Autor Thema: Projekt Nummer 2?  (Gelesen 55852 mal)

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #45 am: Mai 22, 2021, 17:06:27 Nachmittag »
So, heute mal wieder Probleme gesucht und gefunden  :grins:

Der Kühler ist nicht nur undicht, sondern auch in etwa so durchlässig wie ein 1mm dicker Gummischlauch. Alles zugegammelt. Der muss definitiv neu / überholt werden.

Die Kupplung ist noch immer fest... Das wird noch ne Freude die wieder in Gang zu bekommen. Aber noch habe ich nicht alle Tipps aus dem englischen Bedford-Forum durchprobiert...
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #46 am: Mai 22, 2021, 20:25:44 Nachmittag »
hallo pascal,

ich würde die tüv-organisation anschreiben und die fragen, wie damit umzugangen wäre und würde ihnen gleichzeit die mir passende lösungsvariante mundgerecht als entscheidungsvorschlag vorlegen.
wenn darauf eine positive reaktion kommt, wurde ich den örtlichen prüfer in seiner bedeutung aufblasen und von ihm mir auch das ok holen.
und dann machen.

ersatzweise: machen wie du denkst und ab zum tüv
"Wenn du tot bist, dann weisst du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin
  • Beiträge: 6360
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #47 am: Mai 23, 2021, 09:38:05 Vormittag »
da muss es doch im netz, blanko schilder geben, die hauptnummer ist eh in der kupplung eingeschlagen, ich frag mal bei gelegeheit mein tüv

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #48 am: Mai 24, 2021, 11:29:29 Vormittag »
da muss es doch im netz, blanko schilder geben, die hauptnummer ist eh in der kupplung eingeschlagen, ich frag mal bei gelegeheit mein tüv

Ja und nein. Das war eine Einzel-Abnahme und da ist unter anderem eine Prüfstättennummer eingeschlagen (18 in dem Fall, was wohl Stuttgart ist). Wie auf dem Bild im Anhang zu sehen ist, sieht man im Prinzip nichts mehr.

Ich habe zwar alle Daten rekonstruieren können, aber nur ein Bild eines solchen Schildes gefunden, mit dem Hinweis, dass es dieses mal irgenwann beim Hersteller gab.

Der Hersteller hat aber mehr als ablehnend reagiert, nach dem Prinzip: Wenn das nicht lesbar ist können Sie die Anhängerkupplung wegschmeissen, da die Zulassung des ganzen Fahrzeugs erlischt.

Der TÜV-Mensch aus dem nächsten Stützpunkt meinte, solche Schilder kennt er nicht  :finger:

Ganz anderes Thema:

Gab es den Transporter eigentlich mit einer Innenbeplankung, wie man das heute kennt? Also ne dünne MDF-Platte rundum im hinteren Bereich? Ich schwanke gerade, ob ich nur die Fahrgastzelle "richtig" hüsch mache und hinten nur alles technisch gut (rostfrei, neuer Rostschutzlack), aber nicht optisch perfekt und dann mit MDF oder HDF Platten auskleide als "Laderaumschutz".

Heute gibts das ja, auch zum Nachrüsten für jeden Transporter... War sowas in den 70ern schon üblich?
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2!
« Antwort #49 am: Juli 09, 2021, 17:28:09 Nachmittag »
Projektstatusbericht:

Nachdem der alte Kühler versagt hat und die Kupplung immer noch klemmt, habe ich mich entschieden den Bereich Kühlwasser / Zahnriemen / Keilriemen vorzuziehen. Wenn der Motor wieder ordentlich gekühlt wird, kann ich den auch schön warm laufen lassen und Rüdigers Methode zum Kupplung lösen testen (hoffentlich mit Erfolg). Da ich einmal vorn aller ab habe, gehe ich gleich noch die (möglicherweise defekte) Lichtmaschine an (die Lädt derzeit nicht) und tausche das Kühlwasserthermostat.

Als ich den Kühler demontier habe gabs erstmal nen Schreckmoment, als ich die Zahriemenverkleideung gesehen habe (Bild 1). Die Riemenscheibe für den Keilriemen auf der Kurbelwelle nicht nur schleift, sondern durch ist...

Grund dafür scheint zu sein, dass diese Riemenscheibe zu nah am Block sitzt (siehe Bild 2). Kann mir jemand sagen, ob zwischen der Scheibe und dem Zahnriemenrad noch ein Distanzstück sein sollte? Kann mich nicht erinnern, wie es beim Hymer war...

