Autor Thema: 3000 Kilometer Schweden und zurück  (Gelesen 2023 mal)

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 547
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
3000 Kilometer Schweden und zurück
« am: September 26, 2020, 17:07:49 pm »
Moin!

Wie angekündigt, wollte ich hier mal kurz schreiben, wie es uns ergangen ist. Erstmal kurz die Rahmenbedingungen:
- 1 Hymer Mobil 521 (der Kurze) mir 2,3er Bedford-Unterbau
- 2 Reisende, meine Gute und ich.

Unser Ziel war es, Südschweden zu erkunden. Wir waren schon vorher in Schweden, aber immer mit dem Auto und dann zumeist lokal in einer Hütte. Diesmal wollten wir alle paar Tage an einen neuen Stellplatz, in eine neue Region. Und: Wir wollten die meiste Zeit wild Campen.

Dazu kurz: In Schweden gilt zwar das Jedermannsrecht, dass jedem erlaub sein Zelt in der Natur aufzuschlagen, die gilt aber klar NICHT für Wohnmobile, auch wenn es zumeist geduldet wird. Leider sinkt die Akzeptanz, weil es immer öfter Idioten gibt, die die Natur mit Füßen treten und beispielweise die Hochgiftige Chemie-Toilette in den Graben oder schlimmer noch in den Wald kippen. Rein rechtlich gesehen ist es in Schweden ähnlich wie in Deutschland: Zur wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit kann man am Straßenrand eine Nacht parken und schlafen. Aber eben nicht campen (--> Alles ab Stühle raus stellen wäre theoretisch verboten). Zusätzlich gibt es noch Privatstraßen in Schweden (alles mit roter Schrift auf gelben Grund), wo die Besitzer eigene Regeln erlassen könnten - und das sind nicht wenige. Aber: Wir haben mit Schweden vor Ort gesprochen und auch mit anderen Campern. Wenn man die vielen Angelplätze, Badeplätze und kleinen Park-Nieschen an den Rollsplit-Straßen nutzt und dabei keinen stört, ist es auch ok, mal 3 oder 4 Tage zu bleiben. Man sollte eben gesunden Menschenverstand walten lassen. Wir sind jedenfalls nie weggeschickt worden oder auch nur böse angesehen worden. Kann aber auch daran liegen, dass die Schweden ein hohes Interesse an Oldtimern haben und man so außerst regelmäßig angesprochen wird.

Wir sind aus meiner Heimat nahe Zwickau los Richtung Rostock und dann mit der Fähre Richtung Trelleborg. Ab da sind wir die Ostküste hoch bis Höhe Halmstadt, dann ins Inland und (über Umwege) nach Jönköping, Linköping und zur Ostküste, welche wir dann langsam südwärts gefahren sind um einige Tage auf Öland zu verbringen. Das klingt jetzt schnell heruntergepult, hat aber um die 3 1/2 Wochen gedauert. Mit An- und Abreise waren wir ziemlich exakt 4 Wochen unterwegs.

Ein paar Hürden gab es dabei auch. So haben wir am Tag vor der Fährabfahrt in Rostock (ein Samstag) festgestellt, dass wir ein Ausgleichsgewicht am hinteren rechten Rad verloren haben. Die Küche hat vibriert als hätte sie Schüttelfrost. Wir sind dann einfach spontan zu ATU gefahren, weil die als einzige noch offen hatten. Vor Ort meinte der Meister dann: Nee, das Rad mach ich nicht ab, ich weiß gar nicht wie ich den aufbocken soll... (eventuell doch "Amateure treiben Unfug"?). Ich hab dann angeboten das Rad selber zu demnotieren. Und dann ging es plötzlich. Also Hydraulik-Heber drunter und Rad ab. Keine 10 minuten Später und nur 6,38 € ärmer (!!!!!) hatten wir ein perfekt neu ausgewuchtetes Rad. In Schweden waren wir keine 3 Tage unterwegs, als ich an der Tanke einen Blick auf die Reifen geworfen habe (mehr zufällig) und feststellte, dass eine Schraube vorn links im Profil stak. Zum Glück war die nur im Stollen-Gummi und nicht so tief, also konnte ich die entfernen und weiterfahren. Ansonsten hat uns das Wohnmobil wunderbar durch Schweden gebrecht - und das obwohl einige Straßen dort etwas haarstäubend sind. Teer ist selten, Split häufig, reiner Dreck (mit "maximal 70km/h"-Schild) nicht unüblich. Aber: Diesmal hab ich keine Radkappe verloren. Der ruhige Straßenverkehr in Schweden passt gut zum alte Wohnmobil. Man wird eben nicht ständig durchgeschüttelt, weil ein 3-Tonnen-SUV mit 200 an einem vorbei brettert wie ein Wahnsinniger.

