Autor Thema: Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor  (Gelesen 1080 mal)

Offline JohannesMe28

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« am: Mai 26, 2018, 17:30:30 pm »
Moin zusammen,

ich bin Johannes und neu hier und seit kurzem stolzer Besitzer eines Bedford CF250 mit Alkoven-Wohnmobilaufbau und 2,1l Dieselmotor. Erstzulassung ist 1977.

Da wir gerade am Kernsanieren sind habe ich letzte Woche zwei neue Keilriemen bei Bedfordteile Schüttemeyer bestellt, einmal den 800er für die Unterdruckpumpe und den 900er für Lima und WaPu.
Nur leider ist der 900er Riemen ein ganz kleines bisschen zu kurz um ihn aufziehen zu können, bzw. selbst aufgezogen nach Abbau der Lima lässt sich diese nicht mehr montieren.
Hält man den alten und neuen Riemen zusammen, ist auch ein deutlicher Unterschied erkennbar.
Heißt der alte Riemen ist aus irgendeinem Grund länger als er original war, ich nehme an, dass meine Lima nicht mehr die originale ist? Lässt sich das irgendwie feststellen?
Auf dem verschlissenen, alten Riemen ist leider nichts mehr erkennbar, lediglich ein "Vauxhall"-Schriftzug glaube ich erkannt zu haben...

Hat von euch jemand ein ähnliches Problem gehabt und eventuell eine Lösung für mich parat?
Klar, ich kann einfach zum nächsten Autoteilehandel gehen und mir einen 910er oder 920er holen, nur wüsste ich auch gerne die Ursache des Problems  :c024:


Vielen Dank schonmal und freundliche Grüße,
Johannes

Offline Freddy

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 599
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #1 am: Mai 26, 2018, 19:27:20 pm »
Jo gibts beim Teilehändler in allen längen
Aber auch die breite ist wichtig.
Gibt 8,10,u.12mm Riemen.
"Ich sag ja nicht das wir alle Dummen Menschen loswerden sollen,
aber können wir nicht alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?"

Gruss Freddy

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2844
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #2 am: Mai 26, 2018, 20:04:35 pm »
die Ursache werden wir hier nicht klären können, wahrscheinlich andere Lima ...aber eigentlich ist das ja auch wurscht. Der jetzige Riemen passt nicht, also einen Längeren und gut.

Hast Du auch ein paar Bilder von Deinem Wagen? Kernsanierung klingt erstmal gewaltig aber wenn Du schon bei den Keilriemen bist, dann hast Du es ja scheinbar bald hinter Dir...
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6720
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #3 am: Mai 27, 2018, 14:29:56 pm »
hallo johannes,
hast du dem  wilfried schüttemeyer mitgeteilt, dass es sich um einen diesel handelt? so viel wie mir bekannt ist, handelt es sich bei nem diesel um einen opelmotor. vauxhall hatte nur benziner. demzufolge irrst du dich sicherlich wenn du meinst, auf dem alten riemen das vauxhallzeichen zu erkennen.
gruß klaus.....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline bedfordfreak

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 390
  • CF 250 Autosleeper, CF 350 Alkoven, MJ 4x4
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #4 am: Mai 27, 2018, 17:59:12 pm »

Warum sollte es keine Keilriemen mit Vauxhallzeichen geben,

der die passende Dimension hat??


Warum trinken Engländer warmes Bier?
Weil LUCAS auch Kühlschränke baut!

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6720
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #5 am: Mai 27, 2018, 18:54:09 pm »
hi bernhard,
ist natürlich möglich. ich denke jedoch, weil der beddy diesel von opel kam, dass da eher ein opel emblem oder ein anderes auf den riemen drauf sein könnte.
gruß klaus.....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline JohannesMe28

  • Newbie
  • Beiträge: 2
Antw:Keilriemenlänge 2.1l Dieselmotor
« Antwort #6 am: Mai 29, 2018, 08:58:51 am »
Moin,
danke für die Antworten.
Ich habe mit Wilfried geschrieben, laut seinen Ersatzteillisten wurden ab Werk bei allen Dieselmodellen 900er Keilriemen verbaut, also habe ich eine andere Lima. Spielt ja keine Rolle, die Lima geht einwandfrei und ich besorge mir einfach einen anderen Riemen.
Wollte nur wissen ob vielleicht jemand ein ähnliches Problem hatte oder ob es vielleicht verschiedene Limas gab.

Bilder lade ich gerne hoch, kann aber noch ein paar Wochen dauern. Wir haben uns einen engen Zeitplan gesetzt und sind momentan fast jeden Tag ab basteln.
Kernsarnierung bedeutet:
- Fahrgestell komplett entrosten und versiegeln
- Fahrerhaus schweißen (zum Glück nicht allzu schlimm)
- Windschutzscheibe neu (da die Alte einen Riss hat)
Muss ich da zwingend die ori-Dichtung kaufen oder lässt sich der Einbau auch mit passendem Meterware-Dichtprofil bewältigen?
- Motor/Getriebe alle Öle und Filter neu, etc.
- Aufbau ist komplett neu, Holz neu, Boden neu, Isolierung neu...mit der Innenverkleidung sind wir gerade soweit fertig geworden...auch neu
- Elektrik zum größten Teil neu und modernisiert
- Einbau zweier T4 Sitzbänke plus Tisch (da wir 6 Sitzplätze eingetragen haben)
- und noch diverse andere Dinge, was eben so anfällt bei einem solch alten Fahrzeug

Ich würde zusätzlich gerne noch sämtliche Bremsleitungen tauschen, dazu habe ich noch 1-2 Fragen an euch.
Die Bremsschläuche bekomme ich ja von Wilfried, er hat auch die Leitung als Meterware im Angebot. Um welche Größe handelt es sich dabei?
Empfehlen sich eher Stahl- oder Kupferleitungen? Klar, Kupfer lässt sich leichter biegen, habe aber gehört das soll illegal sein sofern das Fahrzeug original Stahlleitungen hatte?
Bördeln, etc. kann ich selber.
Welche Verbinder brauche ich? 3/8 Zoll korrekt?

Oder soll ich für meine Fragen lieber einen neuen Tread eröffnen?


Grüße,
Johannes