Autor Thema: Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen  (Gelesen 5743 mal)

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« am: Oktober 09, 2020, 20:04:55 pm »
Hallo zusammen,

mittlerweile der Verzweiflung nahe versuche ich den Krümmer abzumontieren, um eine neue Dichtung anzubringen. Nun die Problematik. Von den zwei Schrauben am Flansch am Übergang zum Auspuff ist mir eine Schraube abgerissen. Das wär ja noch das kleinere Problem. Die könnt ich rausbohren und versuchen, dass das Gewinde heile bleibt oder notfalls ein neues reinschneiden. Das Hauptproblem ist, dass sich die oberen Schrauben absolut nicht lösen lassen. die am 4. Zylinder haben von Anfang an gefehlt. Allerdings passen da auch keine originalen Schrauben rein. Anscheinend wurde das Gewinde schon einmal größer nachgeschnitten. Ebenso am 2. Zylinder. Eine einzige hab ich bisher gelöst bekommen. Alle anderen bewegen sich kein Stück. Zumal 1/2 Zoll zu groß ist und 12 mm ebenso noch durchrutscht. 7/16 jedoch zu klein.

Da scheint nix mehr original zu sein. Zumal auch sämtliche Sicherungsbleche fehlen. Mal abgesehen davon, dass man bei dem Hymer kaum dran kommt war ich jetzt schon soweit, den Zylinderkopf abzunehmen, um dann am ausgebauten Kopf die Krümmerschrauben zu lösen und am ausgebauten Krümmerflansch dann die Schraube rauszubohren. Bzw. am 4 Zylinder evtl auch die Gewinde nachzuschneiden. Aber wies scheint geht das ja auch nur wenn vorab der Krümmer abmontiert ist. Ich schätze mal man wird ihn nicht durch die Öffnung nach oben rausgezogen bekommen.

Hat jemand ne Idee wie man den Schrauben zu Leibe rücken könnte? Und würd es was bringen den Kühler rauszubauen um von vorne besser an die Schrauben zu kommen?

Gruß, Thorsten

Online Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6065
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #1 am: Oktober 09, 2020, 21:21:11 pm »
der kühler war doch draußen beim zahnriemen wechsel, warum nicht gleich gemacht, normal werden die gar nicht so fest angezogen, deshalb ja auch die sicherungsbleche, und dicke scheiben kommen drunter, den kopf bekommst nich ab, da unterm krümmer die schrauben vom kopf sind
dann mit einem guten 13 ringschlüßel, größer sind die mit sicherheit nicht, das kommt dafon wenn laute doofe anso was rumschrauben, du mußt es jetzt halt ausbaden, im aller schlimmsten fall den krümmer mit hammer zerschlagen und dann alles raus, brauchst einen neuen krümmer dann, den hab ich dann, sorry  :a115:

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #2 am: Oktober 09, 2020, 22:24:32 pm »
gleich mitmachen als Kühler ab war mir zu einfach :) 13 Ring ist zu groß. Selbst 12 rutscht durch ....Zoll passt auch keiner wirklich. Blöderweise ist eine Schraube mittlerweile schon etwas Rund. Das Ding ist leider ne reine Bastelbude. Es gibt kaum ne Schraube die noch original ist.

Und ich saß heute ewig an dem Krümmer und war schon am überlegen irgendwie mit einem Dremel an die Schraubenköpfe zu gehn ...aber man kommt ja auch nicht wirklich dran damit. ...Mit Hammer zerschlagen... ok daran hab ich noch nicht gedacht... aber auf sowas wirds dann wohl hinauslaufen.... Du hast noch einen Krümmer?....dann betrachte den mal als verkauft *g ...ich such schonmal den Hammer

Online Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6065
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #3 am: Oktober 09, 2020, 22:31:56 pm »
ja habe ich, muß ich aber in meinem lager holen, wenn ich einen da habe sag ich bescheit, manfred kann dann die stebolzen erneuern, damit das hosenrohr dran geht

Offline Dr. der Schraubologie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 86
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #4 am: Oktober 09, 2020, 22:58:40 pm »
Zumal 1/2 Zoll zu groß ist und 12 mm ebenso noch durchrutscht. 7/16 jedoch zu klein.

