Autor Thema: Drehmomentschwankungen und Pffffffft  (Gelesen 3091 mal)

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2769
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #60 am: April 16, 2018, 00:53:27 am »
Das Werkzeug nennt sich bei mir ganz Ordinär Durchschlag
Oder eben Offiziell Splinttreiber.

Klugscheißmodus an:

Splintentreiber und Durchschlag sind unterschiedliche Werkzeuge. Der Durchschlag ist konisch, Splintentreiber nicht  :pfeif:

Klugscheißmodus aus
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #61 am: April 16, 2018, 15:53:58 pm »
Meine Herren ich muss danken. Dank der ausführlichen Anleitung hier im Forum habe ich gerade den Motor das erste Mal erfolgreich gestartet. Der Umbau war erfolgreich!!!

Eine ordnungsgemäße Einstellung nach Zündzeitpunkt mit abblitzen folgt in den nächsten Tagen.

Vielen vielen Dank!  :bier2:

PS: Er schnurrt schon jetzt wie ein Kätzchen.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #62 am: April 16, 2018, 17:21:20 pm »
PS: Ich glaube durch die Aktion habe ich jetzt auch ein wenig die Angst vor der Maschine verloren. :n020:

Donnerstag werden wir den Zündzeitpunkt einstellen (Natürlich mit abgetrennter Unterdruckverstellung), danach ist eine Probefahrt geplant, so 20 km, dann nochmal nachsehen, ob alles stimmt.

Meint ihr wirklich 12 Grad vor OT? Ist das nicht etwas früh für das alte Motörchen?

Was mir noch aufgefallen ist: Mann kann die Markierung ja nur ganz ungünstig von unten sehen, oder stelle ich mich da blöd an?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3040
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #63 am: April 16, 2018, 18:36:59 pm »
man sieht die markierung nur von schräg unten, kommt mit derblitzpistole nur bescheiden rand und zu allem überfluss sind bei den zündpistolen oft die kabel zu kurz ...

wenns einfach wäre, könnte es ja jeder...
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #64 am: April 16, 2018, 19:15:50 pm »
Exakt das habe ich auch beides festgestellt. Naja, 12V Verlängern schaffe ich  :n020:

Danke Danke Danke!
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3040
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #65 am: April 16, 2018, 20:44:37 pm »
oft ist leider auch das kabel, welches den zündimpuls vom kabel des ersten kerzensteckers holt, recht knapp.
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #66 am: April 16, 2018, 22:00:15 pm »
Neee, das reicht zum Glück!

Der erste ist der vorn, oder?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin
  • Beiträge: 5774
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #67 am: April 17, 2018, 00:51:40 am »
Hy,

klar ist der 1. vorn - is doch kein Franzose und kein Deutz ( die zählen von hinten...)....


Zündung auf 11 bis 12 is gut, der Sprit is ja auch anders als zu der Zeit als es neue Bedfords gab.....

wenn er jetzt schon so schön läuft - steht er vielleicht schon auf 15 oder 20 Grad .......

-----------------Respekt ----------------- und weiter so-----------------


L.G.

Manfred

P.S.
die  12 Volt liegen schon vorne im Motorraum die drei Stecker hinter dem linken Haubenscharnier-
da ist ein ganz weißes 2,5 quadrat dabei , das ist deine 15er Leitung, das Wiederstandskabel beginnt erst
unter dem linken Scheinwerfer....

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6651
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #68 am: April 17, 2018, 07:55:26 am »
12 v hatte er schon dran meine ich irgendwo gelesen zu haben. deshalb ja auch der enorme kontaktabbrand.
zündzeitpunkt 12° vor ot halte ich persönlich für etwas zu viel. ich hatte die besten ergebnisse bei 7°. bei meiner zündung hatte ich allerdings auch keinen magnetring einbauen müssen. da wurden die impuse direkt von den nocken genommen. vielleicht liegt es ja daran. mein spritverbrauch lag nach dem umbau im durchschnitt bei 15l. sprit und 20 l. unter gas.
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Online halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3040
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #69 am: April 17, 2018, 09:51:25 am »
man bekommt da eh keinen idealen zustand eingestellt. das persönliche optimum muss reichen.

