Autor Thema: Drehmomentschwankungen und Pffffffft  (Gelesen 15504 mal)

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 436
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #30 am: April 06, 2018, 19:03:59 pm »
Ich habe folgendes gewählt: Klick!

Es sollte nächste Woche ankommen. Ich werde berichten.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3216
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #31 am: April 06, 2018, 19:22:25 pm »
mit den ganzen unterdruckschläuchen, das hab ich nicht im hirn ...

1x unterdruck vom vergaser zur unterdruckdose des zündverteilers. das ist 100% korrekt

der rest steuert ja irgendwie die warm-/kaltluftumstellung. da ich nur im sommer fahre, fand ich das bisher nicht so spannend.

der bei dir verschlossene schlauch: das automatikgetriebe hat auch einen unterdruckanschluss. der kommt von der "zapfstelle" auf der ansaugbrücke (wo auch der dicke für den bremskraftverstärker abgeht). ich habe ein automatikgetriebe. bei mir sind links und rechts vom dicken schlauch zwei dünne abgänge (wie gesagt: 1x getriebe, das andere ist warmluftsteuerung)

ich hoffe, ich hab jetzt keinen quatsch geschrieben ...
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6738
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #32 am: April 06, 2018, 19:33:35 pm »
schaue dir die kontakte in der verteilerkappe an. sind sie bereits ausgeschlagen, solltest du dir beim wilfried gleich ne kappe und nen neuen verteilerfinger bestellen. bei umstellung auf kontaktlos empfiehlt es sich auf 12v umzuschalten. man ist früher auf 9v gefahren um den kontaktabbrand zu minimieren. nun sind ja aber keine mehr drin.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3216
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #33 am: April 06, 2018, 19:42:59 pm »
klaus, sei nicht so streng!

der motor läuft bisher. also ETWAS kontakt scheint in der verteilerkappe noch da zu sein.

erstmal sauber machen und gucken was passiert. neuteile und austausch geht ja immer noch ...

 :bier2:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 436
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #34 am: April 06, 2018, 19:48:30 pm »
der bei dir verschlossene schlauch: das automatikgetriebe hat auch einen unterdruckanschluss. der kommt von der "zapfstelle" auf der ansaugbrücke (wo auch der dicke für den bremskraftverstärker abgeht). ich habe ein automatikgetriebe. bei mir sind links und rechts vom dicken schlauch zwei dünne abgänge (wie gesagt: 1x getriebe, das andere ist warmluftsteuerung)

Das klingt wirklich plausibel! Ich habe auch noch den Hebel beim Gas für den Kickdown. Das Fahrzeug hatte irgendwann mal ein Automatikgetriebe, da bin ich sicher.

Ich versuche es erstmal mit sauber machen. Ansonsten werde eich ine Bestellung auslösen und in einem Rundumschlag die Zündung erneuern.

Bleibt der Kondensator oder muss der weg mit der Kontaktlosen Zündung? 12V habe ich schon, das kann ein grund für den Verschleiß sein.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6738
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #35 am: April 06, 2018, 22:22:29 pm »
ich bin überhaupt nicht streng. er soll sich das doch erstmal genau anschauen.
kondensator muß raus.
vorallem aber alles genau nach anleitung verdrahten. machst du es einmal verkehrt, kannste das neue teil gleich in die tonne werfen.  beim ausbau des verteilers, genaue position des fingers merken und genauso wieder einbauen. motor darf nicht gedreht werden, sonst ist eine komplette neueinstellung nötig.. 
gruß klaus.....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline C.Bukowski

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 23
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #36 am: April 06, 2018, 23:34:35 pm »
Moin,

hat jetzt erstmal nicht mit der aktuellen Problematik zu tun,
aber am Rande mal eine kurze Erklärung bezüglich der 9V im Primärzündkreis:

dabei handelt es sich nicht um schonung der Bauteile, sondern damit wurde die Möglichkeit einer Startanhebung geschaffen!

Die Primärseite wird im Fahrbetrieb mit 9V mittels Widerstandskabel, oder Vorwiderstand betrieben.

Das ganze ist gedacht um einen Spannungsabfall während des Startvorgangs(Anlasser braucht viel Strom) zu kompensieren
und einem Ausfall/zusammenbruch der Zündanlage entgegenzuwirken.
Ein zweites Kabel auf Kl. 15 der Spule kommt von Kl 15a des Anlassers(Brücke mit Kl. 50), wird dieser betätigt, wird die Spule kurzfristig mit Bordspannung versorgt!
Bedeutet also, wenn in diesem Moment durch die Stromaufnahme des Anlassers die Bordspannung auf 9V zusammenbricht, ist die Zündanlage noch immer in der Lage einen ausreichenden Zündfunken zu generieren!
Sobald der Motor läuft, und der Schlüssel nicht mehr in Anlassposition gehalten wird, ist die Leitung nicht mehr bestromt und die Spule wird über besagtes Widerstandskabel oder einen Vorwiderstand versorgt!
Die meisten kontaktlosen Zündsysteme kommen aber auch mit niedriger Spannung klar und schalten zuverlässig den Sekundärkreis,
dadurch kann auf 12V umgebaut werden!

Der Zündkondensator entfällt, dieser soll bei kontaktgesteuerten Anlage die Spannungsspitzen im Prämärkreis glattbügeln um die Ladezeit der Spule konstant zu halten.
Ein weiterer Vorteil der kontaktlosen Variante ist, Schließwinkeländerungen durch evt verschlissene Verteilerwelle kommen nicht mehr zum tragen,
da die elektronische Zündanlage ein klar deviniertes Siganal ausgibt!

Gruß Nils

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6738
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #37 am: April 07, 2018, 13:29:22 pm »
nils,
im großen ganzen hast du ja wohl recht aber....
lege auf die 9v leitung zur zündspule einfach mal konstand 12 v drauf. damit machst du nichts kaputt. allerding steigt der kontakteverbrauch dann
um ca. 50%. habe ich, bevor ich auf kontaktlos umgerüstet habe, selber feststellen müssen.
das ist ganz einfach fakt.  wenn man evtl. nur mal in den urlaub fährt, bemerkt man das nicht so gravierend. bei mir, ca. 20 tausend km jährlich, aber schon
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #38 am: April 07, 2018, 21:40:16 pm »
Hallo zusammen,

bisher sehr viele richtige Aussagen,
möcht nur ergänzen:
Unterdruckschlauch klein neben Anschluss Bremskraftverstärker -
beim Schalter nur ein Anschluss - schlauch zum Filter - dort ist ein Ventil drinne - oft kaputt -
mal am Schlauch saugen - ob es einen Gegendruck hält - der andere Schlauch sollte
dazu aber auf der Dose von der Umschaltklappe stecken

bei Automatik zwei Anschlüsse - der zweite geht zur Modulatordose unten am Getriebe.

wg. Kontaktlos wir nehmen auch die Powerspark K 25,
sind sehr zuverlässig -
weil der Verteiler komplett zerlegt werden muß kann man gleich alle Bauteile reinigen, prüfen, schmieren.

Fehlerquellen können da Sein : Fliehgewichte ( Anschläge weg - Fräßen Nut in Kappe )
Welle ausgeschlagen - Oberteil kippelt auf Hauptwelle
Führungshals im Gehäuse gebrochen - Platte fällt lose im Gehäuse rum
Unterdruckdose durchgerostet - dran nuckeln, pin muss anziehen...

ich nehme immer den Plastikhalter vom Schmierschwämmchen, schteife das auf halbe stärke und
setze es so ein, dass die Kabel nicht unter den Magnetläufer rutschen können.

Achtung bei den letzten Charchen der Powerspark hält der schwarze Magnetring nicht mehr satt auf den Nocken -
das hat reichlich spiel - so kann das nicht gehen -
in diesem Fall die nocken mit 2 Lagen Klebeband auffüttern - dass der Ring stramm auf den Nocken sitzt....

grundsätzlich neue Zündspule und zündung auf 12 Volt .....
Zündzeitpunkt setze ich immer auf 11 bis 12 Grad -
laufen bislang alle ganz ordentlich damit - wird nicht so heiß wie mit 9 Grad.....

L.G.

Manfred

Online ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1222
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #39 am: April 10, 2018, 08:33:10 am »
Ich habe folgendes gewählt: Klick!

Es sollte nächste Woche ankommen. Ich werde berichten.

Da haast Du gut gewàhlt, die bauen wir auch immer bei Mercedesd ein.
Mal aufpassen das alle 4 Magnete drin sind, ab und zu fehlt da eine oder zwei.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #40 am: April 11, 2018, 20:55:24 pm »
Hy,

wozu schreib ich hier Romane wenn´s keiner ließt,
es alle ignorieren
oder so mancher es nicht wahr haben will......

irgendwann landet jeder Bedford bei uns - und dennoch wollen´s manche nicht glauben,
was ich hier schreibe -
und ich Idiot versuche es so zu formulieren, dass möglichst alle Fehlerquellen miterwähnt und abgehandelt werden,
und auch die, die nur so bei einem Thema mitlesen -noch was über Ihre Kiste erfahren, was sie bisher vieleicht nicht wussten.....

OK manchmal sind meine Ausführungen dadurch etwas langatmig - das solltet Ihr dann
mehrmals langsam lesen und wort für wort zerpflücken bis es in letzten Hirnwindung ankommt,
damit solltet Ihr eure Betties wieder zum laufen bringen....

(manchmal hilft es auch einen Tread von Anfang an zu lesen bzw. auch mal ein, zwei Seiten zurückzuspringen...)

L.G.

Manfred

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 436
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #41 am: April 11, 2018, 21:27:58 pm »
Huch Manfred, was ist denn da los? Wenn ich jemand auf die Füße getreten bin tut mir das leid!

Zum Strand der Dinge: Am Wochenende geht es in die Scheune und wir schauen uns die ganze Sache Mal in Ruhe an. Ich fange, nachdem ich die Spritzufuhr geprüft habe, damit an zu sehen, ob in der alten Konfiguration alle Kerzen Brav zünden, dann Blitze ich den Zündzeitpunkt aus, Mal sehen ob der überhaupt richtig steht. Dann werde ich die Unterdruck Schläuche prüfen, auch das erwähne Ventil.

Auf alle Fälle habe ich einen neuen Unterbrecher, eine neue Verteilerkappe, einen neuen Verteilerfinger und eine Powerspark Zündung da. Wenn ich was davon nicht verwende ist es eben für den Notfall da.

Ich werde berichten.

PS: ich hab mit dem Studium viel zu tun, deswegen dauert es gern Mal ne Woche, bis ich zu was komme.

Grüße und danke, Pascal.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #42 am: April 12, 2018, 14:13:21 pm »
Hy,

nicht persönlich gemeint -

habe nur manschmal den Eindruck, das einige Leute Probleme mit Lesen und Erinnern haben....
L.G.

Manfred

Online ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1222
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #43 am: April 12, 2018, 20:09:40 pm »
War auch hier nicht gemeint Dir auf die Fusse zu treten.
Nur das das eien gute kauf ist

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 436
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #44 am: April 13, 2018, 12:52:53 pm »
Schnelle Zwischenfrage: Kann mir jemand sagen, welchen (Innen-) Durchmesser die Unterdruckschläuche haben? Ich will nicht an so einem alten nuckeln  :d050:
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l