Bedford Blitz Forum

Technik rund um den Bedford Blitz => Motortechnische Probleme oder Fragen? => Thema gestartet von: Soest am April 08, 2019, 07:55:49 am

Titel: „Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am April 08, 2019, 07:55:49 am
Kurze Frage an die Profis. Seit knapp einem Jahr steht unser Bedford aus verschiedensten Gründen. Nach dem letzten Urlaub angestellt und nun soll es wieder los gehen. Ölwechsel und Zündkerzen hätte ich damals vor dem letzten Urlaub gemacht also praktisch knapp 1000 km gefahren damit. Was muss ich nun machen bevor die nächste fährt los geht, sofern ich ihn ans laufen bekomme wovon ich aber ausgehe.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: halber am April 08, 2019, 09:14:59 am
Flüssigkeitsstände überprüfen (inkl. Batterie, wenn keine geschlossene).
Luftdruck
Lichtanlage

anlassen, Probefahrt, Probebremsung auf gesichtertem Gebiet....

gucken was passiert ....

dann weitersehen
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Dr. der Schraubologie am April 08, 2019, 09:22:42 am
Bei der Probefahrt mal fühlen oder messen (Infrarotmesser) ob eine Bremse wärmer wird als die anderen um zu sehen ob eine hängen bleibt.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am April 08, 2019, 10:08:39 am
Ok, dachte nur an den Motor und das nach so langer Zeit erstmal kein Ölfilm wo auch immer ist. Also versuche ich mal mein Glück
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Radnor am April 08, 2019, 10:42:26 am
Ok, dachte nur an den Motor und das nach so langer Zeit erstmal kein Ölfilm wo auch immer ist. Also versuche ich mal mein Glück

ein Jahr ist ja noch keine Zeit  :pfeif:

mein Alkoven stand über 20 Jahre im Freien ...die von halber genannten Sachen kurz prüfen und in Betrieb nehmen  :bier:
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: MichaW am April 08, 2019, 20:21:04 pm
Kühlschrank testen und Bier auffüllen nicht vergessen, sonst ist alles gesagt.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am April 13, 2019, 11:11:21 am
Soooooo, er sprang an und dachte alles gut. Aber!!!!!!! Es lässt sich kein Gang einlegen. Mit leichter Gewalt ginge es aber die Kupplung kuppelt nicht. Was nun????
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Radnor am April 13, 2019, 13:39:29 pm
da ist wohl die Kupplung an der Schwungscheibe verklebt.

Vorsichtige Methode:

Hinterachse aufbocken, Räder frei, Gang einlegen, Fahrzeug starten und einfach mit drehenden Rädern mal eine gewisse Zeit laufen lassen, ab und an auch mal etwas Gas geben...

Wenn Du Glück hast, löst sich der Belag nach einer gewissen Zeit.

Härtere Methode:

Gang einlegen, Kupplung treten und halten, Fahrzeug starten ...

noch härter:

Gang einlegen, Kupplung treten und halten, Bremse treten, Fahrzeug starten...

jetzt ist mir alles egal Methode:

Fahrzeug mit Seil oder Stange vorne dran, Kupplung treten und halten, Gang einlegen, dann ruckartig "anziehen" Achtung: Getriebe in Gefahr!

sichere Methode: Getriebe ausbauen, Druckplatte mechanisch lösen
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Dr. der Schraubologie am April 13, 2019, 16:53:22 pm
Hatte unlängst das Selbe bei einem Fiat 1100R, da klebt nur die Kupplung etwas.

Hab es damals so gelöst:
Auto auf der Hebebühne mit eingelegten Gang und getretener Kupplung laufen gelassen und dann die Bremse betätigt, so hat sich die Kupplung mit einem "klong" gelöst.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Radnor am April 13, 2019, 17:27:48 pm
Hatte unlängst das Selbe bei einem Fiat 1100R, da klebt nur die Kupplung etwas.

Hab es damals so gelöst:
Auto auf der Hebebühne mit eingelegten Gang und getretener Kupplung laufen gelassen und dann die Bremse betätigt, so hat sich die Kupplung mit einem "klong" gelöst.
.

Beim Bedford kann das aber ganz schnell einen Getriebe Tod verursachen,  deshalb bitte ganz vorsichtig sein
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: ducati900 am April 13, 2019, 20:57:23 pm
Motor gut warm werden lassen und erst dann etwas versuchen, entweder den vorsichtige Methode oder hart.
Aber warm drehen ist wichtig, oft löst sich den Kupplung dann von sich selbst.

Ben.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am April 15, 2019, 18:02:46 pm
Also, warm gelaufen und Gang rein, Kupplung getreten und Bremse getreten, ging nicht. Kupplung blieb kleben...und nun?
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Freddy am April 15, 2019, 18:26:54 pm
Getriebe raus bevor noch was kaputt geht.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Bedford Blitzi am April 15, 2019, 18:57:55 pm
länger laufen lassen, mit ausgehobener achse, und gang drin, immer mal wieder kupplung tretten, einfach mal mit erhötem standgas eine stunde laufen lassen, mit drehenden räder
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: ducati900 am April 16, 2019, 08:33:19 am
Und dann Motor aus, im 4 ten Gang Kupplung treten und starten.

Ben.
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am Mai 14, 2019, 19:26:40 pm
Bin immer noch nicht weiter aus zeitgründen. Kupplung klebt noch immer. Hab nun online gelesen das manche auch Waschbenzin irgendwie da rein spritzen damit sich alles ölige löst und dann könnte es gehen. Stimmt das? Wie komme ich wenn da dran?
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Wilk am Mai 14, 2019, 20:33:42 pm
an der kupplung ist kein öl und wenn doch dann klebt da erst recht nix sondern rutscht durch. das mit dem waschbenzin ist quatsch. damit ruinierst du dir höchsten den kupplungsbelag. mache es so, wie in den vorherigen beiträgen beschrieben, dann wird das auch was.
gruß klaus….wilk
Titel: Antw:„Wiederbelebung“ nach einem Jahr
Beitrag von: Soest am Mai 26, 2019, 17:32:02 pm
Es hat funktioniert!!!! Vielen Dank für die Hilfe. Nun ist mein haubenscharnier gebrochen aber das ist ein anderes Thema oder hat jemand sowas rum liegen?