Autor Thema: Stahlfelgen aufarbeiten  (Gelesen 16481 mal)

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Stahlfelgen aufarbeiten
« am: Januar 26, 2019, 12:50:34 pm »
Moin,

ich habe mir von Rüdiger 4 Stahlfelgen schicken lassen (derzeit noch auf dem Weg). Ich möchte diese über den Winter richtig schön neu machen. Mein Plan wäre:
  • von groben Rost / losen Lack befreien mittels Drahtbürste
  • mit Hochdruckreiniger sauber machen
  • mit Rostumwandler verbliebenen Rost behandeln
  • nochmal Hochdruckreiniger
  • mit Bremsenreiniger entfetten
  • mehrere einfache Schwarze Lackschichten aufbringen
Meine anderen Felgen haben nicht nur uralte Reifen drauf, die ich ersetzen werde (Bereits mit Fachmann abgesprochen zwecks Schlauchlos ohne Hump), sondern sind mehrfach unfachmännisch über den Rost überlackiert worden und sehen schlimm aus.

Habt ihr noch Tipps für mich? Ganz dumme Frage: Kann ich die Felgen auch innen (also unter dem zukünftigen Reifen) lackieren? Oder geht das schief?

Am Ende kommt natürlich noch ein Klarlack drauf.
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1330
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #1 am: Januar 26, 2019, 13:06:55 pm »
Genau so habe Ich das vor 4 Jahre bei 2 Räder getan, mit Owatrol und nacher sofort mit eine Sprühdose 2 x lackiert.
Ich fahre auch in Winter mit den Hymer und die Räger sehen noch gut aus.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline Daddelman20

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 151
    • opel-club-elmshorn.de
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #2 am: Januar 26, 2019, 21:48:50 pm »
Ich würde dir eher eine Pulverbeschichtung empfehlen. Der große Vorteil ist, dass sich das Pulver beim Backen in jede noch so kleine Poore setzt und auch selbst bei Beschädigung (z.B. Durch Kantstein) nicht von neuem Rost unterwandert wird.

Das kostet im Schnitt 200€ für den Satz Felgen inklusive vorherigem Sandstrahlen.
Habe das mit einigen Teilen (auch Stahlfelgen) machen lassen und das hält schon seit 10 Jahren.
Die Oberfläche ist besser als lackiert, sie lässt sich extrem leicht reinigen, auch von Bremsstaub usw.

Bei Stahlteilen mache ich nichts anderes mehr (auch bei Achsteilen usw.).

VG,
Stefan
84er Schrauber mit 83er Bedford Blitz CF2 aus Schleswig-Holstein

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #3 am: Januar 27, 2019, 08:54:53 am »
Dank für die Antworten!

Sandstrahlen kommt aus finanziellen Gründen nicht in Betracht und auch, weil ich es selber machen möchte (Ausgleich zum Arbeitsalltag der sehr Kopflastig ist).

Schön, dass jemand meine Methode schon mal probiert hat. Trotzdem nochmal: Wurden die Stahlfelgen auch innen lackiert?
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #4 am: Januar 27, 2019, 09:09:37 am »
Ich hatte meine mit Winkelschleifer und Topfbürste bearbeitet un dann mit Rostschutz versehen. Zum Schluss kam meine Wunschfarbe drauf.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #5 am: Januar 27, 2019, 09:21:46 am »
guck mal nach "Brantho Korrux" und korrosionsschutz-depot.de
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Daddelman20

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 151
    • opel-club-elmshorn.de
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #6 am: Januar 27, 2019, 11:04:12 am »
Ok, wenn du es halt selbst machen willst wäre ich auch bei der Aussage von Halber.
Würde dann auch Brantho Korrux nehmen. Das nehmen auch Restauratoren.
84er Schrauber mit 83er Bedford Blitz CF2 aus Schleswig-Holstein

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3311
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #7 am: Januar 27, 2019, 11:18:56 am »
Sandstrahlen kommt aus finanziellen Gründen nicht in Betracht und auch, weil ich es selber machen möchte...

alte Felgen haben viele Kanten, Ecken und sonstige unzugängliche Stellen. Da kann man schleifen, machen und tun wie man will, diese Bereiche werden nicht wirklich gut und viele Poren werden einfach nur überschliffen und der Rost und Gammel sitzt noch drin. Sand- oder Glasstrahlen bringt wohl als einzige Möglichkeit eine "porentiefe Reinheit", sodass man später nicht den Gammel überlackiert. Natürlich sieht auch das später gut aus, nur eben nicht allzu lange...

