Autor Thema: oldtimer  (Gelesen 12441 mal)

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
oldtimer
« am: April 23, 2009, 12:38:31 pm »
shit,
habe mich vergaloppiert...ich weiß ja mitlerweile das man nen fahrzeug bei uns erst ummelden kann, wenn die 30 j. um sind. soll ja jetzt wohl auch einheitlich sein, daß es um das genaue zulassungsdatum und nicht mehr um das zulassungsjahr geht.
nun dachte ich aber, naja sind zwar noch 2 monate bis dahin, aber fahre mal zum tüv dann haste noch zeit was dran zu machen..der liebe mann untersucht meine möhre und erklärt danach folgendes..auch den schein  dürfen die erst ausstellen wenn die zeit um ist.. ich hätte keine probleme gehabt den schein zu bekommen außer, ich muß meine beiden gastanks ausbauen und seperat untersuchen lassen..nun habe ich 2 monate zeit die leerzufahren, ich habe nämlich grade vollgetankt...na ja, egal..heißt also leerfahren, ausbauen und dann 2 x  200 km hin und zurück die tanks wegbringen zum prüfen..die prüfung selber dauert nämlich 2 tage... wie gesagt...shit..das einzig positive, der tüv hat mir noch nichts abgenommen...lächel..
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5896
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Re: oldtimer
« Antwort #1 am: April 23, 2009, 12:47:41 pm »
Ja, wenn die älter als 10 Jahre sind, müßen die frisch geprüft werden.
Das mußte ich auch bei meinem machen. Hab damals 350.- für Versand und Prüfung bezahlt.

Rüdiger

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3346
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Re: oldtimer
« Antwort #2 am: April 23, 2009, 15:23:32 pm »
shit,
habe mich vergaloppiert...ich weiß ja mitlerweile das man nen fahrzeug bei uns erst ummelden kann, wenn die 30 j. um sind. soll ja jetzt wohl auch einheitlich sein, daß es um das genaue zulassungsdatum und nicht mehr um das zulassungsjahr geht.
nun dachte ich aber, naja sind zwar noch 2 monate bis dahin, aber fahre mal zum tüv dann haste noch zeit was dran zu machen..der liebe mann untersucht meine möhre und erklärt danach folgendes..auch den schein  dürfen die erst ausstellen wenn die zeit um ist.. ich hätte keine probleme gehabt den schein zu bekommen außer, ich muß meine beiden gastanks ausbauen und seperat untersuchen lassen..nun habe ich 2 monate zeit die leerzufahren, ich habe nämlich grade vollgetankt...na ja, egal..heißt also leerfahren, ausbauen und dann 2 x  200 km hin und zurück die tanks wegbringen zum prüfen..die prüfung selber dauert nämlich 2 tage... wie gesagt...shit..das einzig positive, der tüv hat mir noch nichts abgenommen...lächel..
gruß klaus....wilk

hallo klaus,

nur zur info und zum preisvergleich:

http://www.wynen-gas.de/pages/d/infos/hauptgruppe/campinggas/artikel/25.html?PHPSESSID=b57a4f478a1b51dadeca1657d97e48a0


http://www.wynen-gas.de/pages/d/infos/hauptgruppe/campinggas/artikel/25.html?PHPSESSID=415616274892d6e3f06593796b9bdb25

"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #3 am: April 23, 2009, 19:16:38 pm »
hallöle,
die fa. ist mir bekannt. dort wurde meine anlage seinerzeit installiert..leider ist sie nicht ganz billig und auch noch sehr weit von mir entfernt. ich habe hier eine ca. 100 km von mir,  die pro tank nur 110 € nimmt..bloß man muß auch da den tank ausbauen usw. na schaun wa mal, trotzdem danke für den tip...lächel.
rüdiger, für das geld hättste nen neuen tank kaufen können...
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Re: oldtimer
« Antwort #4 am: April 23, 2009, 23:58:56 pm »
KOmisch, habe heute abend schon ein posting dazu geschickt, ist futsch-na ja...
Wollte nur sagen, dass ich meine Benzintanks nicht prüfen lassen muß, wenn ich die Kosten für Prüfung, Fahrt und Zeitverlust rechne , bekomme ich auf Benzin für fast 4000 Fahrkilometer-das muß man beim Preisvergleich  berücksichtigen.
Weiß nicht wie das bei Euch momentan läuft, aber bei uns bekommt man Sprit so um 92 Cent, vor einem halben Jahr waren es noch etwa 1,40.-Da war Gas sicher wesentlich attraktiver als heute-
mal sehen wie sich das in einem halben Jahr darstelt..

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #5 am: April 24, 2009, 08:07:45 am »
nun egon,
es ist müßig die schon so oft erwähnten preisvorteile dem benzin gegenüber,  zum wer weiß wievielten male hier zu wiederholen.. wenn mann aber bedenkt, daß sprit wohl nie mehr unter 1,10 € kosten wird und die kosten der tankprüfung  sich incl. fahrtkosten ca.180 € beträgt, dann ist das ja wohl noch grade zu ertragen zumal diese kosten nur alle 10 jahre auf einem zukommen. frage dich doch bitte einmal selber, warum in den letzten jahren wohl der lpg angetriebene wagen so boomt und es hier bei uns in de fast schon jedes dorf ne lpg tankstelle hat !
das sind sicherlich nicht alles dumme...lächel
übrigens, wie du mit 180 € ...4000 km weit kommst ist mir in diesen zusammenhang ein rätsel.. den zeitverlußt, wo du doch immer alles so gerne selber machst, kann man hier wohl schlecht nen wert ansetzen...
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3346
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Re: oldtimer
« Antwort #6 am: April 24, 2009, 08:19:02 am »
hallöle,
die fa. ist mir bekannt. dort wurde meine anlage seinerzeit installiert..leider ist sie nicht ganz billig und auch noch sehr weit von mir entfernt. ich habe hier eine ca. 100 km von mir,  die pro tank nur 110 € nimmt..bloß man muß auch da den tank ausbauen usw. na schaun wa mal, trotzdem danke für den tip...lächel.
rüdiger, für das geld hättste nen neuen tank kaufen können...
gruß klaus...wilk


vielleicht ist tank-neukauf (mit tüv natürlich) preislich sinnvoller. auch weils nur eine transportrichtung gibt.
habe bei meiner suche einen lieferanten in leipzig gefunden. anbei der link. am linken rand kann man sich die wunschtankgröße einstellen. der preis bewegt sich nur geringfügig.

http://lpgwelt-online.de/gastanks/bormechzylindertanks.php

jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #7 am: April 24, 2009, 08:29:23 am »
hallo jörg,
danke für den link..leider kann ich damit nichts anfangen..die firma hat nur einlochtanks für multiventile..früher wurden aber, die auch heute noch besseren, 4-lochtanks verbaut....
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3346
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Re: oldtimer
« Antwort #8 am: April 24, 2009, 08:41:16 am »
hallo jörg,
danke für den link..leider kann ich damit nichts anfangen..die firma hat nur einlochtanks für multiventile..früher wurden aber, die auch heute noch besseren, 4-lochtanks verbaut....
gruß klaus...wilk

reichen zwei löcher? wenn ja, dann hier:

bild oben rechts
http://www.lpgwelt-online.de/gastanks/index.php

ansonsten halt mal ne mail an die jungs ...

transportkosten liegen irgendwas bei um die 30 euro

jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #9 am: April 24, 2009, 08:51:47 am »
hallo jörg,
vom technischen her würden 2 löcher reichen, in diesen fall gehts aber nicht weil keine montageplatte angebracht werden kann. das heißt, ich müßte alle leitungen neu legen weil nichts mehr paßt.. schau dir mal nen 4 loch tank an dann weißte was ich meine..
trotzdem aber nochmal danke...
http://www.autogasteile.com/index.php/cat/c86_Zylindertank-ohne-Ventile.html
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3346
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Re: oldtimer
« Antwort #10 am: April 24, 2009, 08:57:23 am »
hallo jörg,
vom technischen her würden 2 löcher reichen, in diesen fall gehts aber nicht weil keine montageplatte angebracht werden kann. das heißt, ich müßte alle leitungen neu legen weil nichts mehr paßt.. schau dir mal nen 4 loch tank an dann weißte was ich meine..
trotzdem aber nochmal danke...
http://www.autogasteile.com/index.php/cat/c86_Zylindertank-ohne-Ventile.html
gruß klaus...wilk


ohja, da ist mehr löchle dran ...  (aber der preis ist auch höher, oder?)

frag die jungs in leipzig doch einfach mal an, vielleicht kommt ja was sinnvolles raus.

jörg
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #11 am: April 24, 2009, 09:06:39 am »
lächel ,
nicht nur mehr löcher sondern diese befinden sich auf einer platte worauf man für die außenmontage einen anschlußkasten mit deckel  draufschrauben kann. dadurch natürlich auch zwangsläufig teurer..
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline High Speed Traveler

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 240
Re: oldtimer
« Antwort #12 am: April 24, 2009, 22:41:10 pm »
Hallo,
nur mal so zur Info:
Autogas kostet hier in und um Frankfurt a.M. ca.0,57€ Benzin aber 1,24€....
Allerdings werde ich unseren Bedford frühestens dann umrüsten, wenn der Motor überholt wird und ich dieses Blei-ersatz-zeug nicht mit einbauen muss.
Das Alltagsauto meiner Frau(Peugeot206CC) haben wir letztes Jahr eine Gasanlage einbauen lassen und freuen uns jetzt immer beim Tanken. ;D

Gruß
Bernd

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6905
Re: oldtimer
« Antwort #13 am: April 24, 2009, 23:18:22 pm »
hallo bernd,
wenn de den bleiersatz nicht fahren willst, mußte aber andere ventilsitze einbauen lassen...
wird auch nicht grade billig sein...
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Re: oldtimer
« Antwort #14 am: April 25, 2009, 01:24:45 am »
also  57 Cent haut mich natürlich von den Socken, allerdings sind wir derzeit auch erst teilweise noch bei 92 Cent für Superbenzin, teure Tankstellen, wie die ehemals staatliche OMV  schon wieder deutlich über 1 Euro.
Wir verwenden seit fast 10 Jahren den Bleiersatz.

Das mit geänderten Ventilsitzen würde ich mir 3 mal überlegen, die traurige Geschichte vom Ende eines  Hymer mit um wohlfeile 3000 Euro eingebauten Ventilsitzen, von denen sich einer in Portugal gelockert hatte und somit Heimtransportkosten um ebenfalls wohlfeile 5000 Euro verursacht hat,habe ich ja schon erzählt..

Wenn mein neuer Motor problemlos läuft, werde ich mal den bisher gefahrenen Motor auf den Prüfstand schnallen und messen, bzw. neugierig öffnen-bin gespannt auf :
Öldruck, Kompression und Ventilsitze nach rund 150.000 störungsfreinen KIlometern.
Die KUpplung habe ich  schon geprüft, die macht locker nochmal 150.000 , wir haben sogar das alte Drucklager verbaut, weil das neue mit Kunststoffteilen mir nicht gefallen will-vielelicht ei Vorurteil aber wie sagt man?
never change a winning team.... ;D