Autor Thema: Automatikgetriebe  (Gelesen 1902 mal)

Offline Pete Hasbargen

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 7
  • Aloha
Automatikgetriebe
« am: März 31, 2023, 15:28:42 Nachmittag »
Hallo Zusammen,
ich möchte an dieser Stelle meine Fragen zum Automatikgetriebe nochmal in die passende Rubrik stellen.
Bin bisher nur in der Rubrik "Vorstellung" gewesen.
Habe vor mir einen Bedford mit Automatikgetriebe anzuschauen, da ich von dem Gesamteindruck angetan bin:

http://fahrzeuge.auto-fazeny.at/vehicles/bedford-auto-sleeper-wohnmobil-bedford/

Danke an dieser Stelle an die schnelle Antwort vom "Bedford Blitzi". :a176:
Hab Deine Erfahrungen schon auf der TO DO LISTE fürs Probefahren. Lass meinen Beitrag mal hier so stehen auch wenn ich schon einiges erfahren habe.

Hat jemand Erfahrung mit dem Automatikgetriebe.
- wie stelle ich fest ob das Getriebe i.o. ist, (prüfe natürlich den Ölverlust am Getriebe bzw. die Farbe)
- Muss das Standgas für den Leerlauf im Automatikbetrieb viel höher eingestellt sein?
- Wie sollte sich der Beddi beim Anfahren und auch am Berg bzw. in der Endgeschwindigkeit verhalten?
(Ich fahre gern max. 100kmh oder auch 95 würde reichen)
- kann mann evt. am Berg auch manuell mit "L" und "I" unterstützen?
- kann ich den Verbrauch durch entspr. Fahrweise trotz altertümliche Automatik positiv unterstützen?
- wie hoch ist der Verbrauch max. bei moderater Fahrweise (ich weiss, ist wahrscheinlich schwer zu sagen)
- ist es evt. notwendig auf Schaltgetriebe incl. Pedale umzurüsten, oder lässt es sich auch gut fahren mit einem Automatik?

Freue mich sehr auf weitere Beiträge
Aloha Pete

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3379
  • Gruss aus der alten Welt, Klaus
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #1 am: April 02, 2023, 18:50:28 Nachmittag »
in einem Van ist das Automatikgetriebe durchaus gut fahrbar. Ich hatte einige Jahre einen Castor Van mit Automatik und das Teil lief immer gut. Der Verbrauch ist natürlich sehr von der Umgebung und dem eingenen Gasfuss ab aber es können durchaus auch mal um die 16 Liter sein, meist weniger.

Mechanisch runterschalten brauchst Du auch am Berg nicht, das passt alles soweit auf D

Fazit: ich würde mir jederzeit wieder gerne einen Automatik Bedford kaufen
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Bedford CF

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #2 am: April 04, 2023, 20:08:34 Nachmittag »
"Automatic transmission means a relaxed drive"

Bedford CF 250 Road Test Commercial Motor 18.06.1983

Offline Pete Hasbargen

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 7
  • Aloha
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #3 am: April 05, 2023, 12:59:19 Nachmittag »
Liebe Bedford- Freunde,
Danke für Eure Tips bzw. Schöne Erfahrung.
Bin grad auf dem Weg nach Österreich um mir den guten anzuschauen. Freu mich schon meine Erfahrung auch mit dem Auomatik zu machen ?
Ich werde berichten ?‍♂️

Offline Pete Hasbargen

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 7
  • Aloha
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #4 am: April 05, 2023, 19:31:24 Nachmittag »
Liebe Beddyfreunde, hab den Guten Bj.70, Automatik auf Herz und Nieren geprüft. Konnte keinen Rost finden und die Verschleissteile sind tatsächlich alle getauscht. Hab die Rechnungen von Herrn Schüttemeyer gesehen. Auch das Automatikgetriebe schaltet butterweich.
Leider geht der Motor immer wieder aus. Tippe auf verstopften Benzinfilter??
Der Besitzer möchte nach der ewigen Standzeit den Tank ausbauen und spülen ?
Warte erst mal ab und schaue ob er dann zuverlässig läuft.
Bleib trotzdem dran, weil der Gute sonst so super da steht.
Sende morgen noch ein paar Fotos.
Respect vom Pete
…leider infiziert…