Finanzielle Gründe können nicht gegen Sandstrahlen sprechen, weil das nicht viel kostet, das Schleifmittel und Spraydosen welche man dafür einspart, macht das sicherlich wieder wett...

Deshalb würde ich in Hinblick auf das bestmöglichste Ergebnis, die Felgen strahlen lassen und dann lackieren oder noch besser spritzverzinken und/oder kunststoffbeschichten lassen. Wenn man sich da ein bisschen umschaut, findet man Firmen welche sowas weit preiswerter machen als man vielleicht befürchtet. Bei uns zum Beispiel gibt es eine gemeinnützige Behindertenwerkstatt, die sowas für einen "Appel und ein Ei" macht, solange es nicht überhand nimmt (weshalb ich an dieser Stelle auch keine Adresse nenne) ...aber ich bin mir sicher, daß es sowas überall gibt. Auch viele Bautenschutz-Firmen machen das oft für ganz kleines Geld. Als Hausnummer nenne ich jetzt mal 20-50 Euro für vier Felgen

:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #8 am: Januar 27, 2019, 11:58:07 am »
alte Felgen haben viele Kanten, Ecken und sonstige unzugängliche Stellen. Da kann man schleifen, machen und tun wie man will, diese Bereiche werden nicht wirklich gut und viele Poren werden einfach nur überschliffen und der Rost und Gammel sitzt noch drin. Sand- oder Glasstrahlen bringt wohl als einzige Möglichkeit eine "porentiefe Reinheit", sodass man später nicht den Gammel überlackiert. Natürlich sieht auch das später gut aus, nur eben nicht allzu lange...

Um den "Gammel" porentief weg zu bekommen nutze ich einen flüssigen Rostumwandler. Die wandeln auch den Rost (FeOOH) an den ich nicht so ran komme in ein eine stabile Eisen(III)-Verbindung. Wenn man das dann überlackiert passiert meiner Erfahrung nach (habe das vor Jahren im Radkasten meines alten Autos gemacht) nichts.

Zitat
Finanzielle Gründe können nicht gegen Sandstrahlen sprechen, weil das nicht viel kostet, das Schleifmittel und Spraydosen welche man dafür einspart, macht das sicherlich wieder wett...

Also nach meinem derzeitigen Plan werde ich so 50 bis 60 € an Material ausgeben... Ich glaube nicht, dass mir jemand für 60€ Felgen Sandstrahlt und Pulver beschichtet. Außerdem sehe ich bei Pulver einen Nachteil: Pulver ist nur eine sehr dünne Schicht, bei einem Steinschlag ist man sofort auf blanken Metall, das gammelt dann. Bei Lack und mehreren Schichten ist die Haut dicker (klar wenn abgeplatzt dann isses eh vorbei).

Zitat
Deshalb würde ich in Hinblick auf das bestmöglichste Ergebnis, die Felgen strahlen lassen und dann lackieren oder noch besser spritzverzinken und/oder kunststoffbeschichten lassen. Wenn man sich da ein bisschen umschaut, findet man Firmen welche sowas weit preiswerter machen als man vielleicht befürchtet. Bei uns zum Beispiel gibt es eine gemeinnützige Behindertenwerkstatt, die sowas für einen "Appel und ein Ei" macht, solange es nicht überhand nimmt (weshalb ich an dieser Stelle auch keine Adresse nenne) ...aber ich bin mir sicher, daß es sowas überall gibt. Auch viele Bautenschutz-Firmen machen das oft für ganz kleines Geld. Als Hausnummer nenne ich jetzt mal 20-50 Euro für vier Felgen

Ok. Aber da bleibt leider für mich immer noch der "ich mach es selber"-Aspekt außen vor, selbst wenn ich etwas so günstig finden würde.

