Autor Thema: Hymer verlängern  (Gelesen 2545 mal)

Offline halber

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 3175
  • "Ausbau"-Stufe Januar 2009
Antw:Hymer verlängern
« Antwort #15 am: Februar 01, 2018, 08:18:36 am »
letzter besuch: 11.11.2017

(karteileiche?)
"Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die Anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist."

Offline Radnor

  • Prototypfahrer
  • Admin
  • Beiträge: 2829
  • Gruß aus der alten Welt, Klaus
Antw:Hymer verlängern
« Antwort #16 am: Februar 01, 2018, 08:29:57 am »
...der ist bestimmt schwer am verlängern und hat keine Zeit ins Forum zu schauen. Bestimmt ist er bald fertig und zeigt uns Bilder  :a176:
:hut:                                                                                                                                                                                                        :flitz:

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Hymer verlängern
« Antwort #17 am: Februar 01, 2018, 20:15:51 pm »
hallo Gemeinde....

solche sinnlosen Projekte halte ich auch für Zeitverschwendung,
aber wer`s braucht....

und wenn Ihr hier schon Alle so rege Phantasien habt.....

?? geht es hier eigentlich um einen kurzen oder einen langen Radstand ??

Grundsatzfrage einfach oder Zwillingsbereifung -
wegen zusätzlichem Gewicht ganz klar, möglichst nahe am originalen 3,5 tonner.

wer war denn das, der das Fahrgestell vom Hymer auf 3,5 Tonner umgebaut hat.......

da der Hymer mit sich selber schon vom Anbeginn der Zeit überfordert ist, schlage ich folgende Vorgehensweise vor:
Hymer total zerlegen.

Vorderachse : Federn und Bremsen vom 3,5 Tonner CF97700

Hinterachse vom 4,5 ton Iveco Daily Generation 1 oder 2 -
Gehäuse ist Baugleich der Bedford 3,5tonnerachse, sogar die Felgen 16 Zoll passen, Stabi mit dran,
Übersetzung viel länger.....
schaut mal in Ebay Kleinanzeigen, da haben wir so eine  offeriert......
Federn und Felgen haben wir auch noch dafür......

dann 2 Möglichkeiten:
1.:
Fedederböcke vom Rahmen abtrennen,  letzteren nicht verletzen!
Ferderböcke vom CF97700 auf gewünschten Radstand - passend zur Federnlänge des Iveco
an  den vorhandenen Rahmen schweißen - dadurch entfällt die Schwachstelle des zusammengeflickten Rahmens vor der Achse.

Den Rahmen dann hinten Verlängern und Laschen - wenn´s ordentlich gemacht ist sollte es durchgewunken werden.
Zum Verlängern am besten gleich einen ganzen Arsch von der 3,5 Tonner Pritsche dranhängen.

so ähnlich waren auch die 4,2 Meter-Pritschen original von Fa. Voll verlängert.

Möglichkeit 2.:

Rahmen vor den Federböcken abschneiden und
hier bei uns von einer 3,5Tonner Pritsche/Alkoven den ganzen Rahmen ab Fahrerhaus abschneiden,

Ordentliche Laschen  basteln
die gewünschte Länge einkürzen,
und den neuen Arsch an den Hymer setzen,
so kann beliebig bis ca. 1,5 Meter Radstand dazukommen....

Rüdigers langer Abschlepper war auch so aufgebaut.

dennoch liegt das neue ZGG im Ermessen des Prüfers
ob der 3,5 tonnen oder 4,2 ton oder sonstwas genehmigt entscheidet darüber
wie leicht der Aufbau werden muss.......

in  wie weit man jetzt bei Bedfordtechnik bleibt oder auf Iveco umrüstet muß jeder selber entscheiden
(Thema Federn, Radbozen, Felgen, Reifengröße, Kardanflansch usw.)
- Die Achse vom Transit ist auch gleich, auch der Lochkreis, jedoch nicht der Konus in der Felge,
macht aber wenig Sinn, weil auch diese Achse saukurz übersetzt ist.....

über solche Kleinigkeiten wie Zoll oder Metrisch müßen wir hier nicht sinnieren, da muß man adaptieren, aufbohren....

ebenso muß auf jeden Fall ein ZF-Getriebe verbaut werden, mit dem Vauxhall - Kleinwagen-Getriebe kommt er nicht weit....

H-Kennzeichen kannste knicken....

Wie weit man in seinen Bedford oder gar einen Selbstfahrenden Wohnwagen namens Hymer verliebt sein
muß bevor man ein passendes Auto von der Stange kauft muß jeder selber wissen.....
deshalb gibt es uns Chaoten ja.....
ich kenne jedoch schon einige Leute hier denen ich so einen Umbau zutraue.....


L.G.

Manfred

Offline XSFrank

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 47
Antw:Hymer verlängern
« Antwort #18 am: Februar 05, 2018, 20:58:30 pm »
gibt es schon Fortschritte bei diesem Projekt?

HAHA  :d050: Auf was fuer sinnlose Ideen manche Leute so kommen. Wenn mir mein kurzer 250er zu klein ist, dann such ich mir einen langen 280er oder 350er.
Ich kann nicht mal verstehen wie so ein Gedankenvorgang in Kopf zustande kommt  :a136:

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5808
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Hymer verlängern
« Antwort #19 am: Februar 05, 2018, 22:06:53 pm »
sach ich doch...
 wer´s braucht und nichts vernünftiges zu tun hat.......

übrigens die Iveco- Achse geht in Kürze weg - hat heute einer angefragt.....


C.U.

Manfred