Autor Thema: such hilfe beim einstellen der ventile  (Gelesen 3615 mal)

robkopp

  • Gast
such hilfe beim einstellen der ventile
« am: März 18, 2005, 20:53:53 pm »
hallo,

habe hier im forum mitbekommen, dass es nötig ist beim diesel die ventile mail einzustellen.
wie genau ist denn festzustellen, das sich die ventile verstellt haben, was hat das auf lange zeit für folgen?
und kommt jemand aus der nähe von münchen, der mir bei bedarf helfen kann die ventile einzustellen?
danke und grüsse
chrischan aus münchen

POGOCLEVER

  • Gast
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #1 am: März 19, 2005, 09:57:36 am »
Moin!
Ventilspiel einstellen ist nicht nur beimDiesel,sondern auch beim Benziner
regelmäßig erforderlich.
Im Regelfall verkleinert sich das VS durch das ständige "hämmern"auf die
Ventilsitze,d.h.die Ventilschäfte bewegen sich Richtung Nockenwelle.
Wird der Motor jetzt heiß,dabei dehnen sich alle Bauteile im Motor gemäß
ihrer Materialbeschaffenheit unterschiedlich aus,zeigt sich ein zu geringes
Ventilspiel dadurch,daß die Ventile nicht mehr richtig auf die Ventilsitzringe
setzen.
Dadurch verliert der Motor an Kompression und Leistung,im Extremfall
kommt es dann,aufgrund unzureichender Kühlung der Ventile durch die
Sitzringe,zum Durchbrennen der Ventile durch Überhitzung.
Die zweite Möglichkeit ist eine Vergrößerung des VS durch normalen
Verschleiß an Nockenwelle,Schlepphebeln,Nockenwellenlagern,Druck-
stücken.Dadurch kommt es zu einer Verkürzun der Ventilöffnungszeiten,
der Motor bekommt weniger Luft,die Ventile klappern.Folge hiervon u.a.
teilweise erhöhter Ölverbrauch,Geringerer Kompressionsdruck,Leistungs-
verlust.
Soviel zur Theorie.

Aufgrund der Geräuschkulisse beim Diesel ist die Notwendigkeit des
Einstellens akustisch kaum wahrnehmbar.
Also Zylinderkopfhaube ausbauen und nachmessen!
Fühlerblattlehre 0,2mm für Einlaßventile,0,3mm für Auslaßventile
besorgen,dann Einstellschlüssel KM-141 und Federtellerhalteschlüssel
KM-227 besorgen(Griffe oben müssen auf 105mm gekürzt werden,b.B.).
Selbst anzufertigen ist ein 7mm Gabelschlüßel in Form der anderen
Spezialwerkzeuge.Die Arbeiten lassen sich auch ohne die Spezialschlüssel
ausführen,ist dann aber mit einigen Blessuren an den Griffeln verbunden :D.Benötigt werden die Schlüßel ohnehin nur,wenn das
VS korrigiert werden muß.
Wenn ZH demontiert ist,das Ölabschirmblech ausbauen,um die Stellung
der Nocken zu kontrollieren.
Am sichersten geht es bei wenig Erfahrung,wenn man jedes Ventil einzeln
prüft(man muß dabei nur den Motor öfter drehen).
Erstmal die Ventilreihenfolge,beginnend am 1.Zlinder Fahrtrichtung:
A-E-E-A-A-E-E-A.
Dann mit Gekröpftem Ringschlüssel an der Kurbelwellenriemenscheibe
Motor im Uhrzeigersinn drehen,bis der erste Nocken senkrecht über dem
Schlepphebel steht.Entsprechend der Ventilfolge 0,2/0,3mm Blattlehre
durch den Spalt zwischen Hebel und Welle führen.
Die Lehre soll "saugend" durchschiebbar sein.Ist zu lose oder zu stramm,
nächstgrößere/-kleinere Lehre verwenden,bis sie "saugend" durchgeht.
Abweichungen von 0,05mm gegenüber Sollwert müssen nicht unbedingt
korrigiert werden.So mit allen Ventilen verfahren(Reihenfolge und E/A be-
achten).
Sollte die Nockenwelle Einlaufspuren/Riefen aufweisen,ist das VS nicht
Meßbar!!
Ventilspiel ist dann nach Gefühl einzustellen(setzt gewisse Erfahrung vorraus :411: ).
Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge und :403:.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5894
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #2 am: März 20, 2005, 19:49:38 pm »
Zu dieser anweisung kann ich nichts hinzufügen, Super.