Ich danke euch für eure Hilfe! Montag oder Dienstag kommen die Felgen und dann werde ich ein paar Tage später mal schreiben, wie es voran geht.

Ich hatte meine mit Winkelschleifer und Topfbürste bearbeitet un dann mit Rostschutz versehen. Zum Schluss kam meine Wunschfarbe drauf.

Ich habe mich für Drahtbürste (weil vorhanden) und zwei verschiedenen Bürstaufsätzen für die Bohrmaschine entschieden.
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3311
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #9 am: Januar 27, 2019, 12:21:46 pm »
Also nach meinem derzeitigen Plan werde ich so 50 bis 60 € an Material ausgeben...Außerdem sehe ich bei Pulver einen Nachteil: Pulver ist nur eine sehr dünne Schicht...

so dünn ist die Schicht nicht und wenn vorher spritzverzinkt passiert sowieso nichts. Aber natürlich bekommt man auch mit Hausmitteln ein optisch vernünftiges Ergebnis.

Um die 50 Euro für vier Felgen? Das kommt doch nur annähernd hin, wenn Du mit den normalen, billigen Spraydosen arbeitest und selbst dann wird es knapp ...Rostumwandler, Grundierung, Lack, Klarlack...

Du bist sicherlich besser beraten und das Ergebnis wird schöner und haltbarer, wenn Du zumindest mit 2K Spraylack arbeitest ...aber dann wird das mit 50 Euro nix
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #10 am: Januar 27, 2019, 12:43:08 pm »
Zu meinen Preisen muss man sagen, dass ich durch meine Arbeit an Farbe zu einkaufspreisen komme.  :paper: Sonst würde das sehr knapp, ja  :no:

Mir hat aber immer noch keiner beantwortet ob ihr die Felgen auch "inne" unter dem Reifen Lackiert habt!
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 3311
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #11 am: Januar 27, 2019, 12:56:02 pm »
Zu meinen Preisen muss man sagen, dass ich durch meine Arbeit an Farbe zu einkaufspreisen komme.  :paper: Sonst würde das sehr knapp, ja

über meinen Restaurationsbetrieb bekomme ich auch Händler Einkaufspreise, trotzdem sind 50 Euro für vier Felgen mit Rostumwandler, Grundierung, Lack, Klarlack, Schleifmittel usw. sehr optimistisch

Zitat
Mir hat aber immer noch keiner beantwortet ob ihr die Felgen auch "inne" unter dem Reifen Lackiert habt!

ja natürlich, wenn man es macht macht man es vernünftig und da gehört "inne" einfach auch dazu. Aber Du solltest "inne" besser nicht machen, sonst wird das mit 50 Euro auf keinen Fall was
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #12 am: Januar 27, 2019, 14:46:51 pm »
Naja einige Sachen habe ich ja schon da. Ich musste nur die Farbe kaufen...

Danke für die Info!
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3476
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #13 am: Januar 27, 2019, 15:37:02 pm »
Brantho Korrux gibt es in diversen Farbtönen. Da ist eventuell schon das gewünschte dabei.
Damit erspart man sich dann einen Arbeitsgang (Rostschutz = Endlack)

Die Verarbeitung mit Pinzel bringt auch schon brauchbare Ergebnisse.

Auf korrosionsschutz-fepot.de sollte es eine kostenlose "Bedienungsanleitung" geben (den Katalog von denen kann ich SEHR empfehlen. Viele Tipps ...).
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Hymer521_2020
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 702
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Stahlfelgen aufarbeiten
« Antwort #14 am: Januar 27, 2019, 19:03:18 pm »
Alles richtig, aber Rostschutz ist nicht gleich Rostumwandler. Ich habe mich für einen anderen Hersteller entschieden.

Bekommst du Prozente bei der Shop? Bist ja sehr überzeugt. :flitz:
Gruß und Dank, Pascal

Hymermobil 521 Bj '78 und CF 97770 von '74 im Aufbau