Autor Thema: Overdrive Getriebe Rückwärtsgang  (Gelesen 2490 mal)

Offline Hamu

  • Das eine will man, das andere bekommt man dazu.
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 88
Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« am: März 29, 2020, 09:35:37 am »
Moin, bei meinen Overdrive Getriebe schlägt der Rückwärtsgang, scheint ja ein verbreitetes Problem zu sein. Meine Frage, weiß jemand ob die Rückwärtsgang Welle / Zahnkranz beim Overdrive Getriebe baugleich mit dem Manuellen 4 Gang Vauxhall Getriebe ist.

Gesund Grüße
Hamu
Seit 07.2010 Besitzer eines 82er Bedford-Hymer Benziner mit Overdrive.

Offline troll

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 582
    • http://www.giacobbo.ch
Antw:Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« Antwort #1 am: März 29, 2020, 11:32:15 am »
Hallo Hamu,
Was meinst du genau mit "schlägt der Rückwärtsgang" ?
Das Overdrive Getriebe ist nur hinten an das original 4 Gang Vauxhall Getriebe angebaut. Was vom original Vauxhall Getriebe abweicht ist die Hauptachse, welche beim Overdrive länger ist und durchgehend bis in den Overdrive Teil geht.
Rückwärtzgang Welle / Zahnkranz ist gleich wie beim Vauxhall 4.
Habe auch ein Overdrive bei welchem letztes Jahr die Hauptwelle getauscht wurde. Zuvor hate ich ruckeln im Rückwärtsgang. Weiss nun nicht genau ob dieses Ruckeln von der Kupplung, Aufhängung oder Spiel der Hauptwelle die Ursache war. Vor dem Tausch der Hauptwelle hatte ich schon Kupplung und Aufhängung neu gemacht und das Ruckeln war immer noch da. Seit dem Hauptwellentausch ist alles ok, aber die Kupplung und Aufhängung wurde nochmals gemacht bei der Gelegenheit.
Sperrt die Elektronik das Overdrive beim Rückwärtsgang? Könnte auch eine Ursache sein, wenn die elektronische Sperre nicht einwandfrei funktioniert.
Gruss Boris
"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen"

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7071
Antw:Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« Antwort #2 am: März 29, 2020, 11:56:34 am »
evtl. mal schauen, ob der torsionsausgleich noch ok, bezw. ob er richtig gelagert ist. kann sein, dass die buchse hinüber ist. kann natürlich auch an der motorhalterung liegen. wenn die nicht mehr ok ist, passiert so etwas auch manchmal. eine gebrauchte aber fast neue habe ich hier noch rumliegen.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Hamu

  • Das eine will man, das andere bekommt man dazu.
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 88
Antw:Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« Antwort #3 am: März 29, 2020, 13:24:21 pm »
Beim rückwärts fahren kracht es in gleichmäßigen Abständen (eine Umdrehung) im Getriebe. Ich gehe davon aus, das ein Zahn von der Rückwärtsgang oder der Hauptwelle weg ist.
Kupplung, Motoraufhängung sind neu. Das Knacken ist schon so lange da wie ich die Betty habe. Meine aber das es schlimmer geworden ist, deshalb will ich der Sache auf den Grund gehen. Der Vorbesitzer meinte damals, das wär eine Art Sicherung für den Gang ;)
Das mit der Elektrische Sperrung kenne ich nicht. Heißt das, wenn ich den Overdrive einschalte kann ich kein Rückwärtsgang einlegen?
Wo hast Du die neue Welle her, hatte schon bei Schüttemeyer nachgefragt, der meinte wenn es die Hauptwelle wäre hätte ich ein Problem.
Seit 07.2010 Besitzer eines 82er Bedford-Hymer Benziner mit Overdrive.

Offline troll

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 582
    • http://www.giacobbo.ch
Antw:Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« Antwort #4 am: März 29, 2020, 14:12:14 pm »
Hallo,
Elektrische Sperre: Im Rückwärtsgang, 1, 2 Gang kann das Overdrive nicht zugeschaltet werden. Somit kann das Overdrive nur im 3. und 4. Gang aktiv geschaltet werden. Dies zum Schutz des Overdrive.
Da hat es auf der Rechten Seite des Vauxhall Getriebes ein Schalter der von der Schaltwelle betätigt wird. Der Schalter ist oft hinüber oder falsch eingestellt (er kann mehr oder weniger ins Getriebe hineingedreht werden zum einstellen). Denke aber kaum dass dies das Problem ist, denn wenn das Overdrive unkontrolliert an und abgestellt wird, dann sollte es nicht krachen, die aktivierung des Overdrive ist lautlos - es werden keine Zahnräder ineinander geschoben, das ist ein Planetengetribe.
Wenn beim vorwärtsfahren alles ok ist, denke ich ist deine Hauptwelle ok. Mach mal den Deckel unten auf, dann siehst du die Hilfswelle für den Rückwärtsgang, die ist gerade hinter dem Deckel.
Wenn du das Getriebe auseinander nimmst, dann prüfe unbedingt das Lager zwischen Eingangs und Hauptwelle. Bei mir war da das Problem und dies hat meine Hauptwelle zerstört (Lager auf die Hauptwelle geschweisst...). Aber achtung beim auseinandernehmen, da solltest du dich schon ein wenig auskennen und das Werkstatthandbuch beiziehen, da hat es Nadellager ohne Lagerkäfig etc.
Schüttenmeyer hat recht, wenn die Hauptwelle ein Problem hat, dann wirds schwierig. Ich habe die letzte Hauptwelle aus England bekommen die die Jungs welche das Overdrive damals gefertigt hatten noch rumliegen hatten. Und die Hauptwelle des Vauxhall 4 Getriebes ist zu kurz...
Da diese Vauxhall mit Overdrive extrem selten sind, gibt es kaum Ersatz für diese Hauptwelle.
Aber schau erst mal die Hilfswelle des Rückwärtsgangs an.
Gruss
Boris
"Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen"

Offline Hamu

  • Das eine will man, das andere bekommt man dazu.
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 88
Antw:Overdrive Getriebe Rückwärtsgang
« Antwort #5 am: März 29, 2020, 15:18:52 pm »
Ok, danke für die Info´s, hoffe mal das es die Hilfswelle ist. Bin sonst bestens mit dem Overdive zufrieden, hatte letztes Jahr noch ein Öl und Dichtungswechsel am Overdrive gemacht, läuft seit 60.000km problemlos.

Gesunde Grüße
Hamu
Seit 07.2010 Besitzer eines 82er Bedford-Hymer Benziner mit Overdrive.