Autor Thema: Kupplungsarm, Feder gebrochen.  (Gelesen 1698 mal)

Offline Hamu

  • Das eine will man, das andere bekommt man dazu.
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 88
Kupplungsarm, Feder gebrochen.
« am: Mai 11, 2020, 15:02:55 pm »
Hallo, hatte heute Morgen plötzlich keine Kupplung mehr, also unter das Auto und da sah ich, das der Kupplungsarm aus der Getriebeglocke gerutscht war. Der Grund. die Stahlfeder auf dem Arm ist gebrochen. Ich konnte den Kupplungsarm ohne große Probleme aus der Glocke ziehen.
Meine Frage, bekomme ich den neuen Kupplungsarm mit Feder wieder eingesetzt, oder muss ich dafür das Getriebe ausbauen.
Habe zwei Experten gefragt, der eine sagt ja, der andere sagt nein......

Beste Grüße
Hamu
Seit 07.2010 Besitzer eines 82er Bedford-Hymer Benziner mit Overdrive.

Offline Hamu

  • Das eine will man, das andere bekommt man dazu.
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 88
Antw:Kupplungsarm, Feder gebrochen.
« Antwort #1 am: Mai 15, 2020, 16:41:08 pm »
So, geschaft ohne Getriebedemeontage. Man muss die Schraube mit dem Kugekkopf in der Kupplungsklocke raus schrauben, danach den Arm mit der Kugelschraube die hinter der Feder eingesetzt wird, einführen und einschrauben, was nicht wirklich einfach ist, ca. ne halbe Stunde rumgefummelt.

Schönes Wochenende zusammen.......
Hamu
Seit 07.2010 Besitzer eines 82er Bedford-Hymer Benziner mit Overdrive.

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7050
Antw:Kupplungsarm, Feder gebrochen.
« Antwort #2 am: Mai 15, 2020, 19:26:06 pm »
freut mich für dich. ich war mir selber nicht mehr sicher, als du etwas von experten erwähntest. :c011:
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.