Autor Thema: Hymer hochbocken  (Gelesen 1569 mal)

Online pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 302
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Hymer hochbocken
« am: November 08, 2017, 15:49:31 pm »
Ich habe nun den Hymer eingemottet und auf 4 Böcke gestellt. Hinten ganz einfach auf die Blattfeder. Aber vorn bin ich fast gescheitert. Erst bin ich mit meinem hydraulischen Heber nicht drunter gekommen und musste einen zum Kurbeln nehmen am Anfang und dann war es kaum möglich, die Vorderräder in die Luft zu bekommen...

Ich stell mir also die Frage: Wie mache ich das, wenn ich mal ein Rad wechseln will? Wo setze ich am besten an?
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline bastl2

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 328
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #1 am: November 08, 2017, 16:22:02 pm »
Unterm Federbein.
VlG, Winfried

Offline OpelBettyfan

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 163
  • Mein Betty
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #2 am: November 08, 2017, 17:07:27 pm »
Also eigentlich passen alle wagenheber unter die vorderachse

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6690
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #3 am: November 08, 2017, 17:55:50 pm »
es ist richtig, dass man unter der tiefen vorderachse, noch dazu wenn man einen platten hat, keinen öldruckheber bekommt. ich führe deshalb stehts einen haltbaren holzklotz mit. darauf fahre ich dann mit dem intakten rad und schon ist das fahrzeug hoch genug, um den heber mittig anzusetzen.
gruß klaus.....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Offline bastl2

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 328
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #4 am: November 08, 2017, 20:53:33 pm »
Ich hab mir in der Autobahn Baustelle kurz vor München zwei platte Reifen auf der rechten Seite geholt. Ich hatte keinerlei Problem, meinen Hymer aufzubocken. Hab so einen klitzkleinen, fahrbaren Wagenheber und Holzklotz. Das geht einwandfrei. Sowohl hinten, als auch vorne. Ich habe dann jeweils einen Bock vorne und hinten untergestellt, die Räder mit nach Hause genommen, vier neue Reifen geordert, zwei gleich aufgezogen und den Hymer nach Hause geholt. Dann die anderen Reifen gewechselt. Die guten Altreifen habe ich einen auf das Reserverad und für den anderen muß ich mir noch eine Felge besorgen. Wennst zeitgleich zwei Platten hast, ist es echt blöd.

Bei diesem Ausflug hatte ich vorher schon Probleme mit Dieselpest. Tank dreimal gespült, vier neue Dieselfilter und eine neue Dieselpumpe. Ist alles ein ziemlicher Kack!
VlG, Winfried

Online pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 302
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #5 am: November 23, 2017, 13:31:02 pm »
es ist richtig, dass man unter der tiefen vorderachse, noch dazu wenn man einen platten hat, keinen öldruckheber bekommt. ich führe deshalb stehts einen haltbaren holzklotz mit. darauf fahre ich dann mit dem intakten rad und schon ist das fahrzeug hoch genug, um den heber mittig anzusetzen.
gruß klaus.....wilk

Ohmann, darauf hätte man kommen können  :a176:

Naja ich danke euch für die Antworten. Beim nächsten mal weiß ich es besser.
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6690
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #6 am: November 23, 2017, 19:51:42 pm »
 :c007: wünsche dir lieber, dass es kein nächstes mal gibt.  :c007:
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Online pascalts

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 302
  • Hymer Mobilist
    • Pascal's Blog
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #7 am: November 23, 2017, 20:10:13 pm »
:c007: wünsche dir lieber, dass es kein nächstes mal gibt.

Ich hatte ja keine Reifenpanne, ich hab den Kurzen eingemottet  :bier2:

PS: Unter den Cartport passte er um 5cm nicht drunter  :zuck:
Hymermobil 521 Bj '78 (Untergestellt '77), 79 PS Benziner, 2,3 l

Online Dr. der Schraubologie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 45
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #8 am: November 23, 2017, 21:36:53 pm »
Über den Winter, wo die Sonne keine Schäden am Lack oder Kunststoff hinterlässt, würde ich ihn unbedeckt stehen lassen. Unter solchen Planen wird es immer feucht werden/bleiben und der Rost und Schimmel feiern Party.
Längere Zeit aufpocken nur direkt am Fahrwerk, dass es in der Position bleibt als würde er am Boden stehen, sonst sind diverse Gummibuchsen am Fahrwerk immer unter Spannung und reißen.
Mein Stehzeuge bleiben immer am Boden und die Reifen werden dazu auf knapp 3 Bar aufgeblasen um Standschäden zu vermeiden, ausser das Ding steht mehrere Jahre, dann ist es egal denn dann gibt es für das wiederbeleben neue Reifen.
alle Kassen

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6690
Antw:Hymer hochbocken
« Antwort #9 am: November 23, 2017, 22:09:18 pm »
ja, da gebe ich den dr. recht.
weg mit der plane und ab und zu mal gut durchlüften, evtl. sogar mal kurz die heizung dabei anwerfen. allerdings den reifendruck auf 4 bar generell einstellen. ist halt ein hymer der etwas mehr gewicht auf die waage bringt als ein van. ich persönlich habe den hymer immer bei beladung mit 4 1/2 bar gefahren und nie probleme damit gehabt..
gruß klaus....wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.