Dann ist es möglicherweise ein 15/32, wobei das eine sehr seltene Schlüsselweite ist.
Hitze bringt auch immer etwas beim lösen von Schrauben.
alle Kassen

Online Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6065
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #5 am: Oktober 10, 2020, 09:13:44 am »
ich denke da hat einer metrische rein gewürgt, ist halt noch die fragen, wenn alle draußen, gehen da wieder welche rein und werden die fest, kann auch sein daß man da neue gewinde reinschneiden muß, und das wird auch scheiße im eingebautem zustand, wird bestimmt noch lußtig das ganze

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #6 am: Oktober 11, 2020, 00:27:52 am »
Neues von der Front

15/32 Zoll wären etwa 11,9mm das könnte hinhauen.....wie machen die das bloß auf der Insel....hier sagt man »gib mir mal den 12er und den 15er« ......was sagt man dort... »reich mir mal den fünzehnzweiunddreißigstel und den siebensechzehntel« weia die brauchen ja dann mehr Zeit zum Schraubenschlüssel suchen als zum schrauben selbst.

Ich war heute wieder an der Front - mit Feindkontakt. Hab es nochmal versucht irgendwie die Schrauben zu lösen. Absolut keine Chance. Die Dinger sind zugeknallt wie nochwas. Dann hab ich Rüdigers Vorschlag versucht. Zuerst nur Hammer - dann Hammer und Meißel. Die Leute dachten ich hab ne mobile Hufschmiede in dem Wagen. Bevor die ersten ihre Pferde vorbeibrachten hab ich dann aber doch aufgehört. Allerdings weniger aus Angst Hufeisen schmieden zu müssen, sondern eher weil der Krümmer davon völlig unbeeindruckt blieb. Das Hauptproblem ist, dass kaum Platz war um den Hammer in dem Maß zu schwingen, die wohl notwendig wäre, um selbigen bewusst zu zerstören. Ich hab dann versucht mit dem Meißel das Gußeisen direkt an den Schrauben aufzumeißeln. Aber auch hier das Problem -man kommt ja nicht dran. Von oben kommt man maximal noch an den 3. Zylinder und von unten ist der Querträger im Weg.

Jedenfalls war der Krümmer irgendwann schonmal ab. Denn keine Schraube ist mehr original. Und an den von Anfang an fehlenden 2 Schrauben am 4. Zylinder hat mal jemand ein metrisches M8 Gewinde reingeschnitten. Ebenso an einer Schraube am 2. Zylinder -die einzige die sich auch lösen ließ.

Ich hab diese 3 Schrauben jetzt ersetzt und werd den Krümmer erstmal dranlassen. Andere Chance hab ich ja jetzt eh nicht. Ab bekomm ich ihn absolut nicht und warten bis er irgendwann von selbst durchgerostet ist dauert mir zu lange :)

Ich kann auch nicht sagen ob er wirklich an der Krümmerdichtung rausgeblasen hat oder »nur« am Flansch zum Hosenrohr. Apropos ....dort gehören ja eigentlich original Stehbolzen rein in den Krümmer. Die fehlten auch beide. Stattdessen war auf einer Seite von der Krümmerseite her eine Schraube durchgesteckt, von der am Flansch allerdings die Mutter fehlte. Auf der anderen Seite wurde eine Schraube vom Flansch ab in das Gewinde des eigentlichen Stehbolzens reingedreht, die ich beim lösen allerdings abgerissen hab und nun noch halb in dem Gewinde steckt. Die werd ich nun versuchen rauszubohren, was nicht ganz einfach wird, da das Getriebe im Weg ist um den Akkubohrer ansetzen zu können. Aber andere Wahl hab ich ja nicht, solange der Krümmer dran ist. Und ab will er ja nicht. Wenn das gelingt und der Krümmerabgang am Hosenrohr soweit dicht ist merk ich ja, ob er an der Dichtung auch rausbläst oder nicht. Wenn nein, dann erstmal pfeifend diese eine Baustelle beenden. Und falls doch, muss ein neuer Schlachtplan her.

Damit es auf keinen Fall langweilig wird, hab ich dann auch schon die nächste Baustelle entdeckt. Der Getriebehalter ist gebrochen und wurde von einem Vorgänger fachmännisch durch zusammengezwirbelten Maschendraht repariert....Es nimmt irgendwie kein Ende. Aber hilft ja nix. Ihr habt anfangs hier zu mir gesagt ich soll eins nach dem anderen machen :) ...ihr habt mir aber nicht gesagt, dass man automatisch auf das nächste Malheur stößt, wenn man das vorige beendet hat :)

Liebe Grüße,

Thorsten




Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #7 am: Oktober 11, 2020, 14:18:55 pm »
Beim onlineshop von Schüttemeyer hab ich gesehen, dass es einen Brennring gibt, der am Krümmerabgang sitzt. Im WHB hab ich dazu leider nichts gefunden. Bei mir war da direkt das Hosenrohr in den Flansch gesteckt. Ist dieser Brennring generell dazwischen oder gab es auch Ausführungen ohne?