Zwei Kilometer vor zuhause haben wir heute dann noch beim Edeka angehalten, einkaufen damit wir nicht verhungern übers Wochenende. Seit dem dreht der Anlasser nicht mehr, wenn man den Schlüssel dreht... Irgendwo muss da ein Kabel durch sein. Blieb mir also nichts anderes übrig, als mit einem Maulschlüssel durch überbrücken direkt am Anlasser zu starten. Das "Problem" sollte ich definitiv angehen :-D

Kleiner Tipp am Rande noch für alle, die in Schweden (wie ich) Gas brauchen: Das deutsche System ist inkompatibel mit dem schwedischen. Es gibt zwar Adapter, aber die Gasflaschen kann man vor ort nur kaufen (schweineteuer, ab 100€ die Flasche) und nicht mieten. Wir haben uns mit einem Netz von Auffüllern beholfen, die auch deutsche Flaschen füllen. Die kann man alle hier finden: http://www.besucherguide-schweden.de/reiseinfos/gasfullstationen/ . Tipp: Bei kleinen Mengen wird deutsches Bier als Bezahlung akzeptiert.

Es war ein wirklich toller Urlaub, und wenn meine Bilder entwickelt sind, werde ich auch was hochladen (ja, ich fotografiere auf Film...). Ich kann Schweden nur empfehlen für alle, die es mit der Hitze im Süden nicht so haben (wie ich und Bedford-original-Kühler). Für alle die wild-Campen wollen wie wir empfehle ich die "Park4Night"-App und die "CamperContact"-App. Insbesondere über erstere haben wir die meisten unserer ruhigen Plätzchen gefunden. Die 5€ für die "Pro"-Version sollte man sich für den Urlaub unbedingt gönnen, so kann man auch Gas-Befüller finden.

Zum Thema autark stehen: Wir haben bis zu 6 Nächte durchgehalten, ohne Ver- und Entsorgung. Das heißt aber: Baden nur im See (nicht im Womo duschen) und kleine Geschäfte im Wald, zumindest für den Herren der Schöpfung. In Schweden ist es unüblich, Ver- und Entsorgung ohne Übernachtung anzubieten (außer auf Öland, wo es mehrere kostenlose VE-Stationen gibt). Also einfach alle paar Tage mal mit Luxus campen und sich ne heiße Dusche gönnen.

Gruß
Pascal, Tatjana und "Karl-Heinz"
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Steely Dan

  • Momentan Ex-
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1835
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #1 am: September 28, 2020, 06:23:18 am »
Hallo Pascal,

sehr schöner Bericht, insbesondere, da ich selber schon lange vorhabe, auch so eine Tour zu starten. Insbesondere mein Sohn ist da ganz heiß drauf wegen angeln und so...

War selbst auch schon in Schweden/Norwegen. aber noch nicht mit Wohni.

Schön, dass Karl-Heinz euch wieder nach hause gebracht hat. Freue mich auf Deine Bilder...

 :bier2:
Gruß, Christian       

Offline Lizzy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 27
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #2 am: Oktober 08, 2020, 20:01:23 pm »
Hallo Pascal,

sehr schöner Bericht. Und wieder was gelernt. Ich dachte dieses »Jedermannsrecht« gilt in Schweden für jegliche Art des Campens. Gut zu wissen, dass nicht.

Bin soooooooo auf die Bilder gespannt  :c033:

Gruß, Thorsten


Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 547
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #3 am: November 03, 2020, 11:16:29 am »
So, jetzt hab ich endlich mal ein paar Bilder hochgeladen: https://cloud.go-eight.de/index.php/s/G5LkygnBLPA8fbG.
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7017
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #4 am: November 03, 2020, 13:12:45 pm »
bilder öffnen nicht.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 547
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #5 am: November 03, 2020, 13:31:30 pm »
Komisch - ich habe es gerade an 2 PCs und einem Handy probiert, in allen Fällen ging es!

Welchen Browser nutzt du?
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7017
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #6 am: November 03, 2020, 15:19:27 pm »
vielleicht weil du auf der seite angemeldet bist?
internet,  firefox und google chrom.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 547
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #7 am: November 03, 2020, 15:46:39 pm »
Nun, ich habe es natürlich in einem privaten Tab probiert (also unangemeldet). Also hier klappt es... Eventuell hast du irgend einen Blocker aktiv - da kann ich leider nicht reinsehen. Sorry!
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 3181
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #8 am: November 03, 2020, 16:29:05 pm »
sehe auch nur die kleinen Vorschaubilder, öffnen kann ich sie nicht
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 752
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #9 am: November 03, 2020, 17:06:24 pm »
Bei mir gehts.
Super Stellplätze haste da gefunden.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Dr. der Schraubologie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 84
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #10 am: November 03, 2020, 17:15:55 pm »
Funktioniert auch bei mir problemlos mit den Fotos.
alle Kassen

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3396
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #11 am: November 03, 2020, 19:10:56 pm »
sehr feine bilder !!!
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7017
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #12 am: November 03, 2020, 19:56:15 pm »
mit edge geht es bei mir jetzt auch.
schöne fotos.
gruß klaus…..wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Steely Dan

  • Momentan Ex-
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1835
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #13 am: November 05, 2020, 07:01:55 am »
...sehr schöne Bilder.

Da kann man ja wirklich noch am Wasser stehen.

Ich bin begeistert...

 :tumb:
Gruß, Christian       

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 547
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:3000 Kilometer Schweden und zurück
« Antwort #14 am: November 08, 2020, 09:22:01 am »
Ich danke euch! Es war wirklich eine tolle Tour.
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l