Autor Thema: Ventilspiel  (Gelesen 1781 mal)

Schneemann

  • Gast
Ventilspiel
« am: Dezember 20, 2003, 13:23:31 pm »
Ausgangspunkt: Nockenwellengehäuse & Zylinderkopf ausgebaut.
Lt. Werkstatthandbuch soll nun vor dem Einbau das Nockenwellengehäuse (mit neuer Papierdichtung) auf den Kopf montiert werden und dann das Ventilspiel um 0,08mm KLEINER als für heissen Motor angeben eingestellt werden.

Das ist in meinen Augen Unsinn bzw. ein Übersetzungsfehler, denn wenn der Motor warm wird müsste sich doch der Ventilschaft verlängern und sich das Ventilspiel somit bei warmem Motor VERKLEINERN, also muss man es doch eher vor dem Zusammenbau um 0,08mm GROESSER als angegeben einstellen?

Ich hab es jedenfalls so gemacht, weiss aber noch nicht, da noch nicht alles wieder zusammen ist, ob es gut war.

Offline Ollie

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 31
Antw:Ventilspiel
« Antwort #1 am: April 15, 2019, 12:13:24 pm »
Ich hole das nochmal hoch, da die Frage hier letztens diskutiert wurde. Wohl kaum einer stellt die Ventile in betriebswarmen Zustand ein.
Was Schneemann da schreibt klingt für mich plausibel. In kaltem Zustand sollte das Ventilspiel größer sein. Nur wieviel? Sind die 0,08mm korrekt?


Grüße Oli

Offline Wilk

  • Bedford-Fahrer
  • Beiträge: 6794
Antw:Ventilspiel
« Antwort #2 am: April 15, 2019, 17:45:05 pm »
ich stelle sie im warmen zustand auf einlaß 0,20mm und im auslaß auf 0,35mm ein.
hatte nie probleme damit.
gruß klaus...wilk
Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.