Autor Thema: Ventile selbst einstellen oder lieber machen lassen ?!Benziner 2.3 Bj 79 Hymer  (Gelesen 892 mal)

Offline Schulle

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 41
Hallo Zusammen ,
ich weiß leider nicht ob der Vorbesitzer das Ventilspiel mal kontrolliert hat . Bald fahren wir nach Italien und ich würde gern davor alles fertig machen .
Dann kann ich dabei gleich die Dichtung neu machen . Er Ölt wie bei vielen von uns ;)
Eine aus Kork liegt schon bereit .
Nun dachte ich , das schaffe ich doch alleine . Jedoch hab ich das so noch nicht gemacht . Ich traue es mir zu , daher hoffe ich auf eure tips . :tumb: :tumb:
Hab schon etwas darüber gelesen , also im kalten Zustand .
Welche Werte benötige ich da ?
Werkzeug kaufe ich beim Schüttemeyer .
Oder gibt es einen in der Nähe von Berlin der mir helfen könnte . Oder schon mal gemacht hat ? Dann würde ich dich gern mal dazu anschreiben oder telefonieren .
Wie immer vielen Dank im Voraus
Gruß Basti aus Berlin

Offline FRM

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 74
Hey,
Ventil einstellen ist kein Problem aber wenn dann bei warmem Motor.
Ich habe es mit einer Nuss für die kleine Knarre super hin bekommen.
Wichtig aus meiner Sicht ist die Fühlerlehre. Ich habe mir welche im 0,02mm Abstand gekauft.
Man kann halt immer nur eine ganze umdrehung verstellen und sollte dann in der Lage sein richtig zu messen.
Ansonsten steht alles im WEB.
Die neue Korkdichtung dann mit Dichtmasse in den Deckel kleben und mit Wäscheklammern fixieren.
Viel Erfolg und viel Grüsse
Frank

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6719
ventileinstellen mit ner nuss? so weit wie mir bekannt ist, benötigt man dafür einen inbusschlüssel.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline FRM

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 74
Ja ist ne Zöllige Imbussnuß.
Ich wollte damit nur sagen das man damit prima rankommt und man die nötige Kraft mit der kleinen Knarre hat um über den Anfangswiderstand zu kommen.
Ich habe es erst mit einem Imbussschlüssel probiert und mir fast die Finger gebrochen.
Bei Bedarf schaue ich gerne welche Größe benötigt wird.

Offline Schulle

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 41
Vielen Dank Frank ;)
Nuss und Inbus sind bestellt und unterwegs .
Werte sind im Buch ?
Du sagst beim warmen Motor , ok .
Ich hab gelesen das ich es beim kalten machen soll .
Daher nehme ich gern die Hilfe von euch in Anspruch .
Klasse , danke ihr seid die Besten  :c007:

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
laut werkstatthandbuch bei warmen motor einstellen.

laut der temperaturfühligkeit meiner hände machen ich sowas bei kaltem motor.   :c007:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2843
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
laut werkstatthandbuch bei warmen motor einstellen.

zumal das in der Praxis nicht wirklich umzusetzen ist. Bis man den Ventildeckel abgeschraubt hat und Zugang zu den Einstellschrauben hat, ist das Ding eh schon wieder fast abgekühlt...
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
ich hab mal versucht meine hände zwischendurch am kalten bier zu kühlen.

hat geklappt, nach 3 bier waren meine finger hitzeresistent (oder war der motor dann kalt?)  :bier2:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."