Autor Thema: "neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer  (Gelesen 7512 mal)

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #135 am: August 09, 2018, 08:19:55 am »
Zitat
Hattest Du den Riemen runter? Motor in die richtige Richtung gedreht zum einstellen? Zündkabel wirklich komplett mit Stecker mit dem Ohmmeter überprüft? Zündkabel der Zündfolge nach gegen den Uhrzeigersinn auf der Kappe oder wie bei anderen Autos im Uhrzeigersinn?

Ja, Riemen war unten. Habe dann die Nocken- und Hilfswelle wie im WHB ausgerichtet(V-Kerbe und "Delle" über die Wellenmittelpunkte in einer Flucht), dann die Kurbelwelle gedreht bis OT. Genau so, wie auch hier beschrieben: http://bedford-ersatzteile.de/technik/einstelldaten.html

Gern überprüfe ich die Zündkabel (gegen Uhrzeigersinn ja 1 3 4 2) noch einmal.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #136 am: August 09, 2018, 08:22:15 am »
PS: Auf den Bildern stehen die Wellen NICHT in der korrekten Position, sondern eben so, wie es nach Abbau der Abdeckung standen.

hier:
Status: Steuerzeiten waren und sind korrekt.

was jetzt?

Damit meine ich, auf dem Bild sind die Riemenscheiben nicht in der im WHB angegeben Position, sondern der Motor ist verdreht. Das ist ein Foto bevor ich den Riemen und Steuerzeiten kontrolliert habe (und neu aufgelegt habe).

Ich habe aber festgestellt, dass nach neuen Ausrichten die selbe Stellung zueinander war wie vorher --> vorher war auch in Ordnung. Das habe ich daran erkannt, dass die gelben Punkte (Scheibe um Block) vor Neuausrichtung und nach Neuausrichtung zusammen passten. Die gelben Punkte hat die Werkstatt gemacht,
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #137 am: August 09, 2018, 08:23:11 am »
die räder stehen auf dem bild nur nicht in der "whb-markierungen-achsen-fluchten"-position.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #138 am: August 09, 2018, 08:26:18 am »
die räder stehen auf dem bild nur nicht in der "whb-markierungen-achsen-fluchten"-position.

Ja das ist korrekt! Ich habe leider von dieser Situation kein Bild gemacht. Ich wusste ja nicht, dass ich mich hier dafür rechtfertigen muss, ob ich die Wahrheit erzähle... Deswegen schrieb ich ja:

Zitat
PS: Auf den Bildern stehen die Wellen NICHT in der korrekten Position, sondern eben so, wie es nach Abbau der Abdeckung standen.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #139 am: August 09, 2018, 08:42:49 am »
alles jut!

einfach stück für stück weiter machen und fragen, wenn was unklar ist.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2841
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #140 am: August 09, 2018, 08:57:48 am »
Ja das ist korrekt! Ich habe leider von dieser Situation kein Bild gemacht. Ich wusste ja nicht, dass ich mich hier dafür rechtfertigen muss, ob ich die Wahrheit erzähle... Deswegen schrieb ich ja:

Zitat
PS: Auf den Bildern stehen die Wellen NICHT in der korrekten Position, sondern eben so, wie es nach Abbau der Abdeckung standen.

Du verstehst es nicht!

Du schreibst, die Steuerzeiten stimmen und haben gestimmt. Zeigst aber ein Bild auf dem sie eben nicht stimmen und sagst, dass die Position vorher und nachher die gleiche ist ...also stimmen sie eben nicht oder doch?

Also jetzt höre bitte auf den Beleidigten zu spielen und Du hättest die Bilder nicht machen sollen um Dich zu rechtfertigen, sondern dass wir die helfen können den Bock zum laufen zu bekommen ...jetzt sind wir nicht schlauer als vorher auch, mehr noch, jetzt können wir quasi davon ausgehen dass eben nichts stimmt oder doch? man weiß es nicht
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2841
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #141 am: August 09, 2018, 09:26:20 am »
versuchen wir es nochmal:

die gelben Punkte dienen nur der Verwirrung und sind nicht die Markierungen auf den Rädern welche relevant sind, korrekt?

