Autor Thema: Stromverteilerkasten  (Gelesen 9671 mal)

Offline Bettmobil

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
  • BJ 1981
Stromverteilerkasten
« am: Juli 05, 2012, 18:29:05 pm »
Bei mir geht manchmal das Licht aus
;)
Rödeln an den Steckverbindungen an der Verteilung unter dem Schrank hinter der Heizungschaltets wieder ein.
Jetzt soll da was dauerhafteres hin.
Sicherungen sind da auch, die lass ich aber (vorerst).

Was für einen Verteilerkasten kann ich am besten verbauen?
Wieder zum Aufstecken und alle Kabel neu crimpen oder gibts da auch was zum lose Drähte verschrauben? Fänd ich irgendwie schöner :)
Habt ihr Ideen und Links zu möglichen Lösungen? Conrad?

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5894
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #1 am: Juli 05, 2012, 20:02:02 pm »
Da müßen erst mal Relais rein. Dann alle Kabelverbindungen kontrolieren und dann den Sicherungskasten neu Vernieten. Oder einen neuen rein. Originale neue habe ich da.
Und der Lichtchalter noch OK ist, ssollte es wieder gehen.

Rüdiger

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6893
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #2 am: Juli 05, 2012, 20:09:32 pm »
rüdiger 
er scheint das licht im wohnbereich zu meinen....lächel...
gruß klaus ...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5894
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #3 am: Juli 05, 2012, 20:40:19 pm »
Kann auch sein, mmmm.

Rüdiger

egon

  • Gast
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #4 am: Juli 05, 2012, 22:01:24 pm »
Da innen im Kasten sind die Innensicherungen -werde in Kürze den Schaltplan und die ganze Innenanleitung einstellen, muß nur erst rausfinden, wie das geht.
Da ist ein normaler Sicherungskasten mit einer schwarzen Bakelitabgeckung mit Halteschraube in der Mitte drin.die Sicherungen sind KEINE Glasrohrsicherungen-wie f.d. KFZ Bereich sondern die normalen Runden mit KOntakt an den Enden durch ein Loch in den Anschlußfahren.
Kontrolliere alle Verbindungen, ev neue Verbindungen durch Messingkabelschuhe machen, besser nicht mit einer biligen Krimpzange, weil die den nötigen Klemmdruck nicht bringt-das sind dann Langzeitproblemzonen.., also löten.
G

Offline Bettmobil

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
  • BJ 1981
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #5 am: Juli 09, 2012, 14:00:12 pm »
Ja genau, es geht um die Innenelektrik ;)
Pumpen, Licht, Kühli, etc.
Dan Bagalittesicherungskasten habe ich auch, da sind allerdings Messingmetallplättchen in U-Form als Sicherungen drin ?-/
Daneben ist eine reine Verteilung ohne Sicherungen.
Rein theoretisch müßte ich das doch alles lüstern klemmen können?
Ich mach mal ein Bild

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6893
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #6 am: Juli 09, 2012, 15:06:24 pm »
sicherlich kann man das alles mit lüsterklemmen machen..
ich denke jedoch, daß die sicherungen ihren sinn haben werden oder?
spätestens dann, wenn dir das womo wegen einen defekt abgebrannt ist, wird dir sicherlich einfallen wozu die sicherungen gedacht waren..ich hoffe für dich, daß dieser fall nie eintreten wird.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3334
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #7 am: Juli 09, 2012, 15:13:43 pm »
"... Rein theoretisch müßte ich das doch alles lüstern klemmen können?
Ich mach mal ein Bild  ..."

bitte auch ein bild von dem lüsternen vorgang  ;-))

"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline ascona voyage

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 569
  • Lieber arm und reich, als gesund und krank!
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #8 am: Juli 09, 2012, 15:36:35 pm »
"... Rein theoretisch müßte ich das doch alles lüstern klemmen können?
Ich mach mal ein Bild  ..."

bitte auch ein bild von dem lüsternen vorgang  ;-))

*lachmichkaputt*

Offline Bettmobil

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
  • BJ 1981
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #9 am: Juli 10, 2012, 17:36:25 pm »
Sicher hat eine selbige mit End-ung Sinn. Die will ich gar nicht tauschen. Und wenn würde das hier rein stattdessen:
http://www.conrad.biz/ce/de/product/852175/Sicherungskasten-Standard-Flachsicherungen-

Ich will die Verteilung (weißer Kasten, Bilder) ersetzen. Womit geht's also am besten?

egon

  • Gast
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #10 am: Juli 10, 2012, 18:04:22 pm »
Habe das BIld schon einmal eingestellt, mein Hauptverteiler, bisher der grausliche Kasten mit den Glasrohrsicherungen unterm Armaturenbrett wurde schon lange gegen einen professionellen Schaltkasten aus dem Bootsbau getauscht-10 Stromkreise mit Schalter, Kontrollampe und Sicherungsautomaten-das Ding hat sich schon x mal bewährt und mir viel. viel Ärger erspart.
Kann Dir nur raten, wenn Du was perfektes haben willst, schau Dich im Bootsbau um ,die Fa. philippi hat das schöne Sachen: www.philippi-online.de
Teile aus dem Bootsbau sind etwas teurer aber von wesentlich besserer Qualität als der Kram der bei Womos oft verbaut wird.
G

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6893
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #11 am: Juli 10, 2012, 18:46:55 pm »
hi bettmobil,
was stört dich daran, zumal es doch in einem bereich ist wo du eigentlich nie hinkommst? ich persönlich brauchte da noch nie ne sicherung wechseln..wenn du den anscheinenden wackelkontakt  anständig  beseitigst ist doch  für einige zeit wieder ruhe. ich würde es so lassen...
übrigens.. was wird eigentlich mit dem relais geschaltet?
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bettmobil

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 28
  • BJ 1981
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #12 am: Juli 11, 2012, 08:20:29 am »
Wofür das Relais sein soll weiß ich (noch) nicht. Laderegler? Ein gleiches habe ich auch im Batteriekasten.
Die Philippi Sache mit so 70€ für eine Sammel- bzw. Reihenschiene ist schon der Hamm€r :(
Vermutlich sollte ich wirklich alle Stecker neu machen und den Verteiler mal etwas blank schmirgeln.
An die Sicherungen mußte ich auch noch nie.... Toi,toi,toi :)

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3334
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #13 am: Juli 11, 2012, 09:47:56 am »
hi bettmobil,
als preiswerte lösung unterhalb der yacht-automaten kann man auch sicherungsautomaten in die üblichen sicherungshalter einstecken.

http://www.edelstahlpumpe.de/Kfz-Sicherungsautomat-ETA-1610-21--1168.html

lg
jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6893
Antw:Stromverteilerkasten
« Antwort #14 am: Juli 11, 2012, 11:37:21 am »
ja jörg,
aber dann braucht man den dazu passenden sicherungshalter auch..meine meinung, zusammen mit den sicherungen steht das preislich, so oft wie man da wirklich dran muß, in keinem verhältnis..muß aber ja jeder für sich selber entscheiden...dein hinweis war aber evtl. trotzdem nützlich, vielleicht gebraucht ja jemand mal solche sicherungen für etwas anderes..
wegen dem relais..
ich glaube nicht, daß es was mit dem laden zu tun hat..nicht an der stelle... dafür befindet sich ja auch eins im batteriefach wie du schreibst..könnte evtl. was mit der wasserversorgung oder mit der heizungslüftung zu tun haben.. ich habe nur interessehalber gefragt, weil das teil da eigentlich serienmäßig nicht ist.
gruß klaus..wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.