der zündzeitpunkt wird ja drehzahlabhängig durch die fliehkraftgewichte verstellt (erhöhung der drehzahl, verschiebung des zündzeitpunktes in richtung früh). diese mechanische verstellung kann über den gesamten drehzahlbereich nicht an jedem drehzahlpunkt ideal sein. dazu kommt, dass die federn schon ein paar monde alte sind und durch erlahmung den zündzeitpunkt eher zu früh in richtung "früh" verstellen. der dreck im system wirkt dem eventuell entgegen ... (dann kommt noch die ausgeschlagene welle dazu ...)

und dann wird oben drauf der zündzeitpunkt nochmals durch die unterdruckdose in richtung früh verschoben. wenn da murks ist. hilft das wohl auch nicht weiter.

aber alle theorie ist trocken ...

wenn das gute stück gut anspringt und im eigenen fernfahr-geschwindigkeitsbereich unauffällig und spritsparend (das wort verbietet sich beim hymer eigentlich) seiner arbeit nachgeht, ist wohl alles i.o. (ob da die ersteinstellung nun 9° vor OT und 12° vor OT ist, ist wohl nicht so entscheidend.

"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #70 am: April 17, 2018, 09:58:46 am »
Okay! Am Besten also:

1) Zündzeitpunkt einstellen, z.B. auf 11 Grad, oder so
2) Probefahrt
3) eventuell nachbessern
4) eventuell Probefahrt
5) zu Punkt 3

Oder?

Noch mal eine andere Frage: Welche Aufgabe hat das Ventil im Luftfilterkasten (direkt unterm Luftfilter)?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #71 am: April 19, 2018, 11:07:00 am »
So,

meine Freundin und ich haben uns jetzt an der ersten Probefahrt versucht (ca 12Grad vor OT, vielleicht etwas mehr) . Resultat: Besser, aber
  • Wahrscheinlich kommt der Zeitpunkt noch zu früh. Ich stelle jetzt mal später ein (9 Grad). Das kann man aber auch beschissen sehen!!!
  • momentan schafft er keine 90 km/h, was sicher an dem zu frühen zündzeitpunkt liegt
  • nach etwa 3 km Vollgas fahrt stottert er, als bekäme er keinen Sprit und setzt einige Zündungen aus, das muss ich auch noch untersuchen

Falls ihr jetzt fragt, was besser ist: Er geht besser an, klingt gesünder und das Standgas scheint runder zu laufen.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #72 am: April 19, 2018, 12:27:43 pm »
Jetzt hab ich den Motor mal auf ca 9 bis 10 Grad eingestellt. Ich denke jetzt läuft er gut. Vielleicht wollt ihr euch das mal anhören:

Video bei Youtube (Mein LED Baulicht hängt an der Starterbatterie, deswegen wird es dunkel  :d050: )

Klar, er wackelt immer noch, aber weniger als vorher (vorher = eherer Zündzeitpunkt bzw. vor Zündungsumbau). Des weiteren hört er sich wesentlich weicher an (ich kann das nicht anders beschreiben...) und leiser scheint er auch geworden zu sein. Allgemein kultivierter und das bei einer niedrigeren Drehzahl.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 222
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #73 am: April 19, 2018, 14:16:24 pm »
Okay, ich mus noch einmal zurückrudern... 9 Grad vor OT machen einen super leerlauf, aber sobald ich fahre... Kathastrophe.

Ich habe jetzt wieder auf 11 grad gestellt und es ist ok. Ich werde wohl noch ein paar mal proboeren müssen... Aber bis ich dazu komme dauert es noch etwas.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin
  • Beiträge: 5774
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Drehmomentschwankungen und Pffffffft
« Antwort #74 am: April 19, 2018, 17:12:48 pm »
Hy,

wenn er nur 90 bringt, und ab und an stottert, dann hast Du wohl noch ein paar Baustellen,
bei passender Zündung kriegst Du den Leerlauf an der Gemisschraube vom Vergaser geregelt, dass er sauber läuft.....

schau ´mal in ein paar andere Treads, zB. zum Theme Magnetventil........


viel Erfolg

L:G:

Manfred