Autor Thema: Drehmomentschwankungen und Pffffffft  (Gelesen 14083 mal)

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« am: März 25, 2018, 09:11:16 am »
Guten Morgen,

wir haben unseren Hymer kürzlich aus dem Winterlager quer durch Deutschland gefahren. Wir hatten starken Gegenwind, also war das oft eine Volllast- und Vollgasfahrt. Grundsätzlich bin ich mit Motor und Wagen zufrieden. Nur an den steilsten Bergen sind wir unter 80 km/h gekommen (Wir haben den 2,3 Liter Benziner), den vierten Gang musste ich nur einmal verlassen. Allerdings ist mir eines aufgefallen: Unter Vollgas gibt es sporadisch einen kurzen Abfall des Drehmoments, als würde der Motor eine Zündung aussetzen. Dabei gibt es am Ende der Drehmomentschwankung, die meist nur einen Bruchteil einer Sekunde anhält, ein im Vergleich zum Motorgeräusch leises Pffffft (aber keine Fehlzündung!).
Nun würde ich gern diskutieren, was Mögliche Ursachen sind. Spontan eingefallen sind mir die Ventile, welche die Werkstatt vor ca 2000 km nur noch gerade so auf Maß bekommen konnte. Kann es sein, dass wenn der Motor richtig heiß ist, das Spiel so klein wird, dass die Ventile nicht mehr schließen und somit die Kompression für eine Zündung nicht ausreicht? Alternativ hat ein KFZ-Begabter Kollege mir gesagt, es könne auch am Zündverteiler oder Unterbrecher liegen.

Ich weiß, eine Prognose per Glaskugel ist immer schwierig, aber vielleicht hat einer eine zündende (  :grins: ) Idee?

Ich danke im Voraus!

PS: Zündkerzen sind neu, Zündkabel neu, Zündspule ist nicht original aber Daten stimmen überein. Zustand Unterbrecher unbekannt.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline High Speed Traveler

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 230
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #1 am: März 26, 2018, 10:20:52 am »
Hallo,

bei mir war es immer die Benzinversorgung!
Ich hatte klemmende Benzinpumpen und verstopfte Ansaugung im Tank.
In den Tank war einmal die Dichtung vom Schwimmer in kleinen Stücken reingebröckelt.
Ein anderes mal war vom Bleiersatz die Dichtung aus dem Deckel hinein geraten.
Jedesmal gab es die Aussetzer bei relativ vollem Tank bei "hoher" Geschwindigkeit.

Gruß
Bernd

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #2 am: April 04, 2018, 19:30:39 pm »
Also ich habe das Sprit-System überprüft. Da ist alles gut (--> es kommt genug Sprit, nix verstopft...). Nun "hoffe" ich auf den Unterbrecher oder etwas in der Region. :knie: Ich will keine neuen Ventile, das wird so teuer...  :no:

Kann mir jemand sagen, wie ich das anstelle? Das Mobil steht jetzt in einer Scheune, also kann ich in Ruhe basteln.  Ich würde am liebsten den gesamten Verteiler ausbauen. Ist das möglich?

Schon mal danke für die Tipps!

PS: Hab ich das richtig im Kopf, dass der Zylinderkopf beim 1.8er Benziner der selbe ist wie beim 2.3er?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #3 am: April 05, 2018, 07:45:04 am »
wenn ich mich da so reindenke ...

bei volllast wird der zündzeitpunkt per unterdruckdose ja nochmals verstelkt (zusätzlich zur verstellung durch die fliehkraftgewichte). der unterdruck hierfür kommt über einen dünnen schlauch vom vergaser.
wenn diese zusatzverstellung (aus irgendeinem grund) nicht stabil funktioniert, könnten eventuell auch solch schwankungen auftreten (?)

hast du den schlauch schon geprüft?

dann könnte die unterdruckdose defekt sein. das kannst du prüfen, indem du die verteilerkappe abnimmst und per o.g. schlauch (daran saugen) dir anguckst, ob sich im verteiler die platte, auf der der unterbrecher sitzt, bewegt.

bis hierhin geht das alles ohne werkzeug und ohne die gefahr, irgendwas zu verstellen.

(bevor ich den verteiler rausnehme, überlege ich mir das immer 3mal. die gefahr, beim zusammenbau etwas zu verstellen, besteht leider)

da fällt mir noch ein:
vor abnahme der verteilerkappe und vor ausbau des verteilers markiere ich mir immer die einbaulage (weißer reifenmarkierungsstift)

was passiert eigentlich, wenn dein zündkabel zw. spule und verteiler zu durchschlägen neigt? bei spannungsdurchschlag müsste ja auch kurz die drehzahl wegbrechen (?).
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #4 am: April 05, 2018, 07:57:22 am »
Das ist ein guter Ansatz. Ich werde sobald ich Zeit finde Mal pauschal den Unterbrecher tauschen und die Unterdruck Dose prüfen. Undichte bzw. poröse Schläuche hatte ich schon zur genüge.

Was mir auch noch aufgefallen ist: wenn ich beispielsweise bis 55 km/h im Dritten beschleunige und dann aprupt vom Gas gehe, brabbelt er richtig hinten raus. Ein wenig so, wie bei den Rallye Fahrzeugen. Hat er so bisher auch nicht gemacht...

Ich muss vielleicht noch dazu sagen: grundsätzlich bringt der Motor gute Leistung, auch wenn der Hymer beladen ist. Auch bei Gegenwind. Und er springt spätestens beim zweiten mal drehen an. Eigentlich immer beim ersten mal. Also kann das doch nichts so schlimmes sein...  :kaffee:
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #5 am: April 05, 2018, 08:01:32 am »
wenn du den unterbrecher wechseln wilkst, dann bau doch gleich auf kontaktlos um.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #6 am: April 05, 2018, 08:12:05 am »
Wir laufen etwas auf knappen Budget... Die Systeme kosten doch so um die 100 Pfund, oder? Ein neuer Unterbrecher nur so 7€...
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #7 am: April 05, 2018, 08:15:22 am »
Gibt es im übrigen eine Übersicht über alle Unterdruck Schläuche beim Benziner? Habe ich im WHB bisher nicht entdeckt.

Es gibt ja einen Schlauch noch nach vorn zu so einer Druckdose in der Ansaugung...
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #8 am: April 05, 2018, 08:35:24 am »
ich hab so 130euro im hirn für die kontaktlos-variante

ne schlauchübersicht kenne ich nicht. als ich mal was brauchte, bin ich mit dem original zum nächsten teilehändler. der hatte sowas auf rolle.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline FRM

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 74
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #10 am: April 05, 2018, 09:50:31 am »
Hi,
hat mit der Amazon Variante jemand Erfahrung?
Ich möchte im Rahmen der großen Inspektion auch auf Kontaklos umstellen.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #11 am: April 05, 2018, 10:19:42 am »
das ist der pertronix.

ich habe den drin und bin seit jahren (fehlerlos) zufrieden.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline FRM

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 74
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #12 am: April 05, 2018, 11:21:02 am »
muss die Zündspule auch getauscht werden?

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #13 am: April 05, 2018, 11:50:32 am »
nicht das ich wüsste
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #14 am: April 05, 2018, 12:07:11 pm »
Und es ist wirklich MR-LS2 ? Dann gibt es die schon für 70€ + 17€ Versand direkt aus Amerika. https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_clu=2&_fcid=77&_localstpos=30161&_stpos=30161&gbr=1&_nkw=MR-LS2&LH_PrefLoc=2&_sop=15

Das wäre ja dann schon fast im Preisrahmen. Ist die Umrüstung machbar für den technisch Versierten Laien? Gab es nicht zwei verschiedene Zündverteiler, und der eine muss erst umgerüstet werden?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l