Autor Thema: Vorstellung  (Gelesen 460 mal)

Offline Frank W.

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Vorstellung
« am: September 06, 2022, 11:29:36 Vormittag »
Hallo zusammen, ich bin der neue…. Mein Name ist Frank, ich komme aus Kirchdorf an der Iller und werde mir am Samstag einen Bedford von 1976 anschauen. Es ist ein Wohnmobil mit Alkoven drauf. Hat 110000 km gelaufen, 80 ps und steht seit 2011. worauf muss ich besonders achten? Wo rosten die Fahrzeuge am liebsten? Was sollte ich beim Motor beachten? Vielen Dank für eure antworten. Habt einen schönen Tag.

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 720
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Re: Vorstellung
« Antwort #1 am: September 06, 2022, 15:36:24 Nachmittag »
Hallo und willkommen Frank!

Wenn es eines der Hymermobile ist, dann empfehle ich dir zwei Dinge bezüglich der Rostes:
1) Greif mit dem Finger am hinteren rechten und linken unteren Ende des Fahrzeugs in den Vierkant Rahmen. Löst er sich dort auf: Finger weg.
2) Wenn es ernst wird, und du den Wagen kaufen möchtest, wird einen Blick unter das Armaturenbrett - und zwar von innen. Das kann man zumeist mit zwei oder drei Schrauben lösen und anheben. Ist es da unter dem Fenstern braun, kannst du davon ausgehen, das der gesamte vordere Wagen oben verrostet ist UND UNDICHT. Das kann man häufig retten. Fehlen dort Stücke, lass die Finger von dem Wagen. Deine Scheibe wird reissen.

Ansonsten lohnt ein Blick in die vorderen Radkästen, mir dem Fingern ist einen Stück Holz auch Mal kräftig drücken.

Schau dir den Motor an. Etwas Öl ist, vor allem im Bereich um Benzinpumpe und Zündverteiler ok. Hängen aber Tropfen zwischen Kupplungsglocke und Motor ist was am argen.

Ansonsten musst du dir bewusst sein, dass an jedem Fahrzeug gleich welchen Zustand arbeiten nötig sind. Einen "fertig" Zustand gibt es eher nicht. Aus Erfahrung kann ich aber berichten, dass die Hymer aber überall hinkommen, wenn es nötig ist. Schweden, Slowenien, Fichtelberg, Alpen, alles schon gemacht und geht, wenn man sich auf Zustand und alter des Fahrzeugs einstellt. Das heisst halt auch 80km/h auf der Autobahn.

Grüsse Pascal

Hab gerade gelesen dass es ein Alkoven ist. Meine ersten zwei Punkte kannst daher streichen... Der Rest gilt weiterhin.
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Online bedfordfreak

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 409
  • CF 250 Autosleeper, CF 350 Alkoven, MJ 4x4
Re: Vorstellung
« Antwort #2 am: September 06, 2022, 16:10:20 Nachmittag »

Hallo Frank,
bist ja nicht so weit weg von mir.
Ich bin von Wangen im Allgäu
Schau dir den Aufbau ganz genau an! Wegen Wasserschaden.

Viele Alkoven haben nen Aufbau mit Holzlattengerüst. Wenn da was undicht wird faulen die Latten weg und die Kiste wird unstabil. Alle Schränke öffnen und nach Wasserspuren suchen. Im Bereich des Daches und des Alkoven
werden sie oft undicht.

Wenn das Fahrzeug so lange steht, ist die Kupplung und die Bremsen manchmal fest.

Gruss
Bernhard
Warum trinken Engländer warmes Bier?
Weil LUCAS auch Kühlschränke baut!