Was ich mal hatte bei einem Hymer mit Diesel.
Wurden nie ventile eingestelt, die Nockenwelle hatte sich so abgenutz bzw. ventile verstellt, daß der Motor nicht bzw. auf drei bis zwei Zylinder nur lief.
Erst nach dem genauen einstellen der ventile, soweit daß noch ging, lief der Motor wieder auf allen vieren.

Gruß Rüdiger

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5894
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #3 am: März 20, 2005, 19:53:54 pm »
Was vergessen.
Ohne die Specialschlüßel zum einstellen der ventile, zumindestens der eine, wird es richtig scheiße. Ist eine reine quellerei, die Konterschraube auf und wieder zu zubekommen. Ohne sich die Hand und sich selber zu verletzen. Auch mit Special Schlüßel ist es beim Hymer schlecht mit dem Platz, zum drehen, im Rekord geht das besser.

Gruß Rüdiger

POGOCLEVER

  • Gast
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #4 am: März 20, 2005, 20:26:53 pm »
Jau!Ist ne Qäulerei ohne Federtellerhalteschlüssel!
Stellt sich fast die Frage,ob es nicht einfacher und für die Wurstfinger
gesünder,wenn man gleich den Motor mit Achse runterläßt  :D .
Durch das ganze Ausrichten des neuen Motors auf der Achse kann ich
das schon fast mit verbundenen Augen,wie auf der Grundausbildung das
G-3 zerlegen und zusammenbauen(und genauso schnell) .
 :403:

jojo

  • Gast
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #5 am: März 21, 2005, 18:15:31 pm »
Funktioniert das beim Benziner genau so ?
Mein motor überhitzt im sommer wen ich einen pass fahre könnte das an den einstellungen liegen?

Offline Uli aus Anröchte

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1067
  • damals Bedford, jetzt wieder Ducato....
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #6 am: März 21, 2005, 18:44:45 pm »
Hi Jojo!

Da tipp ich mal ehr auf einen zusitzenden Kühler, hängendes Thermostat oder auf zuviel Frühzündung.

LG
Uli

jojo

  • Gast
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #7 am: April 09, 2005, 19:43:27 pm »
wie find ich das raus ob es frühzündung ist?

der kühler funktioniert und kocht wen der thermostat kurz vor dem roten bereich steht funktioniert also auch!!!

weiss jemand gleich was ich für Felgen auf meinem bedford habe ken mich da überhaupt nicht aus? :406:

Offline Softifex

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1863
  • Fremdfabrikat
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #8 am: April 09, 2005, 20:24:39 pm »
Hallo,

Zitat
Original von jojo
wie find ich das raus ob es frühzündung ist?

Am genauesten geht das Zündungeinstellen mit einer Stroboskop-Blitzlampe, die es extra dafür gibt. Da dir der Fachausdruck Frühzündung nicht geläufig ist, würde ich dir empfehlen zu einer fachkundigen Person zu gehen und das machen zu lassen. (und zuschauen und dabei lernen)

Zitat
Original von jojo
der kühler funktioniert und kocht wen der thermostat kurz vor dem roten bereich steht funktioniert also auch!!!

Wenn der Kühlerverschluss drauf ist, sollte er eigentlich nicht kochen. Nur wenn du aufmachst und den Druck (Vorsicht heiss!), der ja das Kochen in diesem Temperaturbereich  verhindert, rauslässt, kann man das Brodeln schon beobachten. Bei Normalbetrieb (geschlossener Kühler) sollten die Kühlschläuche fühlbar unter leichtem Druck stehen (bis 1 bar möglich). Wenn das nicht der Fall ist und auch sonst nirgendwo Kühlflüssigkeit austritt, könnte auch der Kühlerverschlussdeckel defekt sein.
Ein Zylinderkompressionstest ist für weitere Diagnosen auch recht hilfreich. (Auspuffgase kommen ins Kühlwasser, wenn Undichtheiten)

Und bei dem Wetter sollte die Anzeige gar nie in die Nähe des roten Bereiches kommen.

Zitat
Original von jojo
weiss jemand gleich was ich für Felgen auf meinem bedford habe ken mich da überhaupt nicht aus? :406:

Hast du 5-Loch oder 6-Loch-Felgen? Hinten Zwillingsräder?

