Technik rund um den Bedford Blitz > Allgemeine Fragen zum Bedford Blitz

Kaufberatung, bzw. Beurteilung Ersatzteilbeschaffung

(1/6) > >>

Aramp@gmx.de:
Hallo zusammen :c033:
 
ich bin komplett neu im Thema Bedford-Blitz und hätte da gern mal gleich ein Problem - und zwar beabsichtige ich, mir ein BB-Wohnmobil Hymer (Bj. 79, gut in Schuß, Benziner, H-Kennzeichen) anzuschaffen. Ich habe von dem Fahrzeug/Marke keine Ahnung. Tja.
 
Meine Frage an Euch Kenner:
wie gestaltet sich die Ersatzteilbeschaffung? Insbesondere technisch/funktional relevanten Ersatzteile bezgl. Motor, Getriebe, etc..
 
Mir gehts nicht um irgendwelche Leisten oder Originalfußmatten - ich möchte mit meinem Sohn auf Tour gehen und auch gerne wieder zurückkommen, ohne dass das WoMo irgendwo in Spanien zurückgelassen werden muss,
weil eine existenzielle Schraube fehlt. Also alles was wichtig ist, sollte man doch in jeder noch so kleinen Werkstatt finden können?!
 
Vielen lieben Dank für die Infos vorab!
Gruß, Kautsch

pascalts:
Moin!

Grundsätzlich ist die Ersatzteillage nicht hoffnungslos. Viele Verschleißteile sind im Internet zu bekommen, zu empfehlen ist http://bedford-ersatzteile.de/ , einiges kann man auch unter http://www.daparto.de/Ersatzteile/Bedford-Blitz-CF97/2-155-?kbaTypeId=8227 bekommen. Zu beachten gilt, dass viele Schrauben in zölligem Maß sind - aber eine gute Werkstatt sollte dies vorrätig haben.

Beim Benziner gibt es einen mit 2,3 l und mit 1,8 l Hubraum. Welchen hast du in Aussicht? Ersteren habe ich und bin zufrieden. Der "kleine" soll am Berg gern schlapp machen... Ich selbst habe ein Hymermobil 521 aus fast dem selben Jahrgang. Du solltest auf den Rost des Wohnmobils achten! Wenn es geht, schau unter das Armaturenbrett, ganz links außen und direkt unter der Scheibe ist ist oft nicht viel mehr als Rost. Auch hinten an den Ecken unten solltest du nach Rost suchen (und wirst ihn finden). Leg dich auch unter das Fahrzeug!

Bei den meisten Opel-Werkstätten darfst du keine Hilfe erwarten. Freie Werkstätten helfen gern, haben aber selten das Know-How. Sag doch mal, aus welcher Region du kommst, dann kann man dir sicher auch lokal weiterhelfen.

PS: Auf Tour immer einen Keilriemen, einen Zahnriemen, einen Wagenheber und vor allem das Werkstatthandbuch aus dem Downloadbereich dabei haben! Damit kann man sich meist selbst helfen.

Aramp@gmx.de:
Danke pascalts für die Zeit!

"Nicht hoffnungslos" :)

"zölliges Maß" -  wahrscheinlich kann man irgendwo nachlesen, was man davon werkzeugmässig anschaffen sollte? Danke für den Hinweis auf den Downloadbereich!

Es ist ein 2,3l ... also der Kraftprotz!

Bisher habe ich ihn lediglich von außen anschauen können und muss sagen, daß er noch gut aussieht. Das war allerdings eine "Blitzbeschau":) Der Wagen wurde für aufsuchende Jugendarbeit in Frankfurt am Main genutzt, wo er auch steht. D.h. er wurde regelmäßig gewartet -"technisch in 2015 für ca. €3000 überholt, Motor alle Riemen ersetzt, Undichtigkeit Motor beseitigt, Bremsen VA+HA neu, Gasprüfung, TüV, Zündanlage, Reifen komplett neu, auf Wunsch TüV und Gasprüfung neu. Komplette Historie liegt vor.

Ausserdem: Standheizung, Markise, Fahrradträger (oder gar Motorad? großes Ding jedenfalls)

Morgen kann ich ihn zur Probe fahren...

Also wenn es jemanden in oder um Frankfurt/Main gibt, der da unterstützen könnte, wäre das ja super. Ist halt schon morgen, aber drüber schlafen werd ich dann wohl doch noch ein/zwei Tage... Nächte;)

Kosten: 5200€, VB

Pascal, wieviel Liter schluckt Deiner so im Schnitt?

pascalts:
Thema zölliges Werkzeug... Also ich hab mir einen Satz Nüsse besorgt, das reicht für das meiste, vielleicht noch ein paar Schlüssel, dann passt das.

Also dem Bild nach ist das kein Hymeraufbau! Dementsprechend kann ich zum Rost keine Aussagen mehr treffen. (Sieht nach Plastik aus...)

Gute Wartung kann gut sein, kann aber auch bedeuten, dass es so gefahren wurde, dass viel kaputt ging. Unbedingt eine Probefahrt machen! Schön auf den Motor hören: Stottert er, hat er Fehlzündungen...

Ich bin leider nur im Bereich Hannover unterwegs, kann dir also nicht helfen...

Mein Motor schluckt in der Stadt so 25 Liter. Wenn man gemächlich mit 85 auf der ebenen Landstraße dahinfährt, schaffe ich auch mal 14 Liter. Einige behaupten mit einer elektronischen Zündung, dem Zusatzgetriebe und etwas Vodoo schafft man 11,X Liter... sehe ich persönlich aber nicht.  :knie: Wichtig ist, dass der Motor (Ventilspiele!) und die Zündung sowie der Vergaser sauber eingestellt sind, sonst fährt man bei maximaler Sparsamkeit so 18 bis 20 Liter.  :flitz:

Wenn das Wohnmobil wirklich gut instand ist, halte ich den Preis für in Ordnung. :tumb:

pascalts:
Ich hab gerade mal Google angeworfen... das diese Anzeige da, oder: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/opel-bedford-blitz-bavaria-wohnmobil-h-kennzeichen/625539928-216-4293 ? Siecht auf den ersten Blick wirklich gut aus, aber eine Ferndiagnose ist immer schwer...

Ja, das ist eine Motorradauflage.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln