Autor Thema: Motor platt, suche Ersatzmotor  (Gelesen 2152 mal)

Offline Ollie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #15 am: September 10, 2018, 10:26:25 am »
Hallo zusammen,
wir haben von Rolf aus Holland einen Motor mit überholtem Zylinderkopf bekommen und damit gut 1000km abgespult.
Nach etwa der Hälfte hat sich das Thermostat verabschiedet. Ist aber wieder okay.
Jetzt tun sich aber noch einige andere Fragen auf:
1. Die Wassertemperaturanzeige steigt kaum über 1/3. Schaltet man die Heizung noch ein bewegt sie sich gar nicht mehr aus dem blauen Bereich.
Während hingegen die Öltemperaturanzeige (vermutlich nachgerüstet) bei 140 Grad steht.
2. Ich bekomme den Leerlauf mich vernünftig eingestellt. Ich vermute Nebenluft. Ich hab was von Drosselklappen Lagerung gelesen? Wie gehe ich vor, woher bekomme ich entsprechende Teile?
3. Ich fahr ihn zwischen 3000 und 3400u/min. Das entspricht 80- 95km/h Dauertempo. Verbrauch liegt bei 15 - 17 Liter. Also alles “normal“.
Allerdings empfinde ich die Motorgeräusche ab 3000 Umdrehungen als ziemlich heftig. Vor allem die Ventil hört man schnarren. Ist das normal. Klar total subjektiv. Aber ich bin eigentlich nicht sehr empfindlich.
4. Und das war eben ein ziemlicher Schock: hab gerade wieder festgetsellt, dass die Rückwand wieder gesprenkelt ist. Er drückt wieder Öl aus dem Kurbelgehäuse in den Luftfolterkasten. Ist das bis zu einem gewissen Grad normal oder heisst das, der neue Motor ist auch im Begriff die Grätsche zu machen?
Grüße Oli

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6716
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #16 am: September 10, 2018, 14:13:14 pm »
ist genügend wasser drauf? wenn nicht kann auch die anzeige nicht stimmen. außerdem kann auch das thermostat hinüber sein so das immer der große kreislauf offen ist. wenn die ventilbecher klappern, sollte man die mal nachmessen und evtl.nachstellen. sollte man sowieso nach ca. 1000km machen wenn die kopfdichtung erneuert wurde.  öl aus dem kurbelgehäuse in richtung vergaser ist normal, so lange die abgase nicht übermäßig qualmen. sollte der motor jedoch qualmen muß man der ursache nachgehen.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Ollie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #17 am: September 11, 2018, 11:28:56 am »
Hallo Wilk,
Das Thermostat ist neu, würde ich also ausschließen. Ich schaue mal nach dem Wasserstand.
Ob er qualmt muss ich überprüfen. Ich hab den Luftfilter mal ausgebaut und im kalten Zustand ohne Last etwas Gas gegeben, da sieht man deutlich wie es in den in den Luftfilterkasten reinnebelt. Ich bin nicht sicher ob das normal ist, aber da wunder es mich nicht dass nach 2h Autobahn sich das Öl seinen weg aus dem Luftfliterkasten sucht und alles einsudelt, anstatt mit verbrannt zu werden.
Noch mal zum Thema Nebenluft. Ich hab schon den Ansaugflasch mit Bremsenreiniger überprüft. Ich denke der ist dicht. Dann wohl doch die Drosselklappenwelle...

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6716
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #18 am: September 11, 2018, 19:04:22 pm »
also, wenn es soviel öl ist, dass es deinen motorraum einsudelt, dann solltest du  auch einen erhöhten ölverbrauch haben und der motor wird mächtig qualmen, denn das öl welches im luftfilterkasten landet, sollte auch mit verbrannt werden. evtl. einen neuen luftfilter einsetzen und sich mal den alten genau ansehen. wenn da wirklich zuviel öl ist, vermute ich mal, dass die abstreifringe nicht mehr ok sind.
gruß klaus..
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Ollie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 13
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #19 am: Oktober 09, 2018, 21:01:53 pm »
Hi,
kurzes Update:

Das Standgas Geheimnis ist gelüftet:
Das elektronische sperrventil am Vergaser war am falschen Abschluss an der Zündspule angeschlossen. Somit hat es permanent geöffnet und geschlossen. Also nix Nebenluft. Kleiner Fehler (seitens der Werkstatt) große Wirkung.

Außerdem ist jetzt höheres Öl drin: zuvor 15er, jetzt 25er plus molybdänsulfid. Ich erhoffe mir, dass er jetzt weniger Öl durch die Entlüftung bläst. Mal sehen.

Mal ne Frage:
wie würdet ihr damit umgehen? Ich hatte meinen Schrauber gebeten folgende Dinge zu tun: 1. Nach dem Standgas zu sehen , 2. Falls nötig Ventile einzustellen (mit dem Hinweis, dass ich vermute das hydrostössel verbaut sind)
3. Ölechsel 4.Neue Motorlagerblöcker montieren
Er machte folgendes: 1.Wechselt die Ansaugkrümmerdichtung, 2.Nimmt den Ventildeckel runter, stellt fest dass Hydrostössel drinnen sind. Schraubt ihn wieder drauf, wobei die neue Dichtung nicht ansatzweise richtig liegt. Ventile nicht eingestellt 3. ÖlWechsel 4. Neue Motorlager

Ergebniss:
Immer noch kein vernünftiger Leerlauf, eine siffende Deckeldichtung, ventile nicht eingestellt. Neues Öl und neue Silentblöcke.
200€ für Material und 300€ Arbeit
Das lief jetzt auch nicht zum ersten Mal so ab... :a055:
Die Deckeldichtung hab ich jetzt neu gemacht und das Leerlaufproblem auch gelöst.

Wie stellt man denn bei Hydrostößeln die Ventile ein? Bei den alten Hondamotoren (cbx750) entfällt das ja komplette. Kommen da auch so Scheibchen rein, wie bei Tassenstösseln?
Grüße, Oli

Online Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 598
Antw:Motor platt, suche Ersatzmotor
« Antwort #20 am: Oktober 10, 2018, 18:41:09 pm »
Der 2,3er Benziner hat keine Hydros. Wasn das für ein schrauber?...?
O Ahnung der Typ. Sorry ist so.
Einstellen....
WHB....
Lesen.....
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy