Bedford Blitz Forum

Technik rund um den Bedford Blitz => Motortechnische Probleme oder Fragen? => Thema gestartet von: Bryndasz am April 29, 2021, 09:37:17 am

Titel: 2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am April 29, 2021, 09:37:17 am
Guten Morgen, ich habe ein Hymer 521 2.3 Benzin Automatikgetriebe. Der Motor im Leerlauf hat eine sehr hohe Drehzahl. Der Kraftstoffverbrauch während der Fahrt liegt über 25 l / 100 km. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80-85 km / h. Es ist normal? Wo und wo soll man nach einem möglichen Problem suchen?
Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn etwas unverständlich ist. Ich verwende den Google Übersetzer.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Hans-Hermann am Mai 02, 2021, 21:08:08 pm
Hallo Bryndasz,
was heißt, der Motor läuft im Leerlauf mit einer sehr hohen Drehzahl? Hast du dazu mal eine Zahl? Grundsätzlich laufen die Motoren mit einem Automatikgetriebe mit etwas höherer Drehzahl als die Motoren mit Schaltgetrieben. Zumindest in diesen Baujahren. Aber da reden wir über ca. 50-100 U/ Min.
Und 80 - 85 km/h hat erst mal nichts mit dem Motor zu tun. Aber 25 l/ 100 km ist definitiv zu viel. Also ich würde erst einmal alle Einstellungen am Motor überprüfen. Das heißt Zahnriemen (Motorsteuerung), Vergaser Grundeinstellung, sind alle Leitungen da wo sie hingehören (Unterdruck).
Wenn das alles passt und in Ordnung ist solltest du noch mal die Verbrauchsmenge prüfen. Ob der Tacho richtig geht kannst du ganz leicht mit einem Navigationsgerät checken.
Die richtigen Einstellwerte für den Motor solltest du um WHB finden.
Gruß und viel Glück 
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Hans-Hermann am Mai 03, 2021, 00:41:31 am
Noch eine kleine Ergänzung.
Je nach Baujahr wurden unterschiedliche Vergaser verbaut.
In der englischen Dokumenation sind 5 verschiedene Vergasertypen beschrieben.
 
Zenith 36 IV
Zenith 36 IVE
Zenith 36 IVEP
und ab 1981 einen
Zenith 42 WIAE (Das ist der Motor mit 90 PS)
Weber 34 ICT (Die sind auch bei den Hymer Modellen verbaut)

Beim Automatikgetriebe wird die Standgasdrehzahl bei eingelegtem Gang eingestellt. Soll heißen, entweder auf "D" oder "R" stellen, Handbremse anziehen nicht vergessen.
Drehzahl einstellen und CO Gehalt prüfen, wenn möglich. Soll zwischen 2,5 und 3,5 Vol% liegen.
Wenn das Getriebe nach der Einstellung wieder auf "N" gestellt wird läuft der Motor etwas höher im Standgas.
Gruß
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bedford Blitzi am Mai 03, 2021, 11:37:51 am
wollte eigendlich nicht schreiben, da die übersetzung was anders bringt
ich denke eher, aus meinen erfahrungen, entweder ist das getriebe fertig, dann schluck es die ganze leistung des motors und braucht dann sprit ohne ende, dadurch muß der motor im standgas hochgedreht werden, damit er nicht ausgeht beim gang einlegen, was für farbe hat das getriebe öl, rot super gut, braun muß mal ein service am getriebe gemacht werden und bremsbänder einstellen, schwarz oder ganz dunkel ist es tod, oder was auch oft bei den automaik ist, der motor ist verbraucht fertig, kompresion messen, läuft er überhaupt auf vieren
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Wilk am Mai 03, 2021, 20:44:03 pm
wenn ich den verbrauch von 25 l. benzin bedenke, frage ich mich erstmal: wie lange hast du dieses fahrzeug schon und war der verbrauch schon immer so hoch? bei einer Schrankwand, wie der hymer nun einmal ist, sind eher 18-20 l. normal. ich würde erstmal die ventile einstellen und dann die kompression messen. ist da etwas im argen, lohnt es sich eigenntlich nicht mehr,  mit der zündungseinstellung weiter zu machen. ist genügend kompression vorhanden, zündung genau überprüfen. erst am schluß würde ich an den vergaser rangehen. um auf den benzinverbrauch zurück zu kommen, empfiehlt es sich aber auch dringend, die sprit-und unterdruckleitungen zu kontrollieren. diese können in den jahren porös geworden sein. das ist ein benzinverlust, der nur auftritt wenn der motor läuft. man bemerkt ihn deshalb nicht sofort.
gruß klaus….wilk
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am Mai 06, 2021, 09:44:03 am
Hallo, danke für all die Infos. Meins ist von 1977. Wo kann ich nach der Vergasermarkierung suchen?
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Wilk am Mai 06, 2021, 12:19:27 pm
sorry, der vergaser hat keine markierung. du meinst sicher die zündungsmarkierung? die befindet sich auf der riemenscheibe und der abdeckung darunter. ein strich ist ot der andere ein paar grad davor. schaue dir das bitte etwas genauer im werkstatthandbuch an, welches hier im forum als download zur verfügung steht.
gruß klaus....wilk
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: halber am Mai 06, 2021, 13:27:10 pm
"Hallo, danke für all die Infos. Meins ist von 1977. Wo kann ich nach der Vergasermarkierung suchen?"

An meinem WEBER 34 Vergaser ist ein extra kleines Schild (Aluminium) angescharubt. Auf dem steht die genaue Bezeichnung.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am Mai 06, 2021, 21:52:54 pm
Ok, ich habe nachgesehen. Ich habe einen Weber Vergaser. Ich werde das Forum nach Anweisungen durchsuchen, wie man es richtig einrichtet. Sprzawdzę alles, was du geschrieben hast und dann werde ich weitere Fragen stellen. Schöne Grüße
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: halber am Mai 07, 2021, 10:29:44 am
WEBER:

https://bedfordblitzforum.de/index.php?topic=615.0

https://bedfordblitzforum.de/index.php?topic=8697.msg80213#msg80213

https://bedford-ersatzteile.de/Vergaser


Dieser WEBER ist auch im alten DEFENDER verbaut worden. In Foren zum DEFENDER findet man auch einiges dazu.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am Juli 09, 2021, 12:20:49 pm
Hallo, ich komme mit einer Frage zurück. Ich habe angefangen das Kompressionsergebnis an allen Zylindern ca. 8 bar zu messen. Allerdings sehen die Zündkerzen nicht in Ordnung aus, die Zündkerzen in den äußeren Zylindern scheinen zu signalisieren, dass das Gemisch zu fett ist.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: halber am Juli 09, 2021, 15:13:18 pm
Was ist die Frage?

Die Kerzen?
Ja, die Kerzen außen sind etwas fett.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Wilk am Juli 11, 2021, 13:46:57 pm
normalerweise sehen die kerzen in den meisten fällen immer alle fast gleich aus. das sieht auf dem bild aber so aus, als das es hier nicht der fall ist. die frage die sich mir da stellt ist, woran liegt das? bekommen da evtl. einige zylinder falschluft? ich würde an 1. stelle erstmal die kerzen tauschen und zwar gegen welche, die sich seit jahren beim beddy bewährt haben. ngk-bpr 6fs.  schaue sie dir nach ca. 500km wieder an. wenn sie dann wieder so ausssehen, schraube die spritzufuhr etwas zurück, aber nicht zu weit. zu mager ist extrem schlechter für den motor als zu fett.
gruß klaus….wilk   
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am Juli 22, 2021, 07:23:02 am
 Ok, ich kaufe Kerzen wie du sagst. Haben Sie eine Katalognummer für Zündkabel?
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Wilk am Juli 22, 2021, 12:34:16 pm
https://bedford-ersatzteile.de/Zuendkabelsatz-18-und-23-Ltr-Benziner
gruß klaus...wilk
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Bryndasz am Juli 22, 2021, 19:41:57 pm
Danke, die habe ich gesehen. Aber ich meinte die Teilenummer, in der Hoffnung, dass ich es irgendwo in Polen kaufen werde. Wenn ich nichts finde, bestelle ich diese.
Titel: Antw:2,3 l Benzin
Beitrag von: Albabooty am Juli 28, 2021, 18:09:37 pm
Mit den Kabeln von Wilfried machts du nichts falsch

Die sind qualitativ in Ordnung vernunftig gefertigt und passen auch gut.

Preis ist ganz in Ordnung und diese Aussage Kommt von Schotten :c033:

Gruß
Stewart