Autor Thema: "neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer  (Gelesen 7486 mal)

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #165 am: August 10, 2018, 11:54:52 am »
@pascals

schönen urlaub!
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Online ducati900

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1205
  • Hymermobil 581 BA mit CIH 2.2 E '79
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #166 am: August 11, 2018, 10:49:32 am »
Neues Netz einsetzen kann momentan bis € 300 kosten.
Gebtaucht macht kein sinn wenn die ausgebaut gelagert sind weil die dann meisst innerhalb von 3 Monate
wieder undicht sind.

Ben.
Jetzt bin Ich Garelli KL 50

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #167 am: August 12, 2018, 14:07:39 pm »
Nun, dann wird Herr Schüttemeyer wieder von mir hören  :flitz: aber erst nach dem Urlaub.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6703
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #168 am: August 12, 2018, 16:57:20 pm »
wenn ich mir das 1. bild anschaue, dann sieht es für mich so aus, als wenn der riemen nicht korrekt aufliegt. drehe ich bei der nockenwelle die beiden markierungen aufeinander, dann sind die bei der hilfswelle um 2 zähne versetzt. kann  mich aber auch täuschen. ich persönlich arbeite da immer mit den originalen markierungspunkten. eine schur mit 2 magneten über die bolzen auf den beiden zahnrädern gelegt und gut ist es. die stellung vom verteiler jedoch ist korrekt.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #169 am: August 12, 2018, 17:09:46 pm »
Hallo Klaus,

Ich habe dafür ein T-Stück Alu genommen. Das verbiegt sich nicht und ist absolut gerade. Dann hab ich das auf die Schrauben gehalten, sodass die obere Kante mit der Mitte der Schrauben fluchtet. Und dann die Wellen ausgerichtet. Es hat wirklich gepasst  :tumb:

Grüße
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l