Schrauben aus dem Bedford aufzunehmen. Nach dem Einbauen noch den Kickdown seilzug einstellen und er läuft wieder wie vorher.


das th180 sollte dir jeder automateninstandsetzer auf neu machen machen können

Schon klar, aber dem Getriebe fehlt ja nichts, sondern dem Wandler. Ausserdem wollte ich mit dem Auto wegfahren deshalb hatte ich wirklich keine Lust Wochenlang auf eine Überholung von Getriebe oder Wandler zu warten.

Gruß Christian

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:sehr laute sägende Geräusche
« Antwort #4 am: August 20, 2018, 10:23:36 am »
wenn wieder alles gut ist, dann ist ja wieder alles gut  :bier2:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."