Autor Thema: Wo fang ich an  (Gelesen 6925 mal)

Schneemann

  • Gast
Wo fang ich an
« am: Dezember 20, 2003, 20:01:33 pm »
allso ich will nächsten monat anfangen mein Bedford zu  Restaurieren blos wo fang ich an???
er ist schon lehr nun motor und fenster sind noch trin
hat total viel rost *grummel* und der motor ist so wie beim manta 1,9l 90ps und auch total verölt
kann mir jemand sagen wo ich da am besten anfange brauche umbautips

LG
Papa_MooN  ?(

Wolfgang

  • Gast
Wo fang ich an
« Antwort #1 am: Januar 02, 2004, 19:07:44 pm »
Hast Du denn Schweissmöglichkeiten und auch Erfahrung im Umgang mit Flex und Schutzgasschweißgerät?
Falls nein, würde ich est mal ein paar "Trockenübungen" an irgendwelchen Blechen (Abfallblech, Blechteile vom Schrott, etc..) machen.
Falls Du Dich damit auskennst, dann kein Problem. Ich würde zunächst alle verdächtigen Stellen am Unterboden vom Bitumen befreien und alle Löcher freilegen. Befallene Stellen austrennen und (selbstgefertigte Bleche) einschweißen und auch gleich versiegeln. An der Aussenhaut der Karosserie erst schweißen wenn genügend Routine mit Schweißarbeiten besteht, das Blech verzieht sich sehr leicht.

Ach ja, beim schweißen aufpassen, dass auf der Rückseite der zu schweißenden Stellen keine Schwelbrände durch Lack, Kabel oder anderem entstehen. Evtl. Feuerlöscher oder Eimer Wasser griffbereit halten.

Welche Stellen sind denn alle ver- oder durchgerostet?

Schneemann

  • Gast
Wo fang ich an
« Antwort #2 am: Januar 02, 2004, 21:31:27 pm »
allso rost sind am kotflügel , schweller, radläüfe, einstiege, türen, Fenster, motorhaube und da wo die lampen sind eigendlich überal an der karosse ist rost zu finden
ja hab schweisgerät da und genug helfer die mich unterstützen
allso sollte ich unterboden und innen erst mal alles machen und denn die karosse ???

LG
Papa_MooN  :D

Wolfgang

  • Gast
Wo fang ich an
« Antwort #3 am: Januar 03, 2004, 18:35:44 pm »
Am besten erst mal das Ausmaß der Katastrophe feststellen, d.h. Unterboden komplett und kritisch untersuchen. Für erste Schweißübungen auch deshalb ideal, weil man (Hitze) Verzug der eingeschweißten Bleche nicht gleich sieht, ausserdem ist im Normalfall später ein Steinschlagschutz drüber. Auch deshalb mit dem Unterboden beginnen, denn da lernt man das Selbstanfertigen von Blechen ganz gut.
Wenn das dann geklappt hat, dann würde ich mich an die Aussenhaut der Karosserie wagen. Wenn die Anbauteile, also Türen und Hauben stark verrostet sind, dann kann man sich auch gleich nach besser erhaltenen Teilen umsehen, schrottige Türen zu retten lohnt (meiner Meinung nach) nicht.
Was ich Dir anbieten könnte wären zwei vordere Radläufe (linke und rechte Seite). Es sind neue Original Teile für den Bedford Blitz.  Sie sind aber nicht billig, das muß ich gleich dazu sagen. Ich geb sie auch nur ab, weil ich sie doppelt habe. Bei Interesse kannst Du mich gerne anrufen. Tel. 0172-4072756. Oder Du mailst mir und ich schick Dir ein Foto von den Teilen.
Bei den hinteren Endspitzen passen vom Ford Capri 1 die Endspitzen so einigermassen, zumindest habe ich so eine Endspitze und wenn man die dran hält, dann kann man das mit etwas guten willen anpassen. Sie reichen aber nicht bis an die hinteren Radläufe heran.
Ansonsten siehts ganz mau aus, Du wirst so gut wie alles anfertigen müssen.
Und noch ein guter Rat: trenne die verrosteten Partien heraus, nicht einfach die Bleche über die alten Bleche drüberschweißen. Das rächt sich sonst, spätestens nach 2 bis 3 Jahren kommt der Gilb umso stärker.