Meine 5-Lochfelgen (10 Zoll Bremstrommel) haben einen Lochkreis von 6 Zoll = 152,4mm.
Ich habe bisher kein gängiges Auto gefunden, die solche auch verwenden. Da kannst nur bei den Verwertern von Bedfords fündig werden (Bedford Blitzi oder IG-Bedford).

lg Helmut

Offline glasgt

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 255
  • three cheers of Bedford
such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #9 am: April 09, 2005, 21:54:32 pm »
Hi Pococlever,
das war ein excellenter Beitrag von Dir,
Danke
Volker

Offline bedzi

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #10 am: April 25, 2019, 11:52:32 am »
Moin!
Ventilspiel einstellen ist nicht nur beimDiesel,sondern auch beim Benziner
regelmäßig erforderlich.
Im Regelfall verkleinert sich das VS durch das ständige "hämmern"auf die
Ventilsitze,d.h.die Ventilschäfte bewegen sich Richtung Nockenwelle.
Wird der Motor jetzt heiß,dabei dehnen sich alle Bauteile im Motor gemäß
ihrer Materialbeschaffenheit unterschiedlich aus,zeigt sich ein zu geringes
Ventilspiel dadurch,daß die Ventile nicht mehr richtig auf die Ventilsitzringe
setzen.
Dadurch verliert der Motor an Kompression und Leistung,im Extremfall
kommt es dann,aufgrund unzureichender Kühlung der Ventile durch die
Sitzringe,zum Durchbrennen der Ventile durch Überhitzung.
Die zweite Möglichkeit ist eine Vergrößerung des VS durch normalen
Verschleiß an Nockenwelle,Schlepphebeln,Nockenwellenlagern,Druck-
stücken.Dadurch kommt es zu einer Verkürzun der Ventilöffnungszeiten,
der Motor bekommt weniger Luft,die Ventile klappern.Folge hiervon u.a.
teilweise erhöhter Ölverbrauch,Geringerer Kompressionsdruck,Leistungs-
verlust.
Soviel zur Theorie.

Aufgrund der Geräuschkulisse beim Diesel ist die Notwendigkeit des
Einstellens akustisch kaum wahrnehmbar.
Also Zylinderkopfhaube ausbauen und nachmessen!
Fühlerblattlehre 0,2mm für Einlaßventile,0,3mm für Auslaßventile
besorgen,dann Einstellschlüssel KM-141 und Federtellerhalteschlüssel
KM-227 besorgen(Griffe oben müssen auf 105mm gekürzt werden,b.B.).
Selbst anzufertigen ist ein 7mm Gabelschlüßel in Form der anderen
Spezialwerkzeuge.Die Arbeiten lassen sich auch ohne die Spezialschlüssel
ausführen,ist dann aber mit einigen Blessuren an den Griffeln verbunden :D.Benötigt werden die Schlüßel ohnehin nur,wenn das
VS korrigiert werden muß.
Wenn ZH demontiert ist,das Ölabschirmblech ausbauen,um die Stellung
der Nocken zu kontrollieren.
Am sichersten geht es bei wenig Erfahrung,wenn man jedes Ventil einzeln
prüft(man muß dabei nur den Motor öfter drehen).
Erstmal die Ventilreihenfolge,beginnend am 1.Zlinder Fahrtrichtung:
A-E-E-A-A-E-E-A.
Dann mit Gekröpftem Ringschlüssel an der Kurbelwellenriemenscheibe
Motor im Uhrzeigersinn drehen,bis der erste Nocken senkrecht über dem
Schlepphebel steht.Entsprechend der Ventilfolge 0,2/0,3mm Blattlehre
durch den Spalt zwischen Hebel und Welle führen.
Die Lehre soll "saugend" durchschiebbar sein.Ist zu lose oder zu stramm,
nächstgrößere/-kleinere Lehre verwenden,bis sie "saugend" durchgeht.
Abweichungen von 0,05mm gegenüber Sollwert müssen nicht unbedingt
korrigiert werden.So mit allen Ventilen verfahren(Reihenfolge und E/A be-
achten).
Sollte die Nockenwelle Einlaufspuren/Riefen aufweisen,ist das VS nicht
Meßbar!!
Ventilspiel ist dann nach Gefühl einzustellen(setzt gewisse Erfahrung vorraus :411: ).
Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge und :403:.

Offline bedzi

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:such hilfe beim einstellen der ventile
« Antwort #11 am: April 25, 2019, 12:02:39 pm »
Moin POGOCLEVER!

Ich sollte bei meinem Opel Diesel das Ventilspiel einstellen. Ich bin dabei auf Deinen Chat gestoßen. Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen. Es ist sehr schwer an die besagten Spezialschlüssel zu kommen. Hast Du eine Idee, wie ich an das Werkzeug komme oder mir den Federtellerhalteschlüssel selber anfertigen kann?

Gruß
bedzi