Liebe Grüße

Online Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6065
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #8 am: Oktober 11, 2020, 17:57:06 pm »
den brennring haben nur die ganz alten modelle, die hymer modelle sind zu neu, die hatten das nicht mehr
kann natürlich sein, daß bei dir auch einer den motor aus einem anderem bedford eingebaut hat oder nur den krümmer, alles möglich, so verbastelt wie deiner ist

Offline ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1309
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #9 am: Oktober 12, 2020, 19:44:17 pm »
Ich habe damals in die Staaten eine Satz Metrinch Nusse gekauft, damit bekommst auch abgerundete Mutern in bewegung,
Zoll und metrisch.
Und durch die Jahre nehemen Schrauben und Muttern am Krümmer und Zilinderkopf ab.

Ben
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1309
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #10 am: Oktober 12, 2020, 19:45:28 pm »
Ich habe damals in die Staaten eine Satz Metrinch Nusse gekauftmit abgerundete ecken damit bekommst auch abgerundete und schon rundgedtrehte Mutern in bewegung,
Zoll und metrisch.
Und durch die Jahre nehemen Schrauben und Muttern am Krümmer und Zilinderkopf ab.

Ben
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #11 am: Oktober 24, 2020, 12:48:30 pm »
Hallo zusammen,

ich sitze immer noch an dem Krümmer Problem und bin langsam am Verzweifeln. Am Flansch zum Auspuff ist ein Stehbolzen abgerissen. Hab versucht diesen auszubohren, komme aber mit dem Bohrer nicht dran, da das Getriebe im Weg. Abmontieren lässt sich der Krümmer auch nicht. Er muss wohl schon einmal ab gewesen sein. Die Schrauben sind nicht mehr original, ohne Sicherungsbleche eingeschraubt und an 3 Bohrungen wurden metrische Gewinden reingeschnitten. 3 Schrauben hab ich rausbekommen. Bei allen anderen reißt mir eher der Ringschlüssel ab, bevor sich die Schrauben auch nur ansatzweise lösen. Und bevor die Schrauben auch noch abknallen hab ichs gelassen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, den abgerissenen Stehbolzen doch noch raus zu bekommen? Oder irgendeine andere Möglichkeit den Krümmerflansch zu befestigen - ich war schon soweit den Krümmer mit einer Schraubzwinge anzupressen und einen Scheißpunkt drauf zu setzen. Aber das Ding ist ja aus Guss, da ist das schwierig. Hat jemand noch einen Tip für mich?

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 783
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #12 am: Oktober 24, 2020, 13:14:19 pm »
Welche Schraube isses denn?
Wenn das Getriebe im Weg ist schätz ixh mal die erste von Getriebe aus gesehenn
Eine obere oder unten?
Gibt auch Winkelbohrfutter für die Bohrmaschine.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 3207
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #13 am: Oktober 24, 2020, 13:26:57 pm »
- ich war schon soweit den Krümmer mit einer Schraubzwinge anzupressen und einen Scheißpunkt drauf zu setzen.

spätestens wenn Du darüber nachdenkst den Krümmer mit dem Motor zu verschweißen, solltest Du Dir vielleicht eingestehen, dass die eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten wohl erreicht sind und ob es nicht vielleicht Sinn macht, die Arbeit an eine gute Werkstatt zu vergeben. Ansonsten produzierst Du noch mehr Murks, als ohnehin schon vorhanden zu sein scheint
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 29
Antw:Krümmer abmontieren - Schrauben lassen sich nicht lösen
« Antwort #14 am: Oktober 24, 2020, 13:30:34 pm »
Nicht die Krümmerschraube am Zylinderkopf, sondern der Stehbolzen am Flansch am Übergang zum Auspuff. Und da ist es blöderweise genau der auf der Getriebeseite, so dass dies im Weg ist. Ich hab eine Winkelbohrmaschine aber selbst damit komm ich nicht dran. Von oben gar nicht (Hymer) und von unten lässt er sich nur so schräg ansetzen, dass der Bohrer verläuft