Autor Thema: Kleiner Reise/Problembericht  (Gelesen 5935 mal)

Sgt. Pepe

  • Gast
Kleiner Reise/Problembericht
« am: September 02, 2004, 13:04:42 Nachmittag »
Hi!

Endlich find ich mal Zeit ein bisschen aus dem Reise-Nähkästchen zu plaudern. Hatte heuer die Idee mit ein paar Freunden eine Tour rund um die iberische Halbinsel zu machen (provisorische Homepage mit ungefährer Reiseroute zu finden unter http://www.sbox.tugraz.at/home/t/tonald/tour_iberia/tourdiberia.html), allerdings hatten wir noch kein passendes Fahrzeug für diesen Trip. Nach ewiger Suche bin ich dann zufällig auf einen 1980er 97380 Bedford Blitz Sleeper gestossen und das ca 1 Woche vor dem geplanten Abreisetermin. Ohne Pickerl, aber in gutem (äusserlichen) Zustand und mit nur 39t km in den Rädern. Also, erstmal zum Öamtc, checken lassen... Das war schon mal der erste Schock, da war einiges zu machen.

 * Schwere Mängel:
- Wartung Bremsen
- Verkabelung nicht ausreichend isoliert
- Getriebe Ölverlust
- Motor Ölverlust
- Auspuff undicht
- Wischblätter erneuern
 * Leichte Mängel:
- Reifen Bj 94
- Schalthebel Geräusch
- Stossdämpferwirkung hinten schwach

Also, erstmal zur Reparatur, in meiner Gegend gibts offensichtlich nur einen Spezialisten (AMS Auto- und Motorenservice GesmbH Unterpremstätten), der hat dann mal die wichtigsten Dinge repariert, am Tag der Abreise hab ich mein Auto dann endlich bekommen. Dann noch ne Überprüfung der Gaseinbauten, mit dem Ergebnis, dass die Leitungen undicht sind, also kein ungefährlicher Kühlschrankbetrieb möglich, der Kocher nur mit Vorsicht zu betreiben. Naja, halb so schlimm, wir sind dann am Abend (ca 22.00) gestartet.

Bis Montpellier ging dann alles recht glatt, dann das erste Problem. Der Retourgang liess sich nicht mehr einlegen. Im Nachhinein weiss ich, dass nur das Gestänge ausgeschlagen und ausgehängt war, aber im Moment des Entdeckens war das ein ziemliches Problem. Naja, aber wir waren zu 4t, insofern haben wir mit ein bisschen überlegtem Einparken unser Gefährt immer wieder irgendwie zurück auf den richtigen Weg geschoben.
Dann gings weiter in den Süden, und bis Portugal ging eigentlich wieder alles recht glatt, sieht man von der Tatsache ab, dass sich das Ladekabel von der Lichtmaschine zur Batterie immer wieder aus der Halterung losgerissen hat... Aber als kleiner McGyver (diese Eigenschaft hab ich auch erst während der Reise an mir entdeckt) war das nicht so das Problem, einfach abisolieren, wieder anständig hineinklemmen und weiterfahren.

Dann, bei der Nachtfahrt von Spanien nach Portugal, ca. auf der Höhe von Cadiz das nächste Problem, die Ldekontrollleuchte leuchtet ständig leicht... Also, ich mich unters Auto geklemmt und was furchtbares bemerkt... die Aufhängung der Lichtmaschine ist oberhalb der Montagestelle gebrochen. Also zu wenig Spannung am Keilriemen, ein Nachstellen war ca alle 200km nötig und das natürlich auch nur provisorisch, weil ja das Teil gebrochen war. Und erklär einem Spanier oder Portugiesen mal, was das Problem ist. Vor allem hatte ich nichtmal die englischen Schlüssel mit, also hab ich das Teil nichtmal ausbauen können und einfach zu nem Metallhandel, der mir das Ding geschweisst hätte... Naja, also wieder mal Impro angesagt: wir haben das Teil dann einfach mit ein paar Metalplatten fixiert, damit es nicht seitlich verrutscht und wenigstens noch den Rückweg durchhält. Hat dann auch gut funktioniert und ohne grössere Probleme haben wir den Rückweg (also eigentlich die zweite Hälfte der Reise) gut überstanden.
Positiv überrascht war ich von der hervorragenden Kühlung, die Anzeige stand nie über der Hälfte und das sogar bei Bergfahrten bei 45Grad im Schatten.

Also ein Fazit: die Reise war der Hammer, ich hab zwar ca die Hälfte der Zeit unter dem Auto verbracht, aber wenigstens haben wir nicht von der Autorückholung vom ADAC Gebrauch machen müssen.
Im Endeffekt waren die Probleme, die wir gehabt haben, alle recht klein, aber wenn man sie gerade erst bemerkt machen sie doch etwas Stress.
Sgt. Pepe (mein Bedford) hat inzwischen 10t km mehr am Buckel, lauft wie ein Einser und wird mir in den nächsten Jahren sicher noch einiges an Freude (und wahrscheinlich auch an Stress) machen.

Bin sehr froh, so ein feines Gefährt zu besitzen und ich freu mich schon auf die nächste Tour im nächsten Frühjahr. Im Winter stehen einige kleine Verbesserungen im Innenraum an, sowas wie eine Modernisierung der 80er Jahre Einrichtung und eventuell auch eine Reparatur/Erneuerung der Gasanlage und des Wassersystems (der Wassertank scheint undicht und die Spüle pumpt kein Wasser ins Becken... für Reparaturvorschläge bin ich immer zu haben, danke!)

Ich hoff, die Geschichte war nicht zu lang. Danke für die Aufmerksamkeit.
Mit freundlichsten Grüssen
so long... Toni & Crew

PS: Bilder zur Reise sind massenhaft vorhanden, aber leider hab ich nirgends genug Webspace und zahlen will ich nicht... Mal schaun, vielleicht lasst sich ja noch was auftreiben.

hessen-bedford

  • Gast
Kleiner Reise/Problembericht
« Antwort #1 am: September 02, 2004, 13:17:25 Nachmittag »
Hallo,
ja das kommt mir auch alles sehr bekannt vor.Habe auf meiner letzten Urlaubsfahrt auch div."Kleinigkeiten" gehabt.Massekabel der Lichtmaschine war abgerissen,Dieselfilter(Blechbüchse)hatte ein kleines Loch,war allerdings erst neu reingekommen.Zuletzt hatte ich beim schalten plötzlich den Schalthebel in der Hand.Zuerst erschreckt man wirklich,aber nachher sind es ja nur "Kleinigkeiten".Jetzt ist auch noch die elektrische Tackerpumpe hin.Aber sonst alles prima.
Gruss
Hessen-Bedford

Offline Softifex

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1867
  • Fremdfabrikat
Kleiner Reise/Problembericht
« Antwort #2 am: September 02, 2004, 19:13:48 Nachmittag »
Hallo,

richtige Abenteuerurlaube habt ihr da gehabt. So gesehen war meine Bayernfahrt richtig langweilig, nix kaputt geworden unterwegs ( Insider wissen, dass vorher schon einiges nicht in Ordnung war und noch immer nicht gerichtet ist)

@Toni
Dass deine Kühlung gut funktioniert hat, ist wieder das genaue Gegenteil unserer Erfahrungen. Ich würde mir deinen Wagen gerne einmal aus der Nähe anschauen. Machen wir mal ein Treffen aus.
Dass ich den Wagen in Graz noch nie gesehen habe, wundert mich sowieso. Naja, er ist ja kaum bewegt worden.

lg Helmut

Sgt. Pepe

  • Gast
Kleiner Reise/Problembericht
« Antwort #3 am: September 02, 2004, 23:58:15 Nachmittag »
Hi Softifex!

Wir können uns gerne mal treffen, würd eh gern mal die Meinung eines erfahrenen Bedfordlers über mein Wägelchen hören. Schreib mir einfach eine email, wann du Zeit und Lust hast, bin eh meistens in Graz.

lg toni