Autor Thema: Vorstellung und Fragen nach Kauf  (Gelesen 15796 mal)

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Vorstellung und Fragen nach Kauf
« am: Dezember 30, 2016, 07:36:09 am »
Hallo!

Meine Freundin und ich haben den Traum, ein Wohnmobil zu besitzen. Seit ein paar Tagen haben wir nun ein Hymermobil 521 aus dem Jahre 1978 mit 2,3l Benzinmotor auf den Hof stehen. Wir sind natürlich erst mal überglücklich, denn der Zustand des Aufbaus, des Fahrwerks sowie von Karosserie und Getriebe sind (bezogen auf das Alter) tadellos.

Der Motor scheint gut eingestellt zu sein, selbst nach 7 Monatiger Standzeit sprang er sofort an. Da quasi keinerlei Dokumentation über Werkstattbesuche vorliegt, möchte ich erst ein mal ein paar grundsätzliche Dinge warten. Spontan vielen mir ein:
-Ölwechsel
-neue Zündkerzen
-Zustand Zahnriemen überprüfen
-Kühlwasser erneuern, zumindest aber Frostschutz einfüllen
-Luftfilter, Benzinfilter und Ölfilter erneuern

Der Motor ist Original. Leider lässt sich über die Laufleistung des Wohnmobils keine eindeutige Aussage treffen... Der Kilometerzähler steht auf 06041,4km, wie oft der aber schon rum ist weiß ich nicht.

Ich bin kein KFZ Mechatroniker, habe aber schon oft an Autos geschraubt. Das älteste war aber 17 Jahre jung...

MfF

Pascal

PS: das Wohnmobil heißt Karl Heinz
PPS: wir haben noch nicht herausgefunden, wie der "Kofferraum" ganz hinten aufgeht...  :klappefall:
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline BedJung

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 45
  • Bert
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #1 am: Dezember 30, 2016, 12:20:33 pm »
Hallo Pascal

Der einfachste Trick ist den hinteren Deckel der Quersitzbank zu öffnen !  :c007:

Schloß von Außen mit wd40 tränken und vorsichtig!!! hin und her bewegen ... dann nur ziehen.

Willkommen und viel Spaß mit Uns und dem Karl Heinz

Gruß von Bert aus Berlin

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6717
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #2 am: Januar 02, 2017, 11:15:25 am »
hallöle,

als 1. solltest du dir zollwerkzeug besorgen. damit wird vieles, wenn nötig, einfacher gehen. auf strecke würde ich immer einen ersatzzahn - und keilriemen  mitführen.
falls du es nicht wissen solltest, die ablaßschraube am kühler hat linksgewinde und muß vorsichtig angegangen werden. wenn sie sich nicht lösen läßt, wasser von oben absaugen und frostschutzmittel nachfüllen. beim tanken übrigens nicht vergessen, bleiersatz mit zuzugeben. ansonsten mal in das whb schauen, welches hier im downloadbereich vorhanden ist.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #3 am: Januar 03, 2017, 08:01:09 am »
Hallo und danke für den freundlichen Empfang.

Zollwerkzeug ist schon auf meinem "Wunschzettel" für den Geburtstag. Bis dahin leihe ich mir was.

Das mit dem Linksgewinde ist gut zu wissen! Ich hätte das sicher falsch gemacht.

Bleiersatz habe ich schon vor dem Kauf besorgt und bei der ersten Betankung eingefüllt. Der Vorbesitzer hat mir das Wohnmobil tatsächlich mit komplett leeren Tank verkauft - ich kam 600m und musste zur Tankstelle schieben  :a136:

Das WHB habe ich schon gesichtert. Ich halte es für sehr hilfreich. Ob ich mir allerdings traue einen Zahnriemen zu wechseln weiss ich nicht... Geht der denn so oft kaputt? Keilriemen ist ja nicht so wild.

Was mir persönlich noch fehlt ist ein Schaltplan der Elektrik im Wohnbereich des 521. Ich konnte im Forum nur einen des 581 finden, und ich glaube da sind schon Unterschiede. Vielleicht hat den jemand?

Grüße!
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Sauerländer

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 274
  • Dethleffs auf Ducato 280 mit H-Kennzeichen
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #4 am: Januar 03, 2017, 18:04:19 pm »
Hallo,
der Zahnriemenwechsel ist nicht schwer. Halt dich einfach genau an die Anleitung. Wenn du was falsch machst dann geht zum Glück nichts kaputt. Der Motor ist ein "Freiläufer". Also wenn er nach dem Wechsel nicht richtig oder gar nicht läuft machst du es noch einmal.
Gruß Jürgen
Die Welt ist nicht voller Arschlöcher...
aber irgendwie sind sie strategisch so platziert, das dir jeden Tag mindestens eins übern´n Weg läuft.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #5 am: Januar 09, 2017, 23:31:26 pm »
Wichtig auch das richtige Öl, nur 20W50 in den Motor.

Rüdiger

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #6 am: Januar 10, 2017, 06:48:21 am »
Wichtig auch das richtige Öl, nur 20W50 in den Motor.

Rüdiger

Ich habe mich für ein mineralisches 20W50 entschieden. Wurde mir von einen Oldtimer Handel empfohlen.

Ich suche noch immer einen Schaltplan für den Hymer Aufbau... Die Elektroinstallation ist komplett zusammen gepfuscht...

Auch hat irgendwer vor mir eine "Wegfahrsperre" eingebaut. Ein (gut sichtbarer) Schalter unter den Fahrersitz. Ist dieser nicht eingeschaltet, dreht der Starter nicht. Da muss ich auch mal auf die Suche, wie ich das Ding wieder los werde.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6717
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #7 am: Januar 10, 2017, 09:32:26 am »
kontrolliere mal ob mit diesen schalter die gesamte elektrik, oder nur die zündung unterbrochen wird. sollte die gesamte elektrik ( also auch licht, radio etc. ) unterbrochen sein, würde ich es so lassen. es handelt sich dann um den so genannten natoknochen. vorteil dieses schalters: wenn mal was an der elekrik gemacht werden muß, brauchste nicht jedesmal die batterie abklemmen und kannst das ganze tatsächlich auch als diebstahlschutz nutzen, indem du den knebel abziehst. es kann aber auch sein, dass dieser schalter nur die starter- von der wohnraumbatterie trennt. auch in diesen fall solltest du,  falls du am netz hängst, den schalter drinlassen um eine überladung der starterbatterie zu vermeiden wenn du den wohnbereich nutzt.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #8 am: Januar 10, 2017, 09:52:40 am »
kontrolliere mal ob mit diesen schalter die gesamte elektrik, oder nur die zündung unterbrochen wird. sollte die gesamte elektrik ( also auch licht, radio etc. ) unterbrochen sein, würde ich es so lassen. es handelt sich dann um den so genannten natoknochen. vorteil dieses schalters: wenn mal was an der elekrik gemacht werden muß, brauchste nicht jedesmal die batterie abklemmen und kannst das ganze tatsächlich auch als diebstahlschutz nutzen, indem du den knebel abziehst. es kann aber auch sein, dass dieser schalter nur die starter- von der wohnraumbatterie trennt. auch in diesen fall solltest du,  falls du am netz hängst, den schalter drinlassen um eine überladung der starterbatterie zu vermeiden wenn du den wohnbereich nutzt.
gruß klaus....wilk

Der einzige Unterschied ist, dass der Starter nicht dreht. Die Zündung geht trotzdem an. Ich vermute, dass der Schalter lediglich den Elektromagent am Starter deaktiviert....

Selbst wenn er sinnvoll wäre, so würde ich ihn zumindest erneuern. Momentan ist er über ein (viel zu dünnes) Kabel verbunden und mit Kabelbindern befestigt. Wer weiß, wo sich das Kabel lang schlängelt.... Und ob ich es nicht aus Versehen durch mechanische Belaastung (drauf treten...) zerstöre.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3198
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #9 am: Januar 10, 2017, 13:19:05 pm »
schalter oder automatikgetriebe?
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #10 am: Januar 10, 2017, 17:05:40 pm »
schalter oder automatikgetriebe?

Hab das standart 4 Gang Schaltgetriebe drin.

Heute habe ich einen Blick auf diesen Schalter und das kabel geworfen... Grauenvoll. Es verschwindet in Klebeband eingewickelt am vorderen rechten Fuß des Fahrersitzes durch ein neu gebohrtes Loch - das Ziel konnte ich noch nicht ausfindig machen.

Nun ja, nächste Woche erst mal Zündkerzen und Öl Wechsel. Ein Problem nach dem anderen.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #11 am: Januar 11, 2017, 16:48:18 pm »
Ah eine sehr wichtige Frage noch: Vor dem Luftfilter ist eine Rohr, welches die Luft zum Filter führt. Dort sitzt eine Druckdose (oder so), an der ein Schlauch befestigt ist, welcher bei mir ins Leere führt... Ich glaube das ist eine Membran, die zwischen Kalt- und Warmluft umschaltet - also doch wichtig.

Kann mir jemand sagen, wo der hingehört?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6717
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #12 am: Januar 11, 2017, 17:49:45 pm »
hinten am luftfiltergehäuse befinden sich 2 unterdruckanschlüsse. einer geht zur ansaugbrücke, an den anderen muß dein schlauch dran.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #13 am: Januar 11, 2017, 20:10:15 pm »
Oh je, was hast Du den da für eine Bastelbude gekauft. Der kann doch nie richtig laufen, wenn alle Schläuche irgendwohin gehen, oder nirgendswohin.
Ich glaube da kommt eine komplett Sanierung auf Dich zu.

Rüdiger

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 423
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Vorstellung und Fragen nach Kauf
« Antwort #14 am: Januar 11, 2017, 20:35:10 pm »
Oh je, was hast Du den da für eine Bastelbude gekauft. Der kann doch nie richtig laufen, wenn alle Schläuche irgendwohin gehen, oder nirgendswohin.
Ich glaube da kommt eine komplett Sanierung auf Dich zu.

Rüdiger

Tatsächlich läuft der Motor überraschend gut. Habe das Kerzenbild überprüft und festgestellt, dass das "gesunde" Rehbraun bei allen 4 Zylindern vorhanden ist, eventuell mit einer leichten Tendenz zu etwas zu mageren Gemisch.

Das ich kein Auto kaufe, welches sofort ohne Mängel ist wusste ich. Ich habe Zeit und Geduld, das Projekt ist mein Ausgleich.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l