Autor Thema: Motor-Umbauten  (Gelesen 2852 mal)

Online Daddelman20

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 121
    • opel-club-elmshorn.de
Motor-Umbauten
« am: September 06, 2009, 17:17:06 pm »
moin moin,

Hab mal ne Frage,
nen Kumpel meinte neulich zu mir, dass ab nächstem Jahr, also ab 2010 Motorumbauten richtig teuer und schwierig werden sollen.
Nach seiner Aussage sollen dann nur noch Motorumbauten auf Motoren zulässig sein, die ohnehin in diesem Auto verbaut wurden. Ein Umbau eines Bedford auf den Omega C20NE Motor wie hier im Forum beschrieben wäre somit fast unmöglich, bzw. soll die Einzelabnahme dann um die 8000,00 EUR kosten.

Hat jemand von euch sowas in der Richtung gehört? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen aber bei den heutigen Gesetzen weiß man ja nie...

Offline Rainer

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 436
Re: Motor-Umbauten
« Antwort #1 am: September 06, 2009, 18:35:18 pm »
Hallo,
genaues habe ich da nicht gehört. Aber von einem Bekannten, der als Meister in einer Mercedes Niederlassung arbeitet, weiß ich, daß selbst die z.Zt. massive Probleme haben spezielle Umbauten an den LKW eingetragen zu bekommen, und lieber die 250km nach Schwerin fahren. In den neuen Bundesländern ist für solche Eintragungen ja die Dekra zuständig.

Der TÜV hat auch seine Vorgaben bei Änderungen an Motorrädern (mein eigentliches Hobby) stark geändert. So sind Änderungen zwar nach wie vor möglich, aber ab einem gewissen Grad an Änderungen hast du es mit einer Neuzulassung zu tun. Hersteller bist du dann selber. Mit der Folge von Abgas-und Geräuschgutachten, die neu erstellt werden müssen.

Ich würde da direkt einen Prüfingenieur (denn nur die dürfen Prüfungen und Eintragungen für Teile ohne Gutachten machen) bei deiner TÜV Stelle fragen.

Online Daddelman20

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 121
    • opel-club-elmshorn.de
Re: Motor-Umbauten
« Antwort #2 am: September 06, 2009, 19:30:49 pm »
ja, bin letztens mit meinem Alltagsauto auch extra nach Magdeburg zur Dekra gefahren, der TÜV wird ja immer bekloppter...

Aber hätte mich mal interessiert ob das mit den Motoren wirklich geändert werden soll, hab dazu noch nichts als Gerüchte gehört aber noch nirgends was konkretes gefunden.

egon

  • Gast
Re: Motor-Umbauten
« Antwort #3 am: September 06, 2009, 20:38:35 pm »
Diese Situation habe ich geahnt und mich entschieden. lieber den Aufwand  für den Umbau eines bestehenden Bedfordmotors
in Kauf zu nehmen als irgend ein Triebwerk gerade mal reinzuhängen.Es war etwas wie Neuland aber die Sorgfalt hat sich gelohnt, die Maschine ist eben nach wie vor Original Bedford , allerdings doch deutlich stärker und im schlimmsten Fall kann man ja zur Prüfung den Originalansaugkrümmer samt Webervergaser draufschrauben...