Autor Thema: Vauxhall Bedford Auflastung  (Gelesen 8967 mal)

maschinist

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« am: März 07, 2005, 10:55:12 am »
Servus,
Für die Auflastung benötigt man ja eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Herstellers. Jetzt kann ich für meinen Vauxhall Bedford ja nicht zu Opel in Rüsselsheim laufen. Weiss jemand, wen ich wo ansprechen muss, um diese herzubekommen? Oder kann ich doch zu Opel laufen?
Möchte für meinen CF97100 (danke POGOLEVER) die 2.8T Eintragung haben und wäre für Hinweise der Vorgehensweise dankbar.

POGOCLEVER

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #1 am: März 07, 2005, 11:35:03 am »
CF97100?
Dann hat sich das Thema auflasten für Dich schon erledigt,
weil ist nicht.-Nicht für Geld und gute Worte.
Allerdings kannst Du Dich tatsächlich mit allen Änderungen,
technischer und Steuerlicher Art an di AOAG R`heim wenden.
Seit dem 01.03.2005 jedoch nur über den Umweg des Opel-
Partners Deines Vertrauens,da die AOAG diese Auskünfte jetzt
nur noch gegen Entgelt erteilt.
Kannst natürlich Deinen Bedford baulich so ändern,daß er mit
max.6km/h zulassungsfrei läuft-dann erübrigt sich auch das mit
dem Getriebe,leider auch mit dem Druck auf die Hinterachse.
Unbedenklichkeitsbescheinigung von Opel betreffend Steuerein-
stufung(bei Motorumbau?-habe ich noch nicht in Erfahrung
gebracht)kostet nach meinem Kenntnisstand jetzt 125.-
Anmerkung:wer jetzt noch die e-Mail Adressen von TIC hat,
darf sich nicht wundern,wenn ab jetzt Antworten kommen,mit
dem Hinweis sich an den örtl.Opel-Partner zu wenden.
Nachtrag:Das gleiche gilt jetzt auch für neue Typenschildanforderungen,
z.B.nach Auflastung.

maschinist

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #2 am: März 07, 2005, 16:29:33 pm »
also ich hab ja keine ahnung ob mein kleiner ein 97100 ist. ist eben ein cf 230 - was red ich werd wohl mal den brief rauskramen. wenn man dann wirklich gar nichts machen kann muss doch ein grosser her. den beddy wie einen pkw besteuern zu lassen - keine alternative...

-- es besteht noch hoffnung: 97170 - dann kann ich ihn sicher auflasten :)

Womo-Ed

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #3 am: März 07, 2005, 19:12:24 pm »
Hallo,

ruf mal den German Becker von der Bedford-Interessengemeinschaft unter 05152-526943 an oder email bedford911@aol.com. Der hilft Dir bestimmt weiter...

Gruß,

Ed

maschinist

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #4 am: März 07, 2005, 22:28:42 pm »
ja super tipp. den werd ich gleich mal angraben. vielen dank!
-
folgendes muss gemacht werden:

Die Vorderachse ( Bremsanlage ) muß gegen die des 97300 ausgetauscht werden.
Die Hinterachse, inkl. der Blattfedern muß gegen die des 97300 ausgetauscht werden.
An der Vorderachse müßen die großen Federn eingebaut werden.

Danke German für den Tipp ;)
--

fraglich, ob ich mir das antue...

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5874
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #5 am: März 08, 2005, 18:15:14 pm »
Ruf mich mal an, habe schon CF 97100 Aufgelastet.

Gruß Rüdiger

Womo-Ed

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #6 am: März 08, 2005, 19:59:45 pm »
Hallo Maschinist,

die Fahrwerks-Teile dafür wirst Du bei German bestimmt [GLOW=orange]neu[/GLOW]  bekommen zum Preis wie sie von anderen hier gebraucht angeboten werden. German hat da eine Spitzenquelle in England.

Habe meine Federn vorne auch bei German austauschen lassen und das ist bei dem Hymer-Häuschen ein Riesen-Unterschied....kann ich nur empfehlen.

Gruß,

Ed

beddyron

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #7 am: März 09, 2005, 06:57:42 am »
Hi Rüdiger,

wie hast du den 97100 denn aufgelastet bekommen?

Gruß

Ronny

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5874
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #8 am: März 09, 2005, 16:40:24 pm »
Dazu rufst du mich am besten an, dann kann ich dir das erklären.
06227/880652 o. 0172/7756627

Gruß Rüdiger

maschinist

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #9 am: März 10, 2005, 10:28:38 am »
Tag Leute,

Wenn ich im anderen Thread lese, dass die Auflastung auf 2.8T bald eh keinen cent mehr bringt, und die auf 3,5T wohl kaum möglich ist, dann lohnt sich ja die ganze Überlegung nicht.
Oder hab ich was übersehen. Ich mein, zwischen dem Paragraphengeschwafel liest sich das wie "lass es"...

gruss Ql

POGOCLEVER

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #10 am: März 10, 2005, 22:17:34 pm »
Wie an anderer Stelle schon erwähnt,soll es zumindest bei SonderKfz
Wohnmobile lt.R´heim dabei bleiben(der Techniker hatte dazu aller-
dings eine Info des ADAC zitiert,also zumin.die sollten es ja wissen?).
Die verstärken Federn vorne bringen auf jeden Fall besseren Fahrkomfort
(Seitenwindempfindlichkeit und Einnicken beim aprupten Bremsen nehmen
ab-das ist doch auch schon was).

maschinist

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #11 am: März 11, 2005, 15:21:33 pm »
dir entgeht aber auch kein einziger thread ;)
also - wie schon erwähnt wird der kleine wohl doch aufgelastet.
macht doch was her, wenn man das seinen freunden erzählen kann.
"wieviel ZulGGW hat deiner denn? über 2.8? re-spekt!"
das mit dem einnicken ist nicht so schlimm, die bremsen sind ja auch eher als zusatzmerkmal der bremslichter zu sehen.
aber ich stehe ja grundsätzlich auf härtere federn... (okok verstärkt heisst nicht gleich härter)
:442:

Offline bedford1979

  • 0160/98908143
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 366
  • mann muß auch mal grillen wenn man mal keinen hung
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #12 am: März 23, 2006, 22:59:24 pm »
:411: es gibt noch eine möglichkeit steuern zu sparen und zwar sonderkfz büro fahrzeug macht nicht jeder tüv-prüfer man braucht nur festen tisch mit licht stuhl hat ein kumperl erst im chevy van 5,7 ltr ohne probleme bei tüv rheinland eingetragen bekommen und zahlt 172€ steuer :409:

Womo-Ed

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #13 am: März 24, 2006, 09:37:54 am »
Hallo,

bleibt nur die Frage wie lange noch. Zudem sind die Anforderungen für Büromobil höher als beim Wohnmobil. Alleine die Beleuchtung der Arbeitsfläche in einem Büromobil die in Lux angegeben ist würde mich verrückt machen....

Nun ja, was ich eigentlich sagen wollte, Womo und Büromobil machen keinen Unterschied....

Gruß,

Ed

eaglescream

  • Gast
Vauxhall Bedford Auflastung
« Antwort #14 am: März 29, 2006, 20:54:41 pm »
HALLO WOMO-ED
EINEN 97300 HYMER  KANN MAN DEN NOCH AUFLASTEN ?

WENN JA  WER,WIE,WO,WAS

GRUSS EAGLESCREAM :404: