Autor Thema: Meine Neue Hebebühne  (Gelesen 5404 mal)

Offline bedford1979

  • 0160/98908143
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 366
  • mann muß auch mal grillen wenn man mal keinen hung
Meine Neue Hebebühne
« am: März 21, 2013, 08:16:53 am »
Habe mir mal eine 4 T Hebebühne für meine grossen Fahrzeuge zugelegt der lange Beddy war auch schon drauf  :a115:
Gr Torsten

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3208
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #1 am: März 21, 2013, 09:17:47 am »
da kommt neid in mir hoch! ich hab nur ne grube  :c020:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #2 am: März 21, 2013, 10:08:44 am »
Jo 4t sind was. Ich arbeite lieber mit der Grube mit den Bedfords, für den rest hab wir einen Stapler.

Rüdiger

Offline bastl2

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 325
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #3 am: März 21, 2013, 19:50:06 pm »
Was kost sowas?

LG
VlG, Winfried

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3208
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #4 am: März 21, 2013, 20:31:32 pm »
meines wissens um die 1.500 (sprich: 3 hymer) ;-))
lg
jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline bedford1979

  • 0160/98908143
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 366
  • mann muß auch mal grillen wenn man mal keinen hung
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #5 am: März 21, 2013, 21:24:13 pm »
Www.alwo-Shop.de 1478€

Offline bastl2

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 325
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #6 am: März 22, 2013, 05:58:01 am »
Guter Preis!
VlG, Winfried

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3208
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #7 am: März 22, 2013, 08:18:35 am »
aber warum torsten die bühne sich in den keller gestellt hat und wie er sein auto da runter gebracht hat, dass ist mir schleierhaft.  :flitz:
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline bedford1979

  • 0160/98908143
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 366
  • mann muß auch mal grillen wenn man mal keinen hung
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #8 am: März 23, 2013, 06:18:48 am »
ist eine alte mühle scheune  :c020:

Offline Tschiblahuk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 128
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #9 am: März 23, 2013, 09:44:34 am »
So ein Teil wollt ich auch schon aufstellen.
Was hast du da für ein Betonfundament gemacht?

An dessen vorgeschriebener Größe scheitert das momentan.

lg Tschibi

Offline bedford1979

  • 0160/98908143
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 366
  • mann muß auch mal grillen wenn man mal keinen hung
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #10 am: März 24, 2013, 05:41:25 am »
hi laut anleitung wird eine Betondicke von 25cm benötigt in der scheune ist 40 cm wenn er zu dünn gewesen währe hätte ich einen Stahlgrundrahmen gebaut  :grins:
Gr Torsten

Offline Tschiblahuk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 128
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #11 am: März 24, 2013, 17:50:12 pm »
Zitat aus Angebot:
Der Untergrund, auf dem die Hebeanlage aufgebaut wird, muss vorbearbeitet sein und
für eine Dauer von mindestens 15 Tagen trocken gehalten werden, damit der Beton
die Anlage sicher tragen kann. Grundlegende Abmessungen: Länge 4.000 mm,
Breite 1.000 mm, Tiefe 350 mm. Durch Hinzufügen weiterer betonverstärkter Stäbe
kann die Härte des Untergrundes erhöht werden. Die Tiefe des Betonuntergrunds
muss in der Regel mind. 200 mm betragen

Ok, habe mich verlesen, dachte bei 350mm an 3 Meter 50. So ein Blödsinn.
Ich überlegs mir nochmal.

lg Tschibi

Offline bastl2

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 325
Antw:Meine Neue Hebebühne
« Antwort #12 am: März 24, 2013, 18:10:17 pm »
3,5 M wäre aber nicht schlecht, da könnte man das setzen der Anker gleich mit einer Erdwärmebohrung verbinden.  :c007:

LG, WInfried
VlG, Winfried