Online Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6335
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #5 am: April 05, 2023, 21:23:36 Nachmittag »
benzinfilter sollte ja neu sein, ja tank dreck drin, filter im tank verstopft oder meisstens der vergaser braucht eine reinigung, oder zündung, was ist da verbaut, kontakt oder umgebaut auf elektronik ? wenn kontakt, dann der die die es heutzutage zukaufen gibt taugen nix mehr

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3379
  • Gruss aus der alten Welt, Klaus
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #6 am: April 06, 2023, 09:10:16 Vormittag »
Liebe Beddyfreunde, hab den Guten Bj.70, Automatik auf Herz und Nieren geprüft. Konnte keinen Rost finden und die Verschleissteile sind tatsächlich alle getauscht. Hab die Rechnungen von Herrn Schüttemeyer gesehen. Auch das Automatikgetriebe schaltet butterweich.
Leider geht der Motor immer wieder aus.

das klingt doch soweit gut, das mit dem ausgehenden Motor sollte relativ einfach in den Griff zu bekommen sein. Wenn er vernünftig läuft wenn er läuft
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Pete Hasbargen

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 7
  • Aloha
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #7 am: April 06, 2023, 09:53:47 Vormittag »
Guten Morgen,
Danke für Eure Infos. Ja ich bin auch guten Mutes. Werde gleich nochmal mit dem Besitzer das Thema Filter im Tank und Kontakt erforschen.
Meld mich später zu der Geschichte ?‍♂️

Offline Pete Hasbargen

  • Bedford Fahrer
  • Beiträge: 7
  • Aloha
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #8 am: April 06, 2023, 11:55:53 Vormittag »
Ich melde mich nochmal, der Benzinfilter ist getauscht und so läuft er wieder bis er zusitzt, denke es liegt daran. Der Besitzer reinigt und versiegelt den Tank.
Leider bekomme ich keine Bilder hochgeladen vom leichten Ölverlust, Siege Ölwanne und Motor-Getriebe.
Versuche es später nochmal ?‍♂️

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3379
  • Gruss aus der alten Welt, Klaus
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #9 am: April 06, 2023, 12:12:47 Nachmittag »
Leider bekomme ich keine Bilder hochgeladen vom leichten Ölverlust, Siege Ölwanne und Motor-Getriebe.

dann ist das Bild wohl zu gross

Du meinst zwischen Ölwanne und Getriebe? Das ist dann vermutlicher der Burgmann Dichtring, den Rüdiger schon angesprochen hat. Diesen zu ersetzen ist dann schon die grosse Baustelle. Wenn es nur ein wenig tropft, kannst Du es mit einem dichtenden Ölzusatz versuchen, damit gab es schon gute Erfolge. Du kannst es aber auch einfach hinnehmen, dass er ein bisschen sein Revier markiert ...auf jeden Fall würde ich das als Anlass nehmen, den Preis deutlich nach unten zu korrigieren oder er soll es noch abdichten lassen  :c033:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Bedford CF

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Re: Automatikgetriebe
« Antwort #10 am: April 06, 2023, 13:11:34 Nachmittag »
Bilder dürfen max. 2MB gross sein, zum hochladen!

Den leichten Motorölverlust (fast normal) lokalisieren, Ventildeckel?  Ölwanne?
Automatikgetriebe evtl. neu abdichten.

Bei Tank Reinigung&Versiegelung wie Bedford Blitzi schon schrieb "Vergaserreinigung"
und zusätzlichen einen Benzinfilter/Benzinfeinstfilter direkt vor dem Vergaser einbauen.
Wenn noch original, die Benzinleitung (Rohrstück ca. ?100/110/120?cm Länge) am Längsträger vorne-rechts überprüfen/tauschen.

Lt. Beschreibung des Autohaus Fazeny ist u.a. technisch komplett überholt:
"...Verteilerkappe mit Läufer, Unterbrecherkontakt..."
eine elektronische Zündung wäre hier ganz klar im Vorteil.

es bleibt auf jeden Fall weiter spannend...........