Autor Thema: "neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer  (Gelesen 16421 mal)

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #105 am: August 06, 2018, 09:36:49 am »
kühler raus

wasser ablassen. dazu unteren schlauch abziehen. schüssel drunter, dann verschluss oben öffnen

frontmaske raus

kühler zulaufschlauch (oben am kühler, beifahrerseite) ab

luftleitblech an der rückseite des kühler abschrauben (je zwei schrauben links und rechts am kühler

luftleitblech rausfumeln (viel schimpfen dabei!)

am kühler sind links und rechts je eine verscharubung mit dem querholm der karosse (da sind einige dämpfergummis dran). abschrauben

kühler nach oben vorn rausheben


einkaufsliste:

2x neue schlauchschellen (edelstahl?) für die montage der beiden wasserschläuche am kühler
4x neue schräubchen (bei mir eine art blechtreibschraube) für die montage des luftleitbleches


nebenbeitätigkeit

kühler von hinten mit druckluft sauber machen

"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #106 am: August 06, 2018, 11:29:43 am »
kühler raus

wasser ablassen. dazu unteren schlauch abziehen. schüssel drunter, dann verschluss oben öffnen
Alles klar.
Zitat
frontmaske raus
Siehe Bild: Nur der Blaue oder auch der rote Bereich?
Zitat

kühler zulaufschlauch (oben am kühler, beifahrerseite) ab

luftleitblech an der rückseite des kühler abschrauben (je zwei schrauben links und rechts am kühler

luftleitblech rausfumeln (viel schimpfen dabei!)

am kühler sind links und rechts je eine verscharubung mit dem querholm der karosse (da sind einige dämpfergummis dran). abschrauben

kühler nach oben vorn rausheben

einkaufsliste:

2x neue schlauchschellen (edelstahl?) für die montage der beiden wasserschläuche am kühler
4x neue schräubchen (bei mir eine art blechtreibschraube) für die montage des luftleitbleches

nebenbeitätigkeit

kühler von hinten mit druckluft sauber machen

Ok, ich geb mein Bestes. Ich werde mir dann die Wasserpumpe genau ansehen. Nicht das die im A..... ist.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2840
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #107 am: August 06, 2018, 12:24:18 pm »
man sieht nicht ob die Wasserpumpe defekt ist, ich würde die in diesem Atemzug gleich erneuern, dann bist Du auf der sicheren Seite. Sparst jetzt ja das Geld für die Werkstatt, da ist die locker drin  :c033:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #108 am: August 06, 2018, 12:59:11 pm »
"frontmaske"
nur das blaue. die scheinwerfer bleiben dabei am auto. wenn ich mich recht entsinne müssen aber die blechblenden um die scheinwerfer ab (kleine schraube auf 12uhr an den blechblenden)

nachtrag:
das rot markierte ist leider fest eingeschweißt. deswegen immer der ärger beim motorenausbau per vollausbau der vorderachse....
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #109 am: August 06, 2018, 13:05:02 pm »
"wasserpumpe"

da kann eigentlich nur das lager der welle kaputt gehen oder sie ist undicht.
wenn die welle sich gut per hand drehen lässt und keine undichtigkeiten auftreten würde ich (ich betone "ich" !!!) die pumpe so lasssen wie sie ist.
im nneren dreht sich nur ein flügelrad. das ist unkaputtbar. selbst wenn da bei einem flügel ein stück fehlt, ist das unergeblich (außer halt dann unwucht und irgendwann lager hinüber)

warum würde ich die finger davon lassen? die kontrolle, ob alles dicht ist erfolgt erst, wenn du alles wieder zusammengebaut hast und der motor läuft. sollte es dann nässen, nimmst du allees weder auseinander (kühler raus, abdeckung ab ...)
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #110 am: August 07, 2018, 16:24:06 pm »
Wie löse ich denn die Schraube von der Scheibe an der Kurbelwelle wo der Keilriemen drauf sitzt? Ich müsste die welle ja Blockieren, aber wie?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #111 am: August 07, 2018, 17:25:25 pm »
passende nuss + verlängerung durch die vordere maske (also hinter dem nummerschild durchstecken) + schlagschrauber
(blockierung nicht notwendig)

