Autor Thema: Sieg gegen den Rost:  (Gelesen 2485 mal)

egon

  • Gast
Sieg gegen den Rost:
« am: April 21, 2011, 15:02:00 pm »
Habe gestern von einem mehr als 100 Jahre alten Brunnen versucht, die alten Muttern von speziellen Halteschrauben mit Uraltgewinde zu lösen-kein Mucks, wäre eher abgerissen.
Habe dann die Schrauben mit dem Brenner ordentlich erwärmt(nicht rotglut!)und Rostlöserspray draufgetan-das hat zwar zunächst gebrannt, ok, kein Problem-wie es kälter war noch masl eingesprüht-und heute früh gingen alle MUttern fast von Hand ab-
ein Tip wenn jemand einmal mit so was zu tun hat : :r010:
G

Offline Rohri

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 616
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #1 am: April 21, 2011, 17:40:37 pm »
Unter zuhilfenahme meines Autogenschweissgerätes hat noch jede noch so rostige Schraube nachgegeben.Heiss machen bis zur Weissgluht und schon flutschts. Das mit den popeligen Rostlösern hab ich schon längst aufgegeben,hab mich noch jedes mal ärgern müssen.


Gruss Werner

egon

  • Gast
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #2 am: April 21, 2011, 18:33:48 pm »
Weißglut ist gut, aber nicht überall anzuwenden, egal, Du kennst also auch den Trick-und jetzt ein paar mehr im Forum-ist ja der Sinn der sache..
G

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6854
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #3 am: April 21, 2011, 18:55:52 pm »
ja,
eswerden sich jetzt sicherlich alle nen schweißbrenner anschaffen und ihre möhren abfackeln, weil se vom schweißen keine ahnung haben. den trick mit dem warmmachen gibt es sicherlich schon so lange, wie es eisen und feuer im zusammenhang gibt.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #4 am: April 21, 2011, 22:11:57 pm »
 :a115:
G

Offline altes.haus

  • Dornröschen auf *standby*
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 226
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #5 am: April 22, 2011, 09:13:53 am »
Zusatztipp von der Hausfrau: mit CocaCola lösen sich verrostete Schrauben auch fast von selbst. Fragt mich jetzt nicht, wieso und ob's auch mit anderen Colamarken geht. Ich hab's gehört, bei einem (sehr) alten Rasenmähermesser ausprobiert und es hat funktioniert. Seither hab ich immer das Beilage-Getränk zum KFC-Meal im Kühlschrank ...
(Hab eh lieber ein Bier)  :a063:

egon

  • Gast
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #6 am: April 22, 2011, 09:25:46 am »
Ich höre das auch schon öfter, entweder ist unser Cola nicht so aggressiv oder was weiß ich-mir sind schon etliche Schrauben-nicht am Bedford- abgerissen, bevor sie sich lösen ließen-auch einen steckenden Bedfordmotor haben wir weder mit Cola noch mit Rostlöser freibekommen, das Problem ist die Dichte mit der die Korrosion zwischen den beiden Bauteilen das wirksame Eindringen verhindert.
Wenn man jetzt aber die Teile gut anwärmt, dehnt sich das Ganze, die Spalten öffene sich und jetzt rinnt das Mittel hinein.
Die Gefahr, dass man etwas abfackelt ist bei normalen Handwerkern eher gering, denn wer sich einen Schweißbrenner kauft, kann auch in der Regel damit umgehen, das ist genau so  wie mit Backsteinen und Computertasten.
Übrigens: im nächsten Heft vom "Markt" f. Oldtimer ist ein ARtikel über den UMgang mit rostigen Schraubverbindungen, geschreiben und getestet von Profis.
Diesmal ist eine interessante Abhandlung über E 10 und diverse Zusätze enthalten.
G

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5874
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #7 am: April 22, 2011, 09:49:39 am »
Mache auch immer Verrostete schrauben mit dem Brenner warm. Oder abgerissene Schrauben, ein mutter drauf schweißen und dann den rest rausdrehen.
Wollte letztens einen Temperaturfüller aus der Ansaugbrücke schrauben, ging nicht, etwas warm gemacht, leider etwas zu warm, Füller ist zwar draußen, die Ansaugbrücke da Alu hat es nicht überlebt.

Rüdiger

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6854
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #8 am: April 22, 2011, 13:08:08 pm »
ja rüdiger,
genau das oder sowas ähnliches  meinte ich aber. man sieht also, es passiert auch erfahrenen leuten wie dir. wie soll es da dann bei anfängern am schluß aussehen..?
im übrigen, nur so als nebenbeibemerkung. leute meines alters und aus dem metallhandwerk, mußten damals löten und schweißen lernen. das gehörte mit zur ausbildung. ich persönlich lernte noch auf karbit und ich kanns heute noch. das spricht mich natürlich nicht davon frei, daß mir nicht evtl. auch sowas wie dem rüdiger passieren könnte.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

egon

  • Gast
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #9 am: April 22, 2011, 16:52:01 pm »
Na, Rüdiger, jetzt kommt der 2.Teil : schweiße einfach die Ansaugbrücke, wenn das Loch nicht zu groß ist, wieder zusammen-ich mache das bei Alu seit Jahren erfolgreich mit meinen Schiffspropellern.Die Donau führt nun mal Schotter  und da kann es schon  passieren, dass man beim An.-oder Ablegen kurz Grundberührung hat, dafür sorgen schon Strömung und Wind-husch.Propeller tauschen, auf die Werkbank damit, Dellen und Risse ausgeschweißt, dann schön eben schleifen und wuchten-etwa Lack-fertig.
G

Offline Bedford Blitzi

  • Forenbetreiber,Bedfordguru und Cheffarzt kurz gesagt Depp vom Dienst
  • Admin.
  • Beiträge: 5874
  • Unsere Werkstatt ist z.Zt. wg. Umzug geschlossen,
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #10 am: April 22, 2011, 16:56:07 pm »
Ne das ist mir zuviel arbeit, da muß dann wieder ein Loch rein und Gewinde.
Die ist im Schrott, hab noch genügend da liegen.

Rüdiger

Offline Steely Dan

  • Momentan Ex-
  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 1794
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #11 am: April 27, 2011, 09:40:45 am »
Hab mal auf einer total verrosteten Kroko-Klemme von einer KFZ-Prüflampe Bremsflüssigkeit draufgetan, hat super funktioniert.
Gruß, Christian       

egon

  • Gast
Antw:Sieg gegen den Rost:
« Antwort #12 am: April 27, 2011, 11:35:10 am »
Das ist ein Teufelszeug- ein paar Tropfen auf die Motorhaube-und Dein Nachbar grüßt Dich nie mehr (auf seine..)
G