Auf jeden Fall stimmt die Flucht nicht. Die Riemenscheibe vom Lüfter / der Wasserpumpe scheint aber mit der von der Lichtmaschine zu fluchten, was meine Annahne bestärkt, dass da was vergessen wurde wieder einzubauen...
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #50 am: Juli 09, 2021, 17:32:53 Nachmittag »
Ganz anderes Thema:

Gab es den Transporter eigentlich mit einer Innenbeplankung, wie man das heute kennt? Also ne dünne MDF-Platte rundum im hinteren Bereich? Ich schwanke gerade, ob ich nur die Fahrgastzelle "richtig" hüsch mache und hinten nur alles technisch gut (rostfrei, neuer Rostschutzlack), aber nicht optisch perfekt und dann mit MDF oder HDF Platten auskleide als "Laderaumschutz".

Heute gibts das ja, auch zum Nachrüsten für jeden Transporter... War sowas in den 70ern schon üblich?

Um mir mals selbst zu antworten: Ja, gab es, wie ich jetzt auch einem eventuell kritischen TÜVler mit diesem schönen Ausschnitt aus einem Prospekt nachweisen kann (Bild im Anhang).
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin
  • Beiträge: 6360
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #51 am: Juli 09, 2021, 18:46:00 Nachmittag »
ja an der abdeckung fehlt der blechhalter unten, der dann am block angeschraubt wird, dann passiert genau das
und oben war sie am ventildeckel mit angeschraubt ?

Offline XSFrank

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 125
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #52 am: Juli 09, 2021, 19:35:32 Nachmittag »
Hallo Pascal,

Wie Ruediger schon gesagt hat, da fehlt unten an der Abdeckung ein rechwinkliger Blechhalter.
Der sieht so aus und ist nur mit 2 Popnieten angenietet.
Wenn du halblinks unten (ca. 7 oder 8 Uhr position) neben der Kurbelwellenscheibe schausst, siehst du ein Loch fuer eine 3/8" UNF Schraube (9/16" Schluesselweite). Da schraubst du die an.

Es gab eine Laderaumtrennwand. Wenn du eine willst, kann ich bestimmt eine in England finden und beim naechsten Berlinbesuch vorbeibringen.
Z.Zt bei ebay in Wales zu verkaufen  :c024:
https://www.ebay.co.uk/itm/114799917654?hash=item1aba9bba56%3Ag%3AoXYAAOSwoKBgl6KB&LH_ItemCondition=4

Mit der Anhaengekupplung wuerde ich einfach alle moeglichen Pruefstellen anfragen wenn der Wagen fertig ist fuer die neue Zulassung/Hauptabnahme. Nimm das original Prospekt mit dem Bild oben mit, die AHK mit dem (un-)lesbarem Schild und wenn du eine email vom Hersteller hast, das die noch existieren aber nicht helfen wollen. So lange wie die richtig sauber ist, es so aus sieht als wenn die schon immer an dem Wagen war und die Steckdose gut ist wird sich schon einer zur Eintragung bereit erklaeren. Frage in den Oldiekreisen nach speziellen Pruefern/Pruefstellen nach die oft Oldies machen. Frag beim Transitklub nach Pruefern die nur leichte Lastkraftwagen pruefen. So wie alte Feuerwehren etc.

Gruss Frank

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #53 am: Juli 10, 2021, 09:53:29 Vormittag »
Ja, genau das Ding fehlt (gelb). Und zwar komplett... Naja, da muss ich mir halt etwas bauen und den Schutz reparieren. Kann jemand ein Detailfoto machen, eventuell mit Massen?

@XSFrank

Es geht mir weniger um eine Laderaumtrennwand, als um eine Verschalung der Innenwände links und rechts mit Multiplex oder Sperrholz (Birke oder ähnlich), wie man es heute kennt (siehe hier: https://www.laderaumverkleidungen.de/images/product_images/original_images/623_0.jpg oder vergleichbar). Soetwas möchte ich gern bei mir umsetzen und mein Tischler des Vertrauens hat mir auch schon die Machbarkeit zugesagt.

@Bedford Blitzi

Oben war noch alles vorhanden und mit der kurzen Kreuzschlitzschraube befestigt.
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline XSFrank

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 125
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #54 am: Juli 10, 2021, 10:59:20 Vormittag »
Gute Zahnriemenabdeckungen werden schon wie Goldstaub gehandelt. Selbst wenn die Halter fehlen.
https://www.ebay.co.uk/itm/144103983064?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649
Das Problem ist dass die sich bei der Hitze im Motorraum einfach ueber die Jahre verziehen.
Ich guck mal bei meinen Motoren nach am Montag und nehm Mass.

Die Laderaumverkleidungen gabs damals schon. Aber als zuzahlbares Extra glaub ich. Und die waren aus diesem MDF Pappmaschee oder was das Zeugs ist. Weich und leicht zu beschaedigen. Auch als Himmel, genau wie bei den VW Bullis. Ich habe nur noch die Verkleidungen fuer die hinteren Tueren bei meinem Wagen. Aber ich werde ihn komplett mit 3mm Sperrholz auskleiden.

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #55 am: Juli 10, 2021, 11:39:52 Vormittag »
Ich guck mal bei meinen Motoren nach am Montag und nehm Mass.

Das wäre wirklich sehr freundlich! Das Loch hab ich schon gefunden, da es aber voll war mit Schmodder und Dreck, denke ich das da vor Jahren was vergessen wurde...

Die Laderaumverkleidungen gabs damals schon. Aber als zuzahlbares Extra glaub ich. Und die waren aus diesem MDF Pappmaschee oder was das Zeugs ist. Weich und leicht zu beschaedigen. Auch als Himmel, genau wie bei den VW Bullis. Ich habe nur noch die Verkleidungen fuer die hinteren Tueren bei meinem Wagen. Aber ich werde ihn komplett mit 3mm Sperrholz auskleiden.

So hatte ich mir das vorgestellt, nur habe ich bisher in keinem der mir bekannten Prospekte ein Bild gesehen, nur bei diesen Hochdach-Varianten, die ja hinten einen anderen Aufbau haben (mehr Kasten als Van).

Ich denke ich werde den Boden mit 8mm Multiplex oder Siebdruckplatte auskleiden (soll ja auch was aushalten), die Seitenwände mit 6mm Birke Sperrholz und den Himmel mit 3mm Sperrholz.
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #56 am: Juli 10, 2021, 18:21:15 Nachmittag »
Sooo, heute bin ich einen Schritt voran gekommen, nur um dann zwei zurück zu machen  :a055:

Ich habe den Fehler bei der Lichtmaschine gefunden: Die Glimmlampe zur Erregung ist kaputt. Inklusive Glassockel alles nur noch Müll. Weiss jemand, ob das die selbe ist, wie die anderen im Armaturenbrett? Also W3W mit 12V 3W?

Dann habe ich begonnen das Thermostatgehäuse zu demontieren. Von meinem Hymer weiss ich, dass die Schrauben gern reissen wegen Rost, also hab ich alles mit Hitze und Kälte vorsichtig vorbehandelt (Eisspray und kleine Flamme im Wechsel) und eine der Schrauben ging super raus. Die andere leider nicht und ist abgeschert, weil vollkommen vergammelt... Glücklicherweise steht so 1cm über, also habe ich eine Change den verbleibenden Bolzen noch zu entfernen. Ich hab das Gewinde jetzt schon mal mit Rostlöser einbalsamiert aber wollte euch mal fragen, wie Ihr da vorgeht. Mein erster Gedanke war eine Feststellzange zu verwenden. Gibt es da bessere Lösungen?

Klar, wenn alle Stränge reissen heisst es halt abfeilen, aufbohren und ein neues Gewinde rein... Aber das ist wegen der Position eher meine letzte Wahl.
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline Brexit-Blitz

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 65
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #57 am: Juli 10, 2021, 20:02:26 Nachmittag »
Einfach eine Schraube anschweissen, drumherum alles ein wenig abdecken.
Wenn sich das ganze ein wenig bewegen lässt, sofort gut mit WD40 sprühen und langsam lösen, ggf. vor- und zurückdrehen.
Ich habe in solchen Fällen die besten Erfahrungen damit gemacht.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin
  • Beiträge: 6360
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #58 am: Juli 11, 2021, 14:57:38 Nachmittag »
ja so machen wir das auch, aber vorsicht, wenn zu lange schweisst fliest das alu weg

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 739
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Projekt Nummer 2?
« Antwort #59 am: Juli 18, 2021, 14:21:55 Nachmittag »
Heureka, der Bolzen ist raus!

Da mein Vater, der sonst fürt mich schweisst nicht verfügbar war, musste ich mir was anderes einfallen lassen. Also habe ich mit Rostlöser, Eisspay und einem kleinen Hammer jeden Tag nach der Arbeit den Bolzen eingeprüht und kurz sanft geschlagen. Danach immer wieder mit einer Feststellzange gewackelt. Heute hat er sich dann bewegt und ging nach 5 Minuten raus. Es kann weiter gehen  :bier:

Im Anhang die Reste des Bolzen.

Zwischenzeitlich hatte ich einen Linksausdreher probiert, der aber prompt abgerissen ist, das war aber glaube ich eher ein Bedienerfehler meinerseits.
Gruss und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau