Autor Thema: Elektronische Zündung  (Gelesen 9530 mal)

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 6062
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #30 am: April 01, 2021, 11:26:31 am »
raus nehmen, motor auf ot aber erter zylinder ot, verteiler einsetzen, und dann einblitzen auf 11 grad

Offline Koblenzer

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 19
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #31 am: April 01, 2021, 16:50:29 pm »
YEAAAAHHH und er bewegt sich doch. Motor läuft. Hab es genauso gemacht. Bischen noch am Verteiler hin und her gedreht und auf ganz nach links drehen dann kommt der Motor mit Gas geben. Allerdings geht er im Leerlauf aus, der Gaszug scheint sich in den 20 Jahren stillstand auch etwas ausgeleiert zu haben. Mit ganz sanft Gas hört sich der Motor richtig gut an. Muß jetzt erst  mal eine Blitzlampe organisieren.

6 Flaschen lecker Wein stehen hier in Koblenz am Rhein zur Abholung für Meister Blitzi bereit.

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7070
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #32 am: April 01, 2021, 22:57:12 pm »
ich habe jetzt nicht den ganzen thread durchgelesen. wenn du jedoch den verteiler ganz nach links stehen hast, ist der entweder nicht richtig eingesetzt oder die hilfswelle steht nicht richtig zur nockenwelle weil zahnriemen nicht passend aufliegt..solltest du zu allererst kontrollieren.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Koblenzer

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 19
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #33 am: April 02, 2021, 06:13:22 am »
ok. Am Anfang war der Vereiler praktisch mittig (diese Langlöcher) eingestellt. Dann müßte ich den Verteilerläufer beim einsetzen anders stellen ? Ich hatte gedacht der muß in Richtung Zylinder 1 zeigen ?

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 578
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #34 am: April 02, 2021, 10:14:42 am »
Bevor du jetzt noch 5 mal am Verteiler herumspielst, würde ich empfehlen, dass du prüfst, ob der Zahnriemen korrekt aufgelegt ist. Es gibt dazu sogar ein Erklär-Bär-Video von Opel: https://youtu.be/96vPvMpLVpo?t=478 (Ab ca 8 min 50 s)
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7070
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #35 am: April 02, 2021, 11:06:00 am »
koblenzer:
es ist ja richtig wenn der finger in die richtung zeigt. dabei sollte aber die befestigung des verteilers ungefähr in mitte der langlöcher sein, damit du noch genügend spielraum zur verstellung der zündung hast.  wie ich vorher aber schon erwähnte.muß dazu auch geschaut werden,ob der zahnriemen richtig aufliegt. wie du das am besten prüfst, wird dir im whb gezeigt, wo du es dir gut anschauen kannst. ich persönlich habe dazu immer eine dünne schnur benutzt. zu bedenken ist an dieser stelle noch, dass der läufer sich links rum dreht und  bei einer umdrehung der kurbelwelle sich nur um 180^dreht.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3446
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #36 am: April 02, 2021, 17:41:48 pm »
ich möchte an folgendes erinnern:

1.
es gibt 2 OT. nur einer ist der richtige. sicher gehen kann man nur, wenn man die nocken sieht.
wenn man sich nicht die nocken ansehen möchte, kann man druckluft auf das zündkerzenloch geben um rauszubekommen, wie der motor steht

2.
die position der hilfswelle, welche die ölpumpe und den zündverteiler antreibt ist egal.
der ölpumpe ist es eh wursch
dem zündverteiler auch, da er in JEDER position einbaubar ist

3.
wie klaus (wilk) schon schrieb, der zündverteiler sollte so in position kommen, dass deren verschraubung ungefähr mittig in den langlöchern ist. ansonsten ist der eventuell notwendige verstellspielraum zu gering


meine erfahrung:
man bekommt den motor auch zum laufen, wenn der falsche OT genommen wird. er läuft dann. unrund, ohne leistung und (so meine leidvolle erfahrung) nur wenn sehr zaghaft am gaspedal gefummelt wird.

"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7070
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #37 am: April 02, 2021, 23:04:05 pm »
jörg,
was du da schreibst ist nicht richtig .es gibt nur einen ot. wenn du den marker von der kurbelwellenscheibe auf ot-kennzeichnung  stellst, dann hast du den selbigen doch. jetzt noch hilfs - und nockenwelle richtig zueinander ausrichten, zahnriemen drauf und gut ist es. dann den verteiler richtig einsetzen und der motor läuft auf jeden fall. es muß dann evtl. nur zur Feineinstellung, der verteiler noch etwas justiert werden. wie die ölpumpe  steht, da haste recht, ineressiert nicht aber der zapfen muß so gestellt werden, dass der verteilerfinger nachher richtig steht. was du meinst ist die verstellung des verteilerfingers um 180° die ich oben schon erwähnte..
gruß..klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3446
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #38 am: April 03, 2021, 07:14:02 am »
worauf ich hinauswollte:

wenn ich den motor im eingebauten zustand, mit montierter zahnriemenabdeckung und montierten ventildeckel, vor mir habe, der verteiler demontiert ist und ich keine ahnung habe, wie der motor steht, dann:

es sollte mir dann bewusst sein, dass beim viertakter nur bei jedem zweiten kolbendurchlauf durch den OT ("zwei OT") die zündung erfolgt.
ein bloses suchen des OT über das zündkerzenloch kann zum "falschen OT" führen.

es nützt in dieser konstellation nichts, das kurbelwellenrad auf "OT" zu stellen, in der hoffnung, den zünd-OT zu erwischen.

es muss, bei unkenntnis wie der motor steht, zwingend entweder der ventildeckel runter oder/und die zahnriemenabdeckung.

erst, wenn völlig klar ist, dass der zünd-OT ermittelt wurde, kommt der rest.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Dr. der Schraubologie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 86
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #39 am: April 03, 2021, 08:55:54 am »
O.T. finden:

Kerze raus am Zyl. 1, Finger auf das Kerzenloch, Motor drehen und wenn es beim Loch raus bläst sind die Ventile zu und er verdichtet, dann weiter drehen bis der Kolben ganz oben steht (optisch oder per Werzkeug fühlen), fertig.
alle Kassen

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7070
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #40 am: April 03, 2021, 09:39:20 am »
dr. der schrauber,
richtig, das ist der einfachste weg, wenn man sich nicht unter das fahrzeug legen will. mir ging es hier auch nur darum zu erklären, die zündung ganz genau einzustellen. deshalb auch der hinweis, dass es nur einen ot gibt und der ist gegeben wenn die kerbe an der kurbelwellenscheibe auf die markierung von der abdeckung steht. es kann dann nur noch der verteilerfinger verkehrt stehen. dadurch, das man denselben nun versetzt, gibt es keinen 2.ot.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3446
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #41 am: April 03, 2021, 19:10:14 pm »
MEINE viertackter kennen den zünd-OT und den ladungswechsel-OT.
wenn man ganz pingelig ist, dann das ganze noch "mal anzahl der zylinder".

wer druckluft am bastelplatz hat, kann die findung auch per einblasen in das zündkerzenloch ermitteln.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 3207
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #42 am: April 03, 2021, 20:59:47 pm »
streitet euch nicht, ihr meint das Gleiche, drückt es aber unterschiedlich aus.

Faktisch gibt es nur einen oberen Totpunk (OT), auch wenn nur bei jedem zweiten mal die Zündung erfolgt. So gesehen gibt es "zwei OT), wobei die Kurbelwelle nur ein OT kennt  :pfeif:

Hat man den Motor auf den nicht-Zündungs OT gestellt, kann man einfach die Zündkabel anders aufstecken, dann läuft der Motor auch. Das ist es was Wilk mit Verteilerfinger 180° verdreht meint...

Wie gesagt, irgendwie habt Ihr beide recht, wobei ich näher bei Wilk bin, da die Kurbelwelle eben nur einen OT kennt
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 7070
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #43 am: April 04, 2021, 00:48:44 am »
klaus wir haben uns nicht gestritten aber genauso habe ich es gemeint. nach eben diesen nur einen ot wird dann auch die hilfs- und nockenwelle ausgerichtet und der zahnriemen aufgelegt. das möchte ich wirklich nicht mit der preßluftmethode machen. wenn dann der verteiler ohne verdrehung des motors richtig eingesetzt wird, wird die möhre auch laufen. bei mir war es jedenfalls immer so.
gruß klaus….wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3446
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Elektronische Zündung
« Antwort #44 am: April 04, 2021, 15:20:39 pm »
vielleicht nochmal in kurzform:

an alle, die soetwas das erste mal machen (verteiler raus, verteiler rein) und mal irgendwas gehört haben von "mit schraubendreher im zündkerzenloch den OT ermitteln" oder "kerbe im bereich kurbelwellenrad nutzen": die chance, den notwenigen zünd-OT zu ermitteln liegt bei 50:50.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."