bei mir reichte bisher immer solch 12v-no-name-schlagschrauber aus der krabbelkiste


ergänzung: also praktisch wie bei noch älteren autos die handkurbel durch die maske gesteckt wurde. hier nur ausstausch der manneskraft durch den schlagschrauber
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #112 am: August 07, 2018, 17:29:43 pm »
anmerkung am rande:

ich markiere mir immer alles schön per weißem edding und mache viele fotos vor dem auseinanderreißen mir unbekannter "artefakte"

vor dem abnehmen der zahnriemenabdeckung bringe habe ich bisher meinen motor immer auf ot (also markierung an der abdeckung) gestellt. dann habe ich es weitesgehend vermieden, den motor zu drehen (nur wenn es für die arbeitsaufgabe notwendig war). beim einstellen auf ot immer in arbeitsrichtung drehen, nie rückwärts.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #114 am: August 07, 2018, 17:53:24 pm »
Aber um die Schraube zu lösen darf ich nach links drehen, oder? Sonst geht ja nix...

Kühler sieht inne recht zu aus, wird gerade mit Zitronensäure behandelt. Ich habe im Kühler mehrere 1,5cm x 0,3 cm große Stücke Dichtmasse gefunden, wie die Werkstatt sie auch am Kopf verwendet hat. Ich hoffe inständig, dass das nicht irgendwo zu einem Wasserstau führt (im Kopf oder so) und ein Zylinder nicht gekühlt wird. Wenn doch habe ich nen Zeugen und die Beweisstücke mal gesammelt.

Ganz nebenbei habe ich noch ein ganz anderes Problem entdeckt, was auch die Ursache sein kann: Die Welle vom Zündverteiler lässt sich in Rictung der Welle um 0,6 cm verschieben. Das darf nciht sein, oder? Video HIER Als ich den Verteiler eingebaut habe, was das defintiv noch nicht so.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #115 am: August 07, 2018, 18:10:15 pm »
UNd noch eine Frage: Wie lang sollte ich die Zitronensäure einwirken lassen? Im Netz hab ich für ausgebaute Kühler Werte zwischen 8 und 12 Stunden gefunden, oder Motor 15 min bei 3000 min (was bei mir ja nicht geht)
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3196
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #116 am: August 07, 2018, 19:12:28 pm »
nach meiner erfahrung mit meinem verteiler, spielt das längsspiel keine rolle. aber da können andere vielleicht mehr dazu sagen.

einwirkzeit zitronensäure: chemische reaktionen sind ja in der regel vorgänge über die zeit und temperatur. du brauchst den ausgebauten kühler ja nicht sofort wieder. lass wirken!

"kühlerdicht" ist eigentlich nur ne notvariante. wenn das bei dir drin ist, dann war die not schonmal groß....
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #117 am: August 07, 2018, 20:24:51 pm »
"kühlerdicht" ist eigentlich nur ne notvariante. wenn das bei dir drin ist, dann war die not schonmal groß....

Neee kein Kühler Dichtmittel, sondern damit haben sie die Dichtung zwischen Kopf und Nackenkasten sowie Nockenwellendeckel zusätzlich eingelebt. Hat nix mit dem Kühler zu tun, ist nur dort gelandet...

Ich weiß halt nicht wie sich das längs Spiel auf die magnetische Zündung auswirkt... Nicht dass da der Punkt falsch kommt, wenn das Ding plötzlich oben schwebt
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Schulle

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 41
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #118 am: August 07, 2018, 20:27:54 pm »
Du meinst die Rote Paste DIRKO ?!

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 420
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #119 am: August 08, 2018, 07:39:59 am »
Du meinst die Rote Paste DIRKO ?!

Nein, das Zeug ist knallgrün (giftgrün). Ich mach mal ein Bild vom Kopf...

Der Kühler hat jetzt schon seine zweite Runde Chemie drin, schon beim ersten Mal kam einiges raus. Ich habe auch einige der Lamellen wieder gerade gebogen.

Hat jemand noch einen Tipp wegen des Zündverteilers? Ich finde das Spiel recht beunruhigend...

Heute Nachmittag zerlege ich alles damit ich die Steuerzeiten korrigieren kann, falls nötig. Ich hoffe ja, dass es das war...
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l