Auf Deinem Bild meine ich die richtigen Markierungen an den weiß markierten Stellen zu sehen, korrekt?

da die beiden Räder über den Riemen miteinander verbunden sind, drehen sie synchron, korrekt?

Wenn ich jetzt ein weiterdrehen simuliere (sofern das bei dem Bild und der Perspektive möglich ist, scheinen die richtigen Markierungen nicht in Übereinstimmung zu bringen, weil das eine Rad schon weiter gelaufen ist als das andere ...kannst Du mir folgen? Das würde heißen die Steuerzeiten stimmen eben nicht
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #142 am: August 09, 2018, 09:42:00 am »
die perspektive kann aber auch täuschen. der abstand zu deiner gezogenen roten "fluchtlinie" ist jeweils 2..3 zähne, könnte also identisch weit sein. wenn in der position der motor 5 zähne zurückgedreht wird und dann wieder langsam vor, dann könnte das in flucht kommen. dann eine halbe nockenwellendrehung weiter und die beiden räder stehen so, wie sie zur einstellung stehen müssen.

oder bin ich auf einem völlig falschen dampfer?
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #143 am: August 09, 2018, 09:48:20 am »
Du verstehst es nicht!

Du schreibst, die Steuerzeiten stimmen und haben gestimmt. Zeigst aber ein Bild auf dem sie eben nicht stimmen und sagst, dass die Position vorher und nachher die gleiche ist ...also stimmen sie eben nicht oder doch?

Nein! Du verstehst mich nicht! Die Scheiben sind nicht ausgerichtet, will heißen nach X Drehungen würden sie richtig stehen. (Weil: Foto entstand, als ich die Abdeckung abgemacht habe, bevor ich weitergedreht habe um zu kontrollieren, und bevor ich den Zahnriemen neu aufgelegt habe)

Fakt ist: Der Zahnriemen ist jetzt richtig drauf. Da bin ich mir zu 100% sicher (weil nach WHB und Info von Schüttemeyer gemacht)

Zitat
die gelben Punkte dienen nur der Verwirrung und sind nicht die Markierungen auf den Rädern welche relevant sind, korrekt?

Die Gelben punkte hat die Werkstatt genutzt um das WHB nicht bemühen zu müssen (unprofessionell meiner Meinung nach). Die Wollten einfach den alten Stand wiederherstellen. Ich habe, nachdem ich den Riemen nach WHB aufgelegt habe festgestellt, dass deren Punkte aber passen mit der Einstellung nach WHB (wenn man den Motor weiterdreht...).

da die beiden Räder über den Riemen miteinander verbunden sind, drehen sie synchron, korrekt?

Wenn ich jetzt ein weiterdrehen simuliere (sofern das bei dem Bild und der Perspektive möglich ist, scheinen die richtigen Markierungen nicht in Übereinstimmung zu bringen, weil das eine Rad schon weiter gelaufen ist als das andere ...kannst Du mir folgen? Das würde heißen die Steuerzeiten stimmen eben nicht

Siehe Bild: Die wirklichen Markierungen (Kerbe und Delle / Punkt) sind rot markiert. Drehe ich beide Scheiben ca 160 Grad im Uhrzeigersinn (gelbe Linie) sind die auf der Grünen Markierung, welche mit der Blauen Linie Fluchtet. Also alles korrekt.



So wie die Grünen Punkte es zeigen habe ich es gedreht, dann den OT unten auf der Kurbelwelle dazu -> passt.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #144 am: August 09, 2018, 09:57:17 am »
wäre also der aktuelle stand (?):

motor ist mechanisch in top-form (ventile und kopf überarbeitet)
motoreneinstellung ist nach whb (also position der drei wellen zueinander)


damit sollte das handwerklich aufwändigste erledigt sein.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2841
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #145 am: August 09, 2018, 10:00:17 am »
die perspektive kann aber auch täuschen. der abstand zu deiner gezogenen roten "fluchtlinie" ist jeweils 2..3 zähne, könnte also identisch weit sein.

genau, die Perspektive kann täuschen und die Flucht könnte stimmen. Da sind mir aber zuviele "kann" und "könnte" im Spiel  :c033:

@Pascal:

ja, so in etwa kann das natürlich schon stimmen, wenn etwas nicht stimmt, dann reden wir von einem Zahn Versatz, was ja aber schon reichen würde, damit es nicht stimmt. Auf Deinem Bild sieht es für mich so aus als wäre da eben ein Zahn Versatz und ich hätte mir Bilder gewünscht nachdem Du die Nockenwellenräder ausgerichtet hast und die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn auf OT gestellt und den Riemen aufgelegt hast. So würde ich mir die Eigeninitiative von Dir vorstellen, wenn man Dir schon versucht Schritt für Schritt zu helfen ...was Dein 100% sicher betrifft, bin ich da leider sehr zweifelnd, eben weil Dein 100% sicher weder bei dem Spiel der Verteilerwelle, noch beim prüfen der fünf Zündkabel gestimmt haben
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #146 am: August 09, 2018, 10:06:31 am »
ich will das jetzt hier nicht zerreden (oder doch?): die flucht da oben spielt eigentlich keine rolle. das einzige was hinhauen muss:

1. die nockenwelle muss richtig zur kurbelwelle stehen
2. der verteiler muss so aufgesetzt werden, dass der verteilerfinger bei zünd-ot in richtung motor zeigt und
3. die montagelanglöcher des verteilers genung spiel haben um die exakte zündeinstellung durchführen zu können
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 357
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #147 am: August 09, 2018, 10:11:41 am »
wäre also der aktuelle stand (?):

motor ist mechanisch in top-form (ventile und kopf überarbeitet)
motoreneinstellung ist nach whb (also position der drei wellen zueinander)

Das ist korrekt so.

Ich denke heute Nachmittag werde ich, falls mir kein unglaublicher Fehler mit der mechanischen Zündung auffällt, wieder die elektronische reinsetzen, so lief der Motor ja zuletzt, wenn auch schlecht. Dann stelle ich den Zündzeitpunkt ein (Unterdruckschlauch an Unterdruckdose ab und dicht, Schlauch zum Filter ab und dicht machen, Drehzahl runter, abblitzen, heiß natürlich).

Zitat
.was Dein 100% sicher betrifft, bin ich da leider sehr zweifelnd, eben weil Dein 100% sicher weder bei dem Spiel der Verteilerwelle, noch beim prüfen der fünf Zündkabel gestimmt haben

Meine Erinnerung an ein Spiel, dass ich vor einem halben jahr vielleicht gesehen habe war halt schlecht. Das passiert wenn man nebenbei Studiert und zwei Jobs hat. Und mein Gott das Zündkabel! Ja ich hab eins vergessen. Gestern habe ich sehr genau gearbeitet und alles doppelt kontrolliert.

Zitat
1. die nockenwelle muss richtig zur kurbelwelle stehen
2. der verteiler muss so aufgesetzt werden, dass der verteilerfinger bei zünd-ot in richtung motor zeigt und
3. die montagelanglöcher des verteilers genung spiel haben um die exakte zündeinstellung durchführen zu können

1. ist gegeben
2. laut WHB auf die rechte seite einer Schraube am Motor. hab ich exakt so wie auf dem Bild im WHB
3. stehen circa in der mitte. da ist platz.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2841
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #148 am: August 09, 2018, 10:12:13 am »
...die flucht da oben spielt eigentlich keine rolle. das einzige was hinhauen muss:

1. die nockenwelle muss richtig zur kurbelwelle stehen

kurze Gegenfrage: wie kann die Nockenwelle richtig zur Kurbelwelle stehen, wenn die Flucht oben nicht stimmt?  :c024:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3155
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:"neuer" Zylinderkopf für unseren Hymer
« Antwort #149 am: August 09, 2018, 10:16:32 am »
kurze antwort:

die markierung des nockenwellenrades muss natürlich an der richtigen stelle sein. als hilfskontrukt gibt es hierfür die fluchtnummer.

ich meinte: wie das zündverteilerrad steht ist völlig egal. den verteiler kann man in jeder wellenposition richtig aufbauen.

insofern ist die markierung auf dem zündverteilerrad überflüssig und für die flucht würden die drei markierungen "marke auf dem nockenwellenrad", "achse nockenwellenrad" und "achse verteilerrad